Kapitalgesellschaften führen das Good Company Ranking 2007 an

Heute Mittag kürten das manager magazin, Deloitte und Kirchhoff Consult zum zweiten Mal die Bestplatzierten des Good Company Ranking auf dem World Economic Forum in Davos. Dabei wurden Unternehmen ausgezeichnet, deren erfolgreiche Personalpolitik und zukunftsgerichtetes ökologisches und soziales Engagement sich positiv auf Unternehmensführung und Profitabilität niederschlagen.

Das Chemieunternehmen BASF ist dieser Rangliste zufolge der Konzern in Europa, der seine gesellschaftliche Verantwortung am umfassendsten wahrnimmt. Auf den Plätzen zwei und drei folgen der Düsseldorfer Konsumgüterhersteller Henkel und der britisch-südafrikanische Minenkonzern Anglo American. Zur Jury des Good Company Ranking gehörten unter anderen der frühere Direktor des UN-Umweltprogramms Klaus Töpfer und Helmut Maucher, Ehrenpräsident von Nestlé.

„Ethik und Moral sind zentrale Themen für die globale Wirtschaft und ihr Funktionieren“, betont Prof. Dr. Wolfgang Grewe, Managing Partner EMEA. „Mit dem Good Company Ranking möchten wir die Bemühungen der Unternehmen öffentlich auszeichnen, die Vertrauen als zentrales Unternehmenskapital erkannt haben und dieses auch in ihrer Unternehmenskultur leben.“

Die diesjährigen Ergebnisse, die das manager magazin in seiner aktuellen Ausgabe (erscheint am 26. Januar) veröffentlicht, zeigen, dass immer mehr Unternehmen Programme zur gesellschaftlichen Verantwortung systematisch in ihre Strategie einbauen. Dominierten 2005 noch angelsächsische Unternehmen die Spitze des Ranking, so findet sich heute ein breiter Mix aus Herkunftsländern und Branchen.

Eindeutige Tendenzen gibt es indes, was die Rechtsform betrifft: Auf Topplatzierungen finden sich ausschließlich börsennotierte Kapitalgesellschaften. Viele Privat- und Staatsunternehmen sind nach wie vor so intransparent, dass sie vergleichsweise schlecht abschneiden und sich am Ende der Tabelle finden.

Die Top Ten des Good Company Ranking

Rang Unternehmen Land Gesamtpunktzahl*

1 BASF D 69,4
2 Henkel D 66,7
3 Anglo American GB 65
4 BMW D 63,4
4 Telefónica E 63,4
6 UBS CH 62,9
7 Danone F 62,7
8 ABN Amro NL 62,7
9 Diageo GB 62,6
9 Repsol E 62,6
*Die Gesamtpunktzahl ergibt sich aus der Bewertung in vier Kategorien (Mitarbeiter, Umwelt, Gesellschaft, Profitabilität). Maximal konnten 80 Punkte erreicht werden. Quelle: manager magazin

Über das Good Company Ranking

Das Good Company Ranking ist eine gemeinsames Projekt von manager magazin, der Prüfungs- und Beratungsgesellschaft Deloitte und der Unternehmensberatung Kirchhoff Consult, die als Initiator und Organisator agiert. Es entsteht aus einer unabhängigen Bewertung der 120 größten Unternehmen Europas in den Bereichen Mitarbeiter, Umwelt, Gesellschaft und Profitabilität. Das Ranking findet unter der Leitung von Kirchhoff Consult alle zwei Jahre statt.

manager magazin

manager magazin ist das führende Entscheidermagazin im deutschsprachigen Raum.

Kirchhoff Consult

Die Kirchhoff Consult AG ist eine Beratungsgesellschaft und Designagentur, die sich auf die Geschäftsfelder Emissionsberatung, Finanz- und Unternehmenskommunikation spezialisiert hat. Bei der Erstellung von Geschäftsberichten und der Begleitung von Börseneinführungen ist die Kirchhoff Consult AG führend in Deutschland. Das Unternehmen ist an fünf Standorten in Deutschland, Österreich, Spanien und der Schweiz vertreten.

Deloitte Deutschland

Deloitte ist eine der führenden Prüfungs- und Beratungsgesellschaften in Deutschland. Das breite Leistungsspektrum umfasst Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Consulting und Corporate Finance-Beratung. Mit 3.400 Mitarbeitern in 18 Niederlassungen betreut Deloitte seit 100 Jahren Unternehmen und Institutionen jeder Rechtsform und Größe aus allen Wirtschaftszweigen. Über den Verbund Deloitte Touche Tohmatsu ist Deloitte mit 135.000 Mitarbeitern in nahezu 140 Ländern auf der ganzen Welt vertreten.

Deloitte bezieht sich auf Deloitte Touche Tohmatsu, einen Verein schweizerischen Rechts, dessen Mitgliedsunternehmen einschließlich der mit diesen verbundenen Gesellschaften. Als Verein schweizerischen Rechts haften weder Deloitte Touche Tohmatsu als Verein noch dessen Mitgliedsunternehmen für das Handeln oder Unterlassen des/der jeweils anderen. Jedes Mitgliedsunternehmen ist rechtlich selbstständig und unabhängig, auch wenn es unter dem Namen „Deloitte“, „Deloitte & Touche“, „Deloitte Touche Tohmatsu“ oder einem damit verbundenen Namen auftritt. Leistungen werden jeweils durch die einzelnen Mitgliedsunternehmen, nicht jedoch durch den Verein Deloitte Touche Tohmatsu erbracht. Copyright © 2007 Deloitte & Touche GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. Alle Rechte vorbehalten.

Media Contact

Isabel Milojevic presseportal

Weitere Informationen:

http://www.deloitte.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen

Hier bietet Ihnen der innovations report interessante Studien und Analysen u. a. aus den Bereichen Wirtschaft und Finanzen, Medizin und Pharma, Ökologie und Umwelt, Energie, Kommunikation und Medien, Verkehr, Arbeit, Familie und Freizeit.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Digitale Lösungen für betreute Wohnformen

Projekt soll Potenziale der Digitalisierung in der Betreuung von chronisch psychisch kranken und seelisch behinderten Menschen aufzeigen. Kann durch digitale Lösungen eine Verbesserung der Versorgungsqualität im betreuten Wohnen geschaffen werden?…

3-D-Laser-Nanodrucker als kleines Tischgerät

Die Laser in heutigen Laserdruckern für Papierausdrucke sind winzig klein. Bei 3-D-Laserdruckern, die dreidimensionale Mikro- und Nanostrukturen drucken, sind dagegen bisher große und kostspielige Lasersysteme notwendig. Forschende am Karlsruher Institut…

Polymere mit Helix-Blöcken

Domänenbildung bei supramolekularen Polymeren durch Bestrahlung mit UV-Licht. Künstliche Polymere sind die Grundstoffe aller Kunststoffe, und haben zumeist keinen geordneten Aufbau (im Gegensatz zu Biopolymeren wie Proteinen). Ein Forschungsteam hat…

Partner & Förderer