Neue bionische Bauchspeicheldrüse für Diabetiker

Diabetiker-Set: App ermöglicht fast normales Leben (Foto: pixelio.de, M. Horn)

Der Experte für biomedizinische Technik, Ed Damiano hat mit Kollegen des Massachusetts General Hospital http://massgeneral.org eine bionische Bauchspeicheldrüse entwickelt, die Patienten ein weitgehend normales Leben ermöglicht. Eine aktuelle Studie der Boston University http://bu.edu bei Betroffenen, deren Bauchspeicheldrüse mit dem Smartphone in Verbindung steht, hat bereits positive Ergebnisse geliefert.

Blutwerte automatisch reguliert

Das Gerät übernimmt die Überwachung und Regulierung der Zuckerwerte im Blut. Alle fünf Minuten wird ein Signal von einem Glukosemonitor unter der Haut an eine iPhone-App geschickt. Das App berechnet die Menge an Insulin oder Glukagon, die benötigt wird und schickt ein Signal an die vom User getragenen Pumpen. Sie geben dann die erforderliche Menge frei. Vor dem Essen können Daten über die Art und Menge der Nahrungsmittel eingegeben werden.

Die künstliche Bauchspeicheldrüse schnitt bereits 2010 bei den ersten klinischen Studien im Krankenhaus gut ab. Entscheidend waren jedoch die Tests in einer natürlichen Umgebung. Für die aktuellste Studie wurden 20 Erwachsene mit dem Gerät ausgestattet und fünf Tage lang in einem Hotel untergebracht. Sie konnten ihre Tage frei gestalten, in Restaurants essen und ins Fitnessstudio gehen.

32 junge Menschen zwischen zwölf und 20 Jahren wurden in einem Sommerlager für Kinder mit Diabetes ebenfalls überwacht. Bei beiden Gruppen wurden die Ergebnisse mit der bionischen Bauchspeicheldrüse mit jenen verglichen, die sie über die normalen Methoden zur Feststellung der Werte und der Verwendung einer Insulinpumpe erreichten, bei der man die freigegebene Menge selbst berechnen musste.

Überraschend gute Testergebnisse

Laut Damiano übertreffen die Testergebnisse die Erwartungen der Wissenschaftler. Die Einstellung der Patienten funktionierte mit dem Gerät deutlich besser als wenn es die Patienten selbst machten. Das ist von entscheidender Bedeutung, da eine bessere Kontrolle der Werte, also eine größere Annäherung an den Normalbereich, langfristige Komplikationen der Erkrankung verhindern kann.

Die Studie hatte auf die Teilnehmer auch große emotionale Auswirkungen. „Sie haben einen Eindruck von einem Leben ohne Diabetes erhalten und das ist von entscheidender Bedeutung“, freut sich Damiano. Er hofft, dass eine Reihe längerer Tests in diesem Monat und im nächsten Jahr den Weg für eine Zulassung durch die FDA http://fda.gov ebenen wird. Mit etwas Glück könnte es 2017 soweit sein.

Media Contact

Michaela Monschein pressetext.redaktion

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen

Hier bietet Ihnen der innovations report interessante Studien und Analysen u. a. aus den Bereichen Wirtschaft und Finanzen, Medizin und Pharma, Ökologie und Umwelt, Energie, Kommunikation und Medien, Verkehr, Arbeit, Familie und Freizeit.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Graphen-Forschung: Zahlreiche Produkte, keine akuten Gefahren

«Graphene Flagship» nach zehn Jahren erfolgreich abgeschlossen. Die grösste je auf die Beine gestellte EU-Forschungsinitiative ist erfolgreich zu Ende gegangen: Ende letzten Jahres wurde das «Graphene Flagship» offiziell abgeschlossen. Daran…

Wie Bremsen im Gehirn gelockert werden können

Forschende lokalisieren gestörte Nervenbahnen mithilfe der tiefen Hirnstimulation. Funktionieren bestimmte Verbindungen im Gehirn nicht richtig, können Erkrankungen wie Parkinson, Dystonie, Zwangsstörung oder Tourette die Folge sein. Eine gezielte Stimulation von…

Wärmewende auf der GeoTHERM erleben

Als Innovationspartner in Sachen Wärmewende für Industrie und Kommunen stellt sich das Fraunhofer IEG auf der internationalen Fachmesse GeoTHERM vor. Auf seiner Ausstellungsfläche in Offenburg stellt es ab dem 29….

Partner & Förderer