Digoxin als Gefahr für Herzpatienten identifiziert

Für Patienten mit Vorkammerflimmern ist das Medikament Digoxin gefährlich, wie eine Studie der University of Kentucky ergeben hat. Digoxin ist ein Herzmittel, das aus der Fingerhutpflanze (Digitalis) extrahiert wird. Das Team um Samy Claude Elayi analysierte die Gesundheitsdaten von 4.060 Patienten mit Vorhofflimmern. „Unsere Ergebnisse werfen Bedenken über die Sicherheit von Digoxin auf, einem der ältesten und umstrittensten Herzenarzneimittel“, sagt Forscher Steven E. Nissen.

Verschreibungen gehen zurück

„Bei Vorhofflimmern war Digoxin oder Digitalis noch am wenigsten umstritten – deswegen sind die Studienergebnisse aufsehenerregend“, meint Mediziner Georg Ertl von der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin http://dgim.de , Direktor der Medizinischen Universitätsklinik I in Würzburg

http://medizin1.uk-wuerzburg.de , gegenüber pressetext.

Die Verschreibung des Medikaments ist in Deutschland in den vergangenen Jahren jedoch enorm zurückgegangen. „Das Problem bei alten Medikamenten: Sie wurden lange nicht getestet“, unterstreicht Ertl. Ein weiteres Problem: Digoxin ist bisher noch gar nicht in seiner Wirkung bei Patienten mit Vorkammerflimmern untersucht worden.

Niedrige Dosis empfehlenswert

Laut der Analyse wurde Digoxin bei 41 Prozent der Todesfälle der Patienten als Risikofaktor assoziiert. „Diese Studie wirft die Frage auf, ob der verbreitete Einsatz von Digoxin bei Patienten mit Vorhofflimmern sinnvoll ist“, sagt Elayi. Die Ärzte sollten versuchen Alternativen zu Digoxin zu verschreiben. „Wenn der verschreibende Arzt an Digoxin nicht vorbeikommt, sollte eine niedrige Dosis verschrieben werden. Zudem sollte der Digoxinspiegel überwacht werden“, so Elayi.

Media Contact

Oranus Mahmoodi pressetext.redaktion

Weitere Informationen:

http://www.uky.edu

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen

Hier bietet Ihnen der innovations report interessante Studien und Analysen u. a. aus den Bereichen Wirtschaft und Finanzen, Medizin und Pharma, Ökologie und Umwelt, Energie, Kommunikation und Medien, Verkehr, Arbeit, Familie und Freizeit.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Neuartige Beschichtung gegen Eis

Das Material verzögert die Bildung von Eiskristallen und verringert die Adhäsion von Eisschichten. Dank einer innovativen Fertigungsmethode ist die Beschichtung sehr robust und haftet auf zahlreichen Oberflächen. Eisabweisende Beschichtungen gibt…

Bioabbaubare Materialien – In Bier verpackt

Empa-Forschende haben aus einem Abfallprodukt der Bierbrauerei Nanocellulose gewonnen und diese zu einem Aerogel verarbeitet. Der hochwertige Werkstoff könnte in Lebensmittelverpackungen zum Einsatz kommen. Am Anfang war die Maische. Das…

RISEnergy: Innovationen für die Klimaneutralität beschleunigen

Die EU strebt bis 2050 Klimaneutralität an. Das Projekt RISEnergy (steht für: Research Infrastructure Services for Renewable Energy) soll auf dem Weg dorthin die Entwicklung von Innovationen für erneuerbare Energien…

Partner & Förderer