Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Berechnung der Treibhausgaseinsparung für Agrarfolien-Recycling

03.06.2015

In der Landwirtschaft werden jährlich mehrere 10 000 Tonnen Kunststoffprodukte wie Agrarfolien eingesetzt, die nach dem Gebrauch oft ungenutzt im Abfall landen. Das Rücknahmekonzept für Erntekunststoffe ERDE setzt auf nachhaltige Agrarwirtschaft, schließt den Wertstoffkreislauf, schont Ressourcen und schützt so die Umwelt. Im Auftrag der RIGK GmbH hat Fraunhofer UMSICHT die Treibhausgas-Bilanzen für das Rücknahmesystem ermittelt. ERDE ermöglichte im Jahr 2014 Treibhausgas-Einsparungen von 2762 Tonnen Kohlenstoffdioxid-Äquivalent.

Einsparungen bei der CO2-Emission lassen sich nicht nur in der Produktion, sondern in erheblichem Umfang auch auf dem Wege einer verantwortungsvollen Verwertung erreichen. Für eine nachhaltige Agrarwirtschaft und ressourcenschonendes Arbeiten haben Mitglieder der IK Industrievereinigung Kunststoffverpackungen e.V. gemeinsam Initiative für den Umweltschutz ergriffen und das Rücknahmekonzept für Erntekunststoffe ERDE etabliert.


Nachhaltigkeit in der Kreislaufwirtschaft: Treibhausgasbilanzen, Rohstoffbilanzen und Ressourcenschonung.

Fraunhofer UMSICHT

ERDE dient als bundesweite Sammelstelle für gebrauchte Polyethylen-Agrarfolien zweier Fraktionen: PE-LD (Flachsilofolien, Unterziehfolien, Siloschläuche) und PE-LLD (Silagestretchfolien, Netzersatzfolien). Nach der Sammlung werden die Kunststoffe gereinigt, zerkleinert und extrudiert zu Regranulat. Aus dem Regranulat werden neue Kunststoffprodukte hergestellt. Fraunhofer UMSICHT hat die die Treibhausgas-Bilanzen für das Rücknahmesystem ermittelt.

Kundenspezifische Bilanzierung von Treibhausgaseinsparung

Wissenschaftler Boris Dresen aus der Gruppe Nachhaltigkeitsbewertung und -management hat für das Rücknahmesystem ERDE ein Bilanzierungstool zur kundenspezifischen Berechnung der eingesparten Treibhausgase erstellt. Grundlagen der Bilanzierungsmethodik sind die Normen DIN EN ISO 14040/14044 zu den Themen Umweltmanagement und Ökobilanz.

»Bei der Erstellung einer Ökobilanz analysieren wir den gesamten Lebensweg eines Produktes oder einer Dienstleistung und deren potenzielle Umweltauswirkungen ­ von der Produktion bis zur Entsorgung. In diesem Fall haben wir die Differenz, das sogenannte Delta, des Treibhausgasaufkommens der Primärproduktion erdölbasierter Plastikfolien mit dem Aufkommen im Zuge des Sammelsystems ERDE verglichen«, erklärt Dresen. Die sich daraus ergebende Differenz ist deutlich positiv.

Je gesammelter und verwerteter Tonne Landwirtschaftsfolien liegen die Treibhausgas-Einsparungen im Durchschnitt bei rund 1273 kg CO2-Äquivalent. Umgerechnet auf die 2170 Tonnen Agrarfolien, die im Jahr 2014 über das System ERDE erfasst wurden, ergibt sich so eine Gesamteinsparung von 2762 Tonnen CO2-Äquivalent. Das entspricht der Menge Treibhausgase, die durch rund 19 Millionen gefahrene PKW-Kilometer von in Deutschland zugelassenen Neufahrzeugen emittiert werden.

Zertifikate zur Treibhausgaseinsparung

Im ersten Jahr des Bestehens von ERDE konnten insgesamt 130 Sammlungen durchgeführt werden. Bereits jetzt sind für 2015 mehr als 100 neue Termine geplant. Die RIGK GmbH stellt für ihre Kunden als Anerkennung für den aktiven Umweltschutz und die gelebte Produktverantwortung Zertifikate aus, in denen die Treibhausgaseinsparung dokumentiert ist, zu der der Kunde durch Nutzung des Rücknahmesystems von Agrarfolien beiträgt.

