Neue Studie aus der Reihe »media vision«: trend 21

Die neueste Studie »trend 21« aus der Reihe »media vision« von Fraunhofer IAO fokussiert auf Branchentrends im Bereich Banken, Handel und Medien. Auch Technologietrends und B2B-Anwendungen sind Bestandteil der Studie.

In der vierten Welle der bevölkerungsrepräsentativen Trendanalyse »media vision trend« von Fraunhofer IAO werden Daten aus dem Jahr 2000 vorgestellt, interpretiert und mit den Ergebnissen der vorherigen Befragungswellen (1996, 1997 und 1998) verglichen. In der aktuellen Studie »trend 21« wird das allgemeine Interesse an Neuen Medien ebenso untersucht wie Branchentrends im Bereich Banken, Handel und Medien. Auch Technologietrends und Business-to-Business-Anwendungen sind Bestandteil der Betrachtung. Dabei wird ein kurzer Einblick in die Themen Multimedia-Endgeräte, Breitbandtechnologien, elektronische Marktplätze und Business-Serviceportale gegeben.

Mit dem Internet verbindet man in Deutschland in erster Linie die Attribute »zukunftsorientiert« (61 Prozent), »informativ« (51 Prozent), »nützlich« (47 Prozent) und »bequem« (42 Prozent). Allerdings sind auch 26 Prozent der Befragten der Ansicht, das Internet sei »kompliziert in der Bedienung«. Waren 1998 noch 51 Prozent der Befragten der Meinung, das Internet sei zu teuer, so sind es heute nur noch 38 Prozent.
Den Begriff »Online-Shopping« kennen inzwischen über die Hälfte der Deutschen, 1996 lag die Bekanntheit noch bei 24 Prozent und 1998 bei 39 Prozent. Als bevorzugte Produktgruppen für den Einsatz von Online-Shopping, werden bei den unter 35jährigen CDs und Bücher genannt.
Der Fokus der Studie liegt auf den Branchentrends. Im Teilbereich »Handel/Customer Services« werden Aspekte des TV-und Online-Shopping betrachtet sowie Aussagen der Befragten zu Online-Auktionen, multimedialen Infosäulen und Kundenkarten dargestellt. Auch Trends im Bankensektor (Online- und Telefonbanking) und im Medienbereich (Online-Medien, Pay-per-Channel, Pay- per-View und Webpad) werden beleuchtet.
Die Studienreihe wurde durch Fraunhofer IAO und das Markt- und Meinungsforschungsinstitut TNS EMNID, Bielefeld aufgesetzt. Sie untersucht Akzeptanz, Stand der Technik und Perspektiven multimedialer Anwendungen.
Die Studie ist ab Ende Juni für 99 DM unter http://www.media-vision.iao.fhg.de erhältlich.

Ihre Ansprechpartnerin für weitere Informationen:
Fraunhofer IAO
Anja Schubjé
Nobelstraße 12, D-70569 Stuttgart
Telefon +49 (0) 7 11/9 70-23 28, Telefax +49 (0) 7 11/9 70-23 00
E-Mail: Anja.Schubje@iao.fhg.de

Media Contact

Henning Hinderer idw

Weitere Informationen:

http://www.media-vision.iao.fhg.de/

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen

Hier bietet Ihnen der innovations report interessante Studien und Analysen u. a. aus den Bereichen Wirtschaft und Finanzen, Medizin und Pharma, Ökologie und Umwelt, Energie, Kommunikation und Medien, Verkehr, Arbeit, Familie und Freizeit.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Holografie trifft Frequenzkämme

ForscherInnen am MPQ haben eine neue Technik entwickelt, um digitale Hologramme mit zwei interferierenden Frequenzkämmen tausendfach und in allen Regenbogenfarben zu erzeugen. Jeder hat schon einmal Hologramme gesehen, auf einer…

Binäre Mesokristalle aus dem Nanobaukasten

Forscherteam unter Konstanzer Leitung erzeugt erstmals dreidimensionale Mesokristalle aus zwei unterschiedlichen Typen von Nanokristallen – Platin und Magnetit. Dies legt den Grundstein für die Synthese neuartiger nanostrukturierter Festkörper mit bisher…

Hart im Nehmen: Sensorsysteme für extrem raue Umgebungen

Fraunhofer-Leitprojekt eHarsh… Bislang fehlt es der Industrie an robusten Sensoren, die extrem hohe Temperaturen und Drücke aushalten. Im Leitprojekt »eHarsh« haben acht Fraunhofer-Institute jetzt eine Technologieplattform für den Bau solcher…

Partner & Förderer