Die neue CAGILA-Version ermöglicht Zeiteinsparungen von über 75 %


Die bei einer Reihe von Lohnfertigern bereits eingesetzte CAD/CAM-Software CAGILA für das Laser-, Brenn- und Wasserstrahlschneiden ist nun in einer vollständig überarbeiteten Version verfügbar. Die Windows-Software zur NC-Programmierung wurde komplett neu entwickelt und unterstützt die schnelle Aufbereitung sowohl komplexer als auch fehlerhafter CAD-Daten für beliebige NC-Werkzeugmaschinen. So benötigt beispielsweise die Aufbereitung einer fehlerhaften CAD-Datei mit 14.000 Elementen weniger als 2 Minuten bis zum fehlerfreien NC-Programm inkl. Technologie und Unterprogrammtechnik.
Ermöglicht wird dies durch schnelle und flexible Methoden zur Verarbeitung von Geometrie- und Technologiedaten, die sich speziell an die Probleme im jeweiligen Unternehmen anpassen lassen. Mit CAGILA können die unterschiedlichsten Anforderungen erfüllt werden, die u.a. den Werkstückspektren aus Medizintechnik, Elektronik- oder Automobilindustrie entstammen. Dabei kann die bisher im Unternehmen angewendete Technologie und Vorgehensweise zur Werkstückfertigung auf einfache Weise in der Software hinterlegt und halb- oder vollautomatisch auf Knopfdruck ausgeführt werden. Hierzu stehen z.B. Funktionen für die Konturreparatur in Form von Lücken und kleinsten Elementen oder die Elementreduktion durch Erkennung linearer und kurvenförmiger Kontursegmente bereit.
Für den industriellen Einsatz konnten in Abhängigkeit von der Werkstückkomplexität und -fehlerhaftigkeit mit CAGILA Zeiteinsparungen von über 75 % bei der NC-gerechten Datenaufbereitung nachgewiesen werden.

Für mehr Information:
Laser Zentrum Hannover e.V.
Dr.-Ing. Alexander Köhler
Hollerithallee 8
D-30419 Hannover
Tel.: +49 511 2788-471
Fax: +49 511 2788-100
E-Mail: ko@lzh.de
http://www.lzh.de

Media Contact

Michael Botts idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verfahrenstechnologie

Dieses Fachgebiet umfasst wissenschaftliche Verfahren zur Änderung von Stoffeigenschaften (Zerkleinern, Kühlen, etc.), Stoffzusammensetzungen (Filtration, Destillation, etc.) und Stoffarten (Oxidation, Hydrierung, etc.).

Unter anderem finden Sie Wissenswertes aus den Teilbereichen: Trenntechnologie, Lasertechnologie, Messtechnik, Robotertechnik, Prüftechnik, Beschichtungsverfahren und Analyseverfahren.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Laserbasierte Siliziumkristallisation für die monolithische Integration bei MEMS-Sensoren

Mikro-elektromechanische Systeme (MEMS) haben sich als Sensoren milliardenfach u. a. in smarten Autos, Handys und Mini-Insulinpumpen bewährt: Damit diese MEMS künftig noch leistungsfähiger werden, haben Forscherinnen und Forscher des Fraunhofer-Instituts…

Forschung mit Herz rettet Menschenleben

Forschenden und Unternehmern aus Jena liegen Menschen am Herzen – im wahrsten Sinne des Wortes. Gemeinsam mit dem Jenaer Start-up NovaPump sowie dem Universitätsklinikum Jena hat das Fraunhofer-Institut für Angewandte…

Effizienter Fertigungsprozess für naturfaserverstärkte Kunststoffe

Leichtbau macht Produkte wettbewerbsfähig und nachhaltig. Sicherheit und zuverlässige Funktion müssen dabei gewährleistet sein. Forschende aus dem Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit zeigen auf der »K-Messe« vom 19. bis 26….

Partner & Förderer