Die Zertifikate belegen die jährlich erreichten CO2-Einsparungen quantitativ und veranschaulichen auf die Anzahl von Bäumen umgerechnet, wie viel Menge an Treibhausgas reduziert wird. Das entsprechende System zur Umrechnung hat Fraunhofer UMSICHT erstellt.

Weitere Informationen:

http://www.umsicht.fraunhofer.de/content/dam/umsicht/de/dokumente/produkte/nachh...
http://www.erde-recycling.de/rund-um-die-abgabe/sammelstellen-termine/alle-samme...
http://www.erde-recycling.de/

Iris Kumpmann | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Neue Weizensorten bewähren sich auch unter widrigen Anbaubedingungen
17.06.2019 | Julius Kühn-Institut, Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen

nachricht Kombination von Insektengift und Milben schwächt Honigbienen
04.06.2019 | Universität Bern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erfolgreiche Praxiserprobung: Bidirektionale Sensorik optimiert das Laserauftragschweißen

Die Qualität generativ gefertigter Bauteile steht und fällt nicht nur mit dem Fertigungsverfahren, sondern auch mit der Inline-Prozessregelung. Die Prozessregelung sorgt für einen sicheren Beschichtungsprozess, denn Abweichungen von der Soll-Geometrie werden sofort erkannt. Wie gut das mit einer bidirektionalen Sensorik bereits beim Laserauftragschweißen im Zusammenspiel mit einer kommerziellen Optik gelingt, demonstriert das Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT auf der LASER World of PHOTONICS 2019 auf dem Messestand A2.431.

Das Fraunhofer ILT entwickelt optische Sensorik seit rund 10 Jahren gezielt für die Fertigungsmesstechnik. Dabei hat sich insbesondere die Sensorik mit der...

Im Focus: Successfully Tested in Praxis: Bidirectional Sensor Technology Optimizes Laser Material Deposition

The quality of additively manufactured components depends not only on the manufacturing process, but also on the inline process control. The process control ensures a reliable coating process because it detects deviations from the target geometry immediately. At LASER World of PHOTONICS 2019, the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT will be demonstrating how well bi-directional sensor technology can already be used for Laser Material Deposition (LMD) in combination with commercial optics at booth A2.431.

Fraunhofer ILT has been developing optical sensor technology specifically for production measurement technology for around 10 years. In particular, its »bd-1«...

Im Focus: Additive Fertigung zur Herstellung von Triebwerkskomponenten für die Luftfahrt

Globalisierung und Klimawandel sind zwei der großen Herausforderungen für die Luftfahrt. Der »European Flightpath 2050 – Europe’s Vision for Aviation« der Europäischen Kommission für Forschung und Innovation sieht für Europa eine Vorreiterrolle bei der Vereinbarkeit einer angemessenen Mobilität der Fluggäste, Sicherheit und Umweltschutz vor. Dazu müssen sich Design, Fertigung und Systemintegration weiterentwickeln. Einen vielversprechenden Ansatz bietet eine wissenschaftliche Kooperation in Aachen.

Das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT und der Lehrstuhl für Digital Additive Production DAP der RWTH Aachen entwickeln zurzeit eine...

Im Focus: Die verborgene Struktur des Periodensystems

Die bekannte Darstellung der chemischen Elemente ist nur ein Beispiel, wie sich Objekte ordnen und klassifizieren lassen.

Das Periodensystem der Elemente, das die meisten Chemiebücher abbilden, ist ein Spezialfall. Denn bei dieser tabellarischen Übersicht der chemischen Elemente,...

Im Focus: The hidden structure of the periodic system

The well-known representation of chemical elements is just one example of how objects can be arranged and classified

The periodic table of elements that most chemistry books depict is only one special case. This tabular overview of the chemical elements, which goes back to...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Rittal und Innovo Cloud sind auf Supercomputing-Konferenz in Frankfurt vertreten

18.06.2019 | Veranstaltungen

Teilautonome Roboter für die Dekontamination - den Stand der Forschung bei Live-Vorführungen am 25.6. erleben

18.06.2019 | Veranstaltungen

KI meets Training

18.06.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Universität Jena mit innovativer Lasertechnik auf Photonik-Messe in München vertreten

19.06.2019 | Messenachrichten

Meilenstein für starke Zusammenarbeit: Neuer Standort für Rittal und Eplan in Italien

19.06.2019 | Unternehmensmeldung

Katalyse: Hohe Reaktionsraten auch ohne Edelmetalle

19.06.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics