Tischpartner bestimmt Essverhalten

Frauen schauen beim Dinner in Männerbegleitung deutlich mehr auf die Kalorienmenge, als in Frauenbegleitung.

Zu diesem Schluss kommt eine Studie von Forschern der kanadischen McMaster University in Hamilton im Magazin Appetite. Generell hänge das Essverhalten von Menschen auch damit zusammen, mit wem man den gemeinsamen Tisch teilt, hat Meredith Young vom Department of Psychology, Neuroscience & Behaviour herausgefunden.

Young hat Studenten in der natürlichen Umgebung von drei Universitäts-Cafeterias mit einem großen Angebot an verschiedenen Speisen beobachtet. Frauen, die mit männlichen Begleitern zum Abendessen oder zum Mittagstisch gingen, griffen zu Mahlzeiten mit deutlich weniger Kalorien als jene, die mit Geschlechtsgenossinnen zum Essen kamen.

In gemischten Gruppen waren die gewählten Mahlzeiten ebenso denen der Niedrig-Kalorien-Speisen zuzuordnen. Je mehr Männer in der Gruppe waren, desto gesünder fiel die Wahl der Speisen aus. Frauen, die in reinen Frauengruppen zu Mittag oder zu Abend aßen, wählten hingegen kalorienreichere Nahrungsmittel aus.

Für die Forscherin ist das Ergebnis keine Überraschung. Die gesamte Ernährungs- und Diätindustrie spricht in erster Linie Frauen an und die Produktwerbung arbeitet mit sehr schlanken Models und nicht mit durchschnittlichen oder übergewichtigen Frauen.

„Es ist leicht möglich, dass kleine Portionen Attraktivität signalisieren und Frauen bewusst oder unbewusst zu kalorienarmen Nahrungsmitteln greifen, um damit als attraktiver zu wirken“, so Young. Bei Männern habe die Untersuchung keine signifikanten Veränderungen der Ernährungsgewohnheiten gezeigt. Sie aßen, egal ob in weiblicher Begleitung oder mit anderen Männern, gleich viel.

Media Contact

Wolfgang Weitlaner pressetext.austria

Weitere Informationen:

http://www.mcmaster.ca

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen

Hier bietet Ihnen der innovations report interessante Studien und Analysen u. a. aus den Bereichen Wirtschaft und Finanzen, Medizin und Pharma, Ökologie und Umwelt, Energie, Kommunikation und Medien, Verkehr, Arbeit, Familie und Freizeit.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Neues Hydrothermalfeld durch MARUM-Expedition entdeckt

Heiße Quellen treten weltweit an Spreizungsrücken der Erdplatten auf. Am 500 Kilometer langen Knipovich-Rücken, gelegen zwischen Grönland und Spitzbergen, waren Hydrothermalquellen bisher unbekannt. Während der 109. Expedition mit dem Forschungsschiff…

Virtuelle Reise durch Mund, Kiefer und Zähne

Eine Virtual-Reality-Brille (VR) soll Studenten der Zahnmedizin zukünftig beim Lernen, der Diagnostik und später auch in der Patientenbehandlung unterstützen. Das Team der Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik des Universitätsklinikums Regensburg (UKR)…

TU Dresden erforscht energieeffiziente Funkzugangsnetze der Zukunft

Startschuss für DAKORE: Mobilfunknetze sind wahre Stromfresser. Aktuell verbrauchen alleine die Funkzugangsnetze in Deutschland jährlich ca. 750 GWh an elektrischer Energie, also ungefähr so viel wie 250.000 Privathaushalte. Basierend auf…

Partner & Förderer