Konstruktionstechnik weiht hochmoderne Beschichtungsanlage ein

Nur wenige Mikrometer dünn und besonders hart sind die Kohlenstoffbeschichtungen, mit denen die Forscher am Lehrstuhl für Konstruktionstechnik der Universität Erlangen-Nürnberg zum Beispiel Steuerkolben für Motoren oder Kugeln aus Kugellagern überziehen. Damit verringern sie die Reibung an stark beanspruchten Maschinenbauteilen und schützen sie vor schnellem Verschleiß. Eine neue Beschichtungsanlage, die am 26. April 2006 offiziell in Betrieb genommen wird, soll den Wissenschaftlern helfen, die optimalen Beschichtungen für den Praxiseinsatz zu entwickeln. Damit verfügt der Lehrstuhl über eine der modernsten Forschungsanlagen dieser Art in Deutschland. Die Veranstaltung beginnt um 15.30 Uhr, in der Martensstraße 9, Erlangen. Zu diesem Anlass wird Lehrstuhlleiter Prof. Dr. Harald Meerkamm auch einen Kooperationsvertrag mit der Nürnberger Firma H-O-T unterzeichnen, die die Beschichtungsanlage speziell nach den Bedürfnissen der Erlanger Forscher konstruiert und gebaut hat.

Die neue Anlage erlaubt es, Maschinenbauteile in zwei unterschiedlichen Verfahren zu beschichten: sowohl auf chemischem, als auch auf physikalischem Weg. Das Schichtmaterial wird dabei zunächst verdampft, kondensiert auf der Oberfläche des Bauteils und bildet so den schützenden Überzug. Bei diesem Verfahren entsteht so wenig Wärme, dass sich die Bauteile beim Beschichten nicht verformen oder verziehen. Außerdem kann man mit der Anlage sowohl sehr weiche, schmierende als auch sehr harte, diamantartige Schichten erzeugen.

Die Wissenschaftler am Lehrstuhl für Konstruktionstechnik erforschen bereits seit mehr als 15 Jahren diese umweltfreundlichen Bauteilbeschichtungen. Im Rahmen zahlreicher staatlicher Forschungsprojekte und in Zusammenarbeit mit Firmen verschiedener Branchen haben sie zahlreiche Schichtsysteme entwickelt und optimiert – zum Beispiel für Wälzlager in Röntgenröhren, Linearführungen in Anlagen der Lebensmittelindustrie oder höchstbeanspruchte Komponenten in modernen Common-Rail-Dieseleinspritzsystemen. Dabei befassen sich die Erlanger Forscher nicht nur mit dem reinen Beschichtungsprozess sondern prüfen auch die Einsatztauglichkeit der erzeugten Schichten. Im Mittelpunkt des Interesses am Lehrstuhl für Konstruktionstechnik stehen Methoden und Werkzeuge der Produktentwicklung mit ganzheitlichem Blick auf die damit verbundenen Fertigungsprozesse.

Weitere Informationen für die Medien:

Prof. Dr. Harald Meerkamm
Telefon: 09131/85-27985 bzw. 26612
meerkamm@mfk.uni-erlangen.de

Media Contact

Ute MIssel idw

Weitere Informationen:

http://www.uni-erlangen.de/

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verfahrenstechnologie

Dieses Fachgebiet umfasst wissenschaftliche Verfahren zur Änderung von Stoffeigenschaften (Zerkleinern, Kühlen, etc.), Stoffzusammensetzungen (Filtration, Destillation, etc.) und Stoffarten (Oxidation, Hydrierung, etc.).

Unter anderem finden Sie Wissenswertes aus den Teilbereichen: Trenntechnologie, Lasertechnologie, Messtechnik, Robotertechnik, Prüftechnik, Beschichtungsverfahren und Analyseverfahren.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Was die Körnchen im Kern zusammenhält

Gerüst von Proteinflecken im Zellkern nach 100 Jahren identifiziert. Nuclear Speckles sind winzige Zusammenballungen von Proteinen im Kern der Zelle, die an der Verarbeitung genetischer Information beteiligt sind. Berliner Forschende…

Immunologie – Damit Viren nicht unter die Haut gehen

Ein Team um den LMU-Forscher Veit Hornung hat einen Mechanismus entschlüsselt, mit dem Hautzellen Viren erkennen und Entzündungen in Gang setzen. Entscheidend für die Erkennung ist eine typische Struktur der…

Kleine Moleküle steuern bakterielle Resistenz gegen Antibiotika

Sie haben die Medizin revolutioniert: Antibiotika. Durch ihren Einsatz können Infektionskrankheiten, wie Cholera, besser behandelt werden. Doch entwickeln die krankmachenden Erreger zunehmend Resistenzen gegen die angewandten Mittel. Nun sind Wissenschaftlerinnen…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close