Fahren Sie gern Auto?

Die Professur Arbeitswissenschaft der TU Chemnitz führt ab 22. Februar 2010 eine über vier Monate dauernde Studie zum Thema Fahrspaß durch.

Dafür werden noch 80 Probanden im Alter von 36 bis 65 Jahren gesucht.

„In dem zweistündigen Versuch haben die Teilnehmer die Gelegenheit, ein aktuelles Fahrzeugmodell im Straßenverkehr auf Herz und Nieren zu prüfen“, kündigt Katharina Pöschel, Mitarbeiterin der Professur Arbeitswissenschaft, an. Fünf verschiedene Mittelklassewagen stehen dazu an der Professur bereit.

„Jeder Proband fährt eins der Fahrzeuge Probe und bewertet vier weitere im Stand“, verrät Pöschel. Die Fahrstrecke führt sowohl über die Autobahn als auch durch die Stadt. Dabei wird das Fahrverhalten mit Videokameras aufgezeichnet und später ausgewertet. Im Anschluss ist ein Fragebogen auszufüllen.

Voraussetzung für die Beteiligung an der Studie ist der Besitz eines gültigen Führerscheins. Zudem sollten die Interessenten ein Fahrzeug der Mittelklasse oder einer höheren Fahrzeugklasse fahren und eine Fahrleistung von mindestens 10.000 Kilometern im vergangenen Jahr mitbringen. Die Teilnehmer erhalten eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 20 Euro.

Anmeldung und weitere Informationen bei Katharina Pöschel, Professur Arbeitswissenschaft, Telefon 0371 531-38479, E-Mail katharina.poeschel@mb.tu-chemnitz.de

Media Contact

Katharina Thehos Technische Universität Chemnitz

Weitere Informationen:

http://www.tu-chemnitz.de/tu/presse/

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen

Hier bietet Ihnen der innovations report interessante Studien und Analysen u. a. aus den Bereichen Wirtschaft und Finanzen, Medizin und Pharma, Ökologie und Umwelt, Energie, Kommunikation und Medien, Verkehr, Arbeit, Familie und Freizeit.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Defekte in Halbleitern auf Atomebene aufspüren

Neuer Messaufbau Leipziger Forschender steht ab 2023 zur Verfügung. Moderne Solarzellen arbeiten mit Dünnschichten aus Halbleitern, die Sonnenlicht in elektrische Energie umwandeln. Der Schlüssel, um ihre Effizienz noch weiter zu…

Quantenoptik im Glas

Rostocker Forschende kommen den Geheimnissen von roten, grünen und blauen Quarks-Teilchen auf die Schliche. Forschenden der Universität Rostock ist es gelungen, in einem unscheinbaren Stück Glas einen Schaltkreis für Licht…

Wolken weniger klimaempfindlich als angenommen

Daten aus Flugkampagne: Passat-Kumuluswolken finden sich auf rund 20 Prozent der Erdkugel und kühlen den Planeten. Bisher wurde erwartet, dass diese Wolken durch die Erderwärmung weniger werden und damit den…

Partner & Förderer