Durch Normung an die Spitze der Lasertechnologie


Normungsaktivitäten haben in der Laserforschung und -entwicklung einen sehr hohen Stellenwert. Das Projekt CHOCLAB hat auf internationaler Ebene eine enorme Schubkraft in der Standardisierung von optischen Komponenten und Laserstrahlen entwickelt und somit dazu beigetragen, dass Deutschland seinen Standort als Marktführer im Bereich der Lasertechnik sichern konnte.

Heutzutage sind moderne Lasersysteme nicht mehr aus der Produktion wegzudenken. Das rasante Wachstum dieser Schlüsseltechnologie (zweistellige Steigerungsraten in den letzten Jahren) wäre allerdings ohne standardisierte Messverfahren und Normung nicht möglich gewesen.
Sowohl Forschungsträger als auch Forschungsinstitute in Deutschland – darunter das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) – haben sehr früh erkannt, dass der wirtschaftliche Erfolg und technische Fortschritt der Lasertechnologie in direktem Zusammenhang mit der Standardisierung steht. Folglich haben Normungsaktivitäten in der Laserforschung und -entwicklung einen sehr hohen Stellenwert.
Eine Vorreiterrolle bei Normungsaktivitäten in der Lasertechnologie spielt das besonders erfolgreiche Projekt CHOCLAB (ein Akronym des englischen Projektnamens „CHaracterisation of Optical Components and LAser Beams“). CHOCLAB hat in den vergangenen drei Jahren auf internationaler Ebene eine enorme Schubkraft in der Standardisierung von optischen Komponenten und Laserstrahlen entwickelt und somit dazu beigetragen, dass Deutschland seinen Standort als Marktführer im Bereich der Lasertechnik sichern konnte.
Die Zielsetzung in dem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Projekt ist auf Standardisierung und Marktsicherung ausgerichtet. Im Mittelpunkt stehen hier zukünftige Anwendungen in der Materialbearbeitung, Medizin, Kommunikation, Messtechnik und Halbleitertechnologie.
Die spezifischen Forschungsaktivitäten am Laser Zentrum Hannover e.V. finden im Bereich der Charakterisierung optischer Hochleistungs-Komponenten statt, wie z. B. die Messung der optischen Eigenschaften nach den aktuellen internationalen Standards und Normen. Anhand der Forschungsergebnisse kann die Qualität von Optiken festgestellt werden. Dies ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu gleichwertigen Produtkionsergebnissen.

Für mehr Information:
Laser Zentrum Hannover e.V.
Herr Dr. Detlev Ristau
Hollerithallee 8
D-30419 Hannover
Tel.: +49 511 2788-240
Fax: +49 511 2788-100
e-mail: dr@lzh.de
http://www.lzh.de

Media Contact

Michael Botts

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verfahrenstechnologie

Dieses Fachgebiet umfasst wissenschaftliche Verfahren zur Änderung von Stoffeigenschaften (Zerkleinern, Kühlen, etc.), Stoffzusammensetzungen (Filtration, Destillation, etc.) und Stoffarten (Oxidation, Hydrierung, etc.).

Unter anderem finden Sie Wissenswertes aus den Teilbereichen: Trenntechnologie, Lasertechnologie, Messtechnik, Robotertechnik, Prüftechnik, Beschichtungsverfahren und Analyseverfahren.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Defekte in Halbleitern auf Atomebene aufspüren

Neuer Messaufbau Leipziger Forschender steht ab 2023 zur Verfügung. Moderne Solarzellen arbeiten mit Dünnschichten aus Halbleitern, die Sonnenlicht in elektrische Energie umwandeln. Der Schlüssel, um ihre Effizienz noch weiter zu…

Quantenoptik im Glas

Rostocker Forschende kommen den Geheimnissen von roten, grünen und blauen Quarks-Teilchen auf die Schliche. Forschenden der Universität Rostock ist es gelungen, in einem unscheinbaren Stück Glas einen Schaltkreis für Licht…

Wolken weniger klimaempfindlich als angenommen

Daten aus Flugkampagne: Passat-Kumuluswolken finden sich auf rund 20 Prozent der Erdkugel und kühlen den Planeten. Bisher wurde erwartet, dass diese Wolken durch die Erderwärmung weniger werden und damit den…

Partner & Förderer