Sozialwissenschaftler – kommunikations- und teamfähig

Kommunikations- und teamfähig: Wenn Unternehmen Absolventinnen oder Absolventen sozialwissenschaftlicher Fächer einstellen, erwarten sie ganz bestimmte Kompetenzen. Laut einer Studie der Universität Göttingen stehen Sozialwissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern viele Tätigkeitsfelder offen.

Arbeitgeber erwarten von ihnen in der Regel die Fähigkeit, in interdisziplinären Teams integrativ zu wirken und durch ihre analytische und verknüpfende Denkweise neue Perspektiven entwickeln zu können. Sie sollten einerseits ein sehr breites Themenspektrum abdecken, gleichzeitig aber auch in mindestens einem Bereich über tieferes Wissen verfügen.

„Nur wenige Studierende bleiben nach ihrem Studium an der Universität“, erläutert Sascha Kesseler von der Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Göttingen. „Die meisten suchen nach ihrem Abschluss eine Stelle in der freien Wirtschaft, wo sie mit vielen Spezialisten wie beispielsweise Wirtschaftswissenschaftlern, Publizisten, Juristen und Psychologen konkurrieren.

Von Sozialwissenschaftlern erwarten die Arbeitgeber neben Kommunikations- und Teamfähigkeit auch besonders, dass sie komplexe Situationen durchdringen und sich kritisch mit gegebenen Situationen auseinandersetzen können.

Das hebt sie in den Augen der Arbeitgeber häufig von anderen Bewerbern ab.“ Die Forscherinnen und Forscher hatten in ihrer Studie 50 Arbeitgeber aus unterschiedlichsten Branchen in ganz Deutschland befragt, darunter die Deutsche Bahn, die Friedrich-Ebert-Stiftung und das Medizintechnikunternehmen Otto Bock.

An der Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Göttingen sind derzeit mehr als 2.500 Studierende eingeschrieben. Die dort angebotenen Fächer decken ein breites Spektrum ab, von Ethnologie über Soziologie und Erziehungswissenschaft bis hin zur Sportwissenschaft. Der Abschlussbericht der Studie „Kompetenzerwartungen von Arbeitgeber*innen an Absolvent*innen sozialwissenschaftlicher Fächer“ ist im Internet unter http://www.uni-goettingen.de/de/364780.html zu finden.

Kontaktadresse:
Sascha Kesseler
Georg-August-Universität Göttingen
Sozialwissenschaftliche Fakultät
Humboldtallee 15, 37073 Göttingen, Telefon (0551) 39-14046
E-Mail: sascha.kesseler@sowi.uni-goettingen.de
Internet: http://www.uni-goettingen.de/de/sascha-kesseler-ma/187752.html

http://www.uni-goettingen.de/de/364780.html Studie

Media Contact

Thomas Richter idw - Informationsdienst Wissenschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen

Hier bietet Ihnen der innovations report interessante Studien und Analysen u. a. aus den Bereichen Wirtschaft und Finanzen, Medizin und Pharma, Ökologie und Umwelt, Energie, Kommunikation und Medien, Verkehr, Arbeit, Familie und Freizeit.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Hochleistungs-Metalloptiken mit Lothar-Späth-Award 2021 ausgezeichnet

Fraunhofer IOF und HENSOLDT Optronics entwickeln optisches Teleskop zur Erforschung des Jupitermondes Ganymed. Forscher des Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF sind gemeinsam mit ihrem Partner für die Entwicklung…

Chemiker designen „molekulares Flaggenmeer“

Forschende der Universität Bonn haben eine molekulare Struktur entwickelt, die Graphit-Oberflächen mit einem Meer winziger beflaggter „Fahnenstangen“ bedecken kann. Die Eigenschaften dieser Beschichtung lassen sich vielfältig variieren. Möglicherweise lassen sich…

Der nächste Schritt auf dem Weg zur Batterie der Zukunft

Kompetenzcluster für Festkörperbatterien „FestBatt“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung geht in die zweite Förderphase – Koordination durch Prof. Dr. Jürgen Janek vom Gießener Zentrum für Materialforschung – Rund 23…

Partner & Förderer