Apps for holidays

Moderne Smartphones gelten als wahre Alleskönner, die bei vielen Nutzern nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken sind. Welche Möglichkeiten sich dadurch im touristischen Bereich bieten, untersucht die aktuelle Studie „Mobile Tourism 2011“, die das Marktforschungsinstitut UMA Unister Market Research & Analysis in Zusammenarbeit mit der Jade Hochschule in den vergangenen Monaten entwickelt hat. Mit knapp 5000 Befragten ist sie die aktuell größte deutsche Studie zur Nutzung und Akzeptanz von touristischen Applikationen, den sogenannten „Apps“, auf Smartphones.

„Anders als erwartet, werden touristische Applikationen von mehr als der Hälfte der Befragten überwiegend in der Heimatstadt verwendet.“, benennt Prof. Jörg Hammermeister vom Fachbereich Wirtschaft der Jade Hochschule, der aufbauend auf seinen Forschungsarbeiten die Studie mitentwickelte, ein Ergebnis von „Mobile Tourism 2011“.

Grundlage der Studie sind die Antworten von 5000 Handybesitzern, die in den letzten Monaten mindestens einmal verreist waren und online zu ihren Nutzungsgewohnheiten von Mobiltelefonfunktionen während der Reise befragt wurden.

„Die groß angelegte Studie liefert konkrete Antworten auf die Frage, welche Smartphoneanwendungen ein ungenutztes Potenzial bergen und zeigt damit Perspektiven der zukünftigen Entwicklungschancen auf.“, so Hammermeister. „Schon heute besitzen viele Urlauber ein Smartphone und nutzen touristische Anwendungen aus unterschiedlichen Motiven und Nutzenerwägungen heraus während der Reise.“

„Ein besonderer Fokus wurde auf die Applikationen gelegt, welche sich die Nutzer auf ihr Smartphone installieren können, wenngleich der rasant wachsende Tablet-Markt für zusätzliche Dynamik sorgen wird.“ ergänzt Dr. Ik-Sun Kim-Backmann, Geschäftsführer des Marktforschungsinstituts UMA Unister Market Research & Analysis, eines Unternehmens der Unister Gruppe, die u.a. Reiseportale wie ab-in-den-urlaub.de und fluege.de betreibt. „Nahezu alle großen touristischen Anbieter haben eigene Applikationen, die der Urlauber nutzen kann.“

Welche Applikationen für Reisende besonders interessant sind und in welcher Reisephase diese verwendet werden, wird in über 20 unterschiedlichen Applikations-Kategorien betrachtet. Auch andere Entscheidungsfragen, ob Urlauber Applikationen oder mobile Webseiten präferieren und welche Gründe für oder gegen die Nutzung von Applikationen sprechen, werden in der Studie repräsentativ untersucht.

Die Studie ist anzufordern unter der Kontaktadresse:
Kontakt: Prof. Jörg Hammermeister, 04421-985-2556,
joerg.hammermeister@jade-hs.de

Media Contact

Anke Westwood idw

Weitere Informationen:

http://www.unister-uma.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen

Hier bietet Ihnen der innovations report interessante Studien und Analysen u. a. aus den Bereichen Wirtschaft und Finanzen, Medizin und Pharma, Ökologie und Umwelt, Energie, Kommunikation und Medien, Verkehr, Arbeit, Familie und Freizeit.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Erstmals 6G-Mobilfunk in Alpen getestet

Forschende der Universität Stuttgart erzielen leistungsstärkste Verbindung. Notrufe selbst in entlegenen Gegenden absetzen und dabei hohe Datenmengen in Echtzeit übertragen? Das soll möglich werden mit der sechsten Mobilfunkgeneration – kurz…

Neues Sensornetzwerk registriert ungewöhnliches Schwarmbeben im Vogtland

Das soeben fertig installierte Überwachungsnetz aus seismischen Sensoren in Bohrlöchern zeichnete Tausende Erdbebensignale auf – ein einzigartiger Datensatz zur Erforschung der Ursache von Schwarmbeben. Seit dem 20. März registriert ein…

Bestandsmanagement optimieren

Crateflow ermöglicht präzise KI-basierte Nachfrageprognosen. Eine zentrale Herausforderung für Unternehmen liegt darin, Über- und Unterbestände zu kontrollieren und Lieferketten störungsresistent zu gestalten. Dabei helfen Nachfrage-Prognosen, die Faktoren wie Lagerbestände, Bestellmengen,…

Partner & Förderer