Umfrage zu Erfolgsfaktoren der Innovationsorganisation

Umfrage zu Erfolgsfaktoren der Innovationsorganisation

Ein gut organisiertes Innovationsmanagement ist die Voraussetzung für einen kontinuierlichen Strom an neuen Ideen, Konzepten und marktfähigen Produkten. Dennoch wird die systematische Gestaltung der Innovationsorganisation in Theorie und Praxis meist vernachlässigt. Während in der jüngeren Vergangenheit die Prozessorientierung in Unternehmen stetig an Bedeutung gewonnen hat, ist die Aufbauorganisation des Innovationsmanagements und die Struktur der Innovationsorganisation mehr und mehr in den Hintergrund gerückt.

In der Praxis können erfolgreiche Innovationen sowohl auf das Engagement kreativer Einzelkämpfer als auch auf stark arbeitsteilige Prozesse zurückgeführt werden. Allerdings haben sich außer vereinzelten Erfolgsrezepten nur wenige Gestaltungshinweise für eine erfolgreiche Organisation herauskristallisiert.

Wichtige Fragen des Innovationsmanagements bleiben somit nur unvollständig beantwortet: Wo sollte das Innovationsmanagement im Unternehmen verankert werden? Wer trägt die Verantwortung für die Innovation? Wie werden unterschiedliche Funktionsbereiche optimal in Innovationsprojekte integriert?

Um mehr über bestehende Ausprägungen der Innovationsorganisation zu erfahren, führt das Institut für Arbeitswissenschaft und Technologiemanagement (IAT) der Universität Stuttgart, das eng mit dem Fraunhofer IAO kooperiert, eine Breitenerhebung im produzierenden Gewerbe durch. Ziel ist es, gesicherte Erkenntnisse zu verschiedenen Organisationsoptionen zu ermitteln sowie den Zufriedenheitsgrad mit der jeweiligen organisatorischen Lösung zu erfassen. Darüber hinaus sollen Empfehlungen für die Unternehmenspraxis abgeleitet werden.

Die Umfrage richtet sich insbesondere an Führungskräfte und leitende Angestellte aus den Bereichen Innovationsmanagement, Forschung und Entwicklung sowie Marketing in produzierenden Unternehmen. Interessierte Teilnehmer können den Fax-Fragebogen ab dem 15. Januar über den unten angegebenen Link herunter laden. Das Ausfüllen des Fragebogens nimmt in etwa 15 Minuten in Anspruch. Jeder Teilnehmer erhält auf Wunsch eine Zusammenfassung der Befragungsergebnisse.

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:
Fraunhofer IAO
Flavius Sturm
Nobelstraße 12,
70569 Stuttgart
Telefon +49 711 970-2040,
Fax +49 711 970-2299
flavius.sturm@iao.fraunhofer.de

Media Contact

Claudia Garád idw

Weitere Informationen:

http://www.rdm.iao.fraunhofer.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen

Hier bietet Ihnen der innovations report interessante Studien und Analysen u. a. aus den Bereichen Wirtschaft und Finanzen, Medizin und Pharma, Ökologie und Umwelt, Energie, Kommunikation und Medien, Verkehr, Arbeit, Familie und Freizeit.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Neuer Wirkstoff aus Bakterien könnte Pflanzen schützen

Bakterien der Gattung Pseudomonas produzieren einen stark antimikrobiellen Naturstoff. Das haben Forschende des Leibniz-Instituts für Naturstoff-Forschung und Infektionsbiologie (Leibniz-HKI) entdeckt. Sie wiesen nach, dass die Substanz sowohl gegen pflanzliche Pilzkrankheiten…

Entwicklung eines nachhaltigen Stromnetzes

Forschungsteam der TU Chemnitz arbeitet an einer nachhaltigen und smarten elektrischen Infrastruktur auf der Basis von Wasserstofftechnologien. Die Sächsische Aufbaubank (SAB) fördert das Projekt „HZwo: StabiGrid“ an der Technischen Universität…

Biokraftstoffe mit Strom boostern

Neues Verbundprojekt macht Herstellung von Biokraftstoffen effizienter. In einem zu Jahresbeginn gestarteten Projekt unter Koordination der Technischen Universität München (TUM) will ein Bündnis aus Forschungsinstitutionen und Unternehmen den ökologischen Fußabdruck…

Partner & Förderer