Download-Geschwindigkeiten und MVNOs sind die Topthemen 2006

Deloitte präsentiert die wichtigsten Trends für die Telekommunikationsbranche

Während die etablierten Netzbetreiber, sowohl im Festnetz als auch Mobilfunknetzen, den Wettbewerb um die Kunden mit erhöhten Download-Geschwindigkeiten in Breitbandnetzen weiter verschärfen, können virtuelle Mobilfunknetzbetreiber (MVNOs) erfolgreich Nischen besetzen. Wie schon in den vergangenen Jahren sagt Deloitte auch für 2006 die wichtigsten Trends für die Technologie-, Medien- und Telekommunikationsmärkte voraus.

„Nachdem im letzten Jahr vor allem Billiganbieter in den Mobilfunk eingestiegen sind, werden sich in 2006 auch verschiedene Anbieter von Inhalten als Premium-MVNOs etablieren“, so Andreas Gentner, Partner Technology, Media and Telecommunications von Deloitte.

Die Trends im Einzelnen:

– Ein enttäuschendes Jahr für UMTS/3G – Etablierte Standards decken die Anforderungen der Kunden ab. Da die zusätzlichen Vorteile, die UMTS bietet, für den Verbraucher nicht nachvollziehbar sind, besteht wenig Motivation, dafür zu bezahlen. UMTS/3G wird zwar Neuverträge im Millionenbereich bringen, das reicht aber bei weitem nicht aus, um die Milliardeninvestitionen der Mobilfunkanbieter wieder hereinzuholen. Damit bleibt 2G auch 2006 der wichtigste Wachstums-, Umsatz- und Gewinnträger für den mobilen Sektor.

– Alles kommuniziert mit allem – Die Telekommunikationsbranche profitiert von der Weiterentwicklung computergesteuerter Kommunikation. Maschinen und Geräte werden automatisch und aus der Ferne überwacht, immer neue Anwendungen der so genannten Machine-to-Machine Kommunikation werden einer breiten Masse an Nutzern zugänglich.

– MVNOs setzen erfolgreich Akzente – Telekommunikationsanbieter suchen nach neuen Umsatzquellen, Content-Anbieter nach neuen Absatzkanälen und Unternehmen generell nach Möglichkeiten, zusätzlichen Gewinn aus ihrer Kundenbasis zu ziehen. Virtuelle Mobilfunknetzbetreiber werden sich insbesondere mit zielgruppenspezifischen Angeboten für Marktnischen etablieren.

Deloitte Deutschland

Deloitte ist eine der führenden Prüfungs- und Beratungsgesellschaften in Deutschland. Das breite Leistungsspektrum umfasst Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Consulting und Corporate Finance-Beratung. Mit 3.400 Mitarbeitern in 17 Niederlassungen betreut Deloitte seit mehr als 90 Jahren Unternehmen und Institutionen jeder Rechtsform und Größe aus fast allen Wirtschaftszweigen. Über den Verbund Deloitte Touche Tohmatsu ist Deloitte mit 120.000 Mitarbeitern in nahezu 150 Ländern auf der ganzen Welt vertreten.

Deloitte bezieht sich auf Deloitte Touche Tohmatsu, einen Verein schweizerischen Rechts, dessen Mitgliedsunternehmen einschließlich der mit diesen verbundenen Gesellschaften. Als Verein schweizerischen Rechts haften weder Deloitte Touche Tohmatsu als Verein noch dessen Mitgliedsunternehmen für das Handeln oder Unterlassen des/der jeweils anderen. Jedes Mitgliedsunternehmen ist rechtlich selbstständig und unabhängig, auch wenn es unter dem Namen „Deloitte“, „Deloitte & Touche“, „Deloitte Touche Tohmatsu“ oder einem damit verbundenen Namen auftritt. Leistungen werden jeweils durch die einzelnen Mitgliedsunternehmen, nicht jedoch durch den Verein Deloitte Touche Tohmatsu erbracht. Copyright © 2006 Deloitte & Touche GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. Alle Rechte vorbehalten.

Ansprechpartner für Medien

Antonia Wesnitzer presseportal

Weitere Informationen:

http://www.deloitte.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen

Hier bietet Ihnen der innovations report interessante Studien und Analysen u. a. aus den Bereichen Wirtschaft und Finanzen, Medizin und Pharma, Ökologie und Umwelt, Energie, Kommunikation und Medien, Verkehr, Arbeit, Familie und Freizeit.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Herz-Kreislauf-Erkrankungen: Neues Computermodell verbessert Therapie

Mithilfe mathematischer Bildverarbeitung haben Wissenschafter der Forschungskooperation BioTechMed-Graz einen Weg gefunden, digitale Zwillinge von menschlichen Herzen zu erstellen. Die Methode eröffnet völlig neue Möglichkeiten in der klinischen Diagnostik. Obwohl die…

Teamarbeit im Molekül

Chemiker der Universität Jena erschließen Synergieeffekt von Gallium. Sie haben eine Verbindung hergestellt, die durch zwei Gallium-Atome in der Lage ist, die Bindung zwischen Fluor und Kohlenstoff zu spalten. Gemeinsam…

Kristallstrukturen in Super-Zeitlupe

Göttinger Physiker filmen Phasenübergang mit extrem hoher Auflösung Laserstrahlen können genutzt werden, um die Eigenschaften von Materialien gezielt zu verändern. Dieses Prinzip ermöglicht heute weitverbreitete Technologien wie die wiederbeschreibbare DVD….

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen