Paris: Vollautomatische Metro von Siemens geht am Flughafen Charles de Gaulle in Betrieb

Der Val am Flughafen Charles de Gaulle, Paris

Das neue Metrosystem mit der Bezeichnung „CDGVAL“ wird die Passagiere und Flughafenmitarbeiter einfacher, schneller und pünktlicher zwischen den Terminals, Parkarealen und den Bahnhöfen des Regional- und Fernverkehrs transportieren und dies 24 Stunden am Tag, an sieben Tagen in der Woche.

In Spitzenzeiten verkehren die Val-Züge im Abstand von vier Minuten. Der Val am Flughafen Charles de Gaulle kommt übrigens auch dem Umwelt- und Klimaschutz zugute: Durch den Wegfall eines großen Teils der Shuttle-Busse können pro Jahr 750 Tonnen Dieselkraftstoff eingespart werden. Ferner wird der Ausstoß an Stickoxyden um fast 15 Tonnen und der von CO2 um knapp 2.500 Tonnen pro Jahr gesenkt.

Im Jahre 2002 hatte Siemens Transportation Systems vom Flughafenbetreiber Aéroports de Paris (ADP) den Auftrag erhalten, die Anlage schlüsselfertig, also als Turnkey-Projekt, zu errichten. Zum Lieferumfang gehören fünf zweiteilige Metrozüge vom Typ Val 208, von denen jeder 120 Fahrgäste samt Gepäck aufnehmen kann. Siemens lieferte ferner die Betriebsleitzentrale, die automatische Zugsteuerung, die Streckenaus-rüstung, die Elektrifizierung, die Bahnsteigtüren in den fünf Haltestellen und die Depotausrüstung.

Den Auftrag zum Betrieb von CDGVAL hat ADP für die Dauer von sieben Jahren an Aérosat vergeben, eine gemeinsame Tochtergesellschaft von Keolis und Siemens TS. Siemens TS und seine Tochter Valtrans Services (VTS) werden bis 2012 auch Wartung und Instandhaltung für das Gesamtsystem durchführen.

Leichte Metros vom Typ Val sind seit Jahren bereits an den Flughäfen Paris Orly und Chicago O’Hare im Einsatz. Außerdem sind Val-Systeme in Lille, Toulouse, Rennes (Frankreich), Turin (Italien), Taipei (Taiwan) und Uijeongbu (Süd-Korea) im Einsatz bzw. im Bau. 2007 wird in Toulouse eine zweite Val-Linie

eröffnet. In Turin geht im Herbst eine Streckenverlängerung mit fünf Haltestellen in Betrieb.

Redaktion: Dr. Joachim Stark (09131-7-24129)
joachimstark@siemens.com
Bildredaktion: Judith Egelhof (089-90 400 75 158)
judith.egelhof@publicis-muenchen.de

Media Contact

Dr. Joachim Stark Siemens TS Public Relations

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik

Von allen Aktivitäten zur physischen Raum- und Zeitüberbrückung von Gütern und Personen, einschließlich deren Umgruppierung – beginnend beim Lieferanten, durch die betrieblichen Wertschöpfungsstufen, bis zur Auslieferung der Produkte beim Kunden, inklusive der Abfallentsorgung und des Recyclings.

Der innovations report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Verkehrstelematik, Maut, Verkehrsmanagementsysteme, Routenplanung, Transrapid, Verkehrsinfrastruktur, Flugsicherheit, Transporttechnik, Transportlogistik, Produktionslogistik und Mobilität.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Hybride Strom-Wärme-Erzeugung

Neuartiges Parabolrinnen-Solarmodul entsteht an TU Graz. Mittels Hohlspiegel auf Photovoltaik-Zellen gebündelte Sonnenstrahlen liefern nicht nur Strom, sondern auch thermische Energie zum Heizen oder Kühlen. Drei technologische Innovationen verringern die Kosten…

Geheimnissen unserer Galaxie auf der Spur

Benachbarte Sternhaufen bewegen sich als Welle. Neue Ergebnisse deuten darauf hin, dass es keine signifikante Menge an dunkler Materie in unserer Nachbarschaft gibt. Erst vor wenigen Jahren entdeckte ein internationales…

Innovative Computertomographie

…verbessert Beurteilung der koronaren Herzkrankheit. Studie der Universitätsmedizin Mainz zeigt: Schweregrad der Erkrankung bei über 50 Prozent der Patient:innen mit Standardverfahren zu hoch eingestuft. Forschende der Universitätsmedizin Mainz haben gezeigt,…

Partner & Förderer