Dynamik in offenen Quantensystemen: Wissenschaftler untersuchen Eigenschaften korrelierter Systeme

„Dynamik in offenen Quantensystemen: starke Dissipation und Integrabilität“ wird bis Ende Juli 2021 von der Deutschen Forschungsgemeinschaft gefördert. Angesiedelt ist das Projekt bei der Fachgruppe Physik der Fakultät für Mathematik und Naturwissenschaften, geleitet wird es von Prof. Dr. Andreas Klümper.

Der Wuppertaler Wissenschaftler bezeichnet die neuen Materialien als korrelierte Systeme. Über sie sei – im Gegensatz zu den Metallen – noch nicht umfassend geforscht worden. Das soll im Rahmen des Forschungsprojektes nachgeholt werden.

„Wir wollen die Leitfähigkeit der neuen Materialien untersuchen“, geht er ins Detail. „Sie können thermisch leitfähig und gleichzeitig elektronisch isolierend sein. Eine Eigenschaft, die u.a. für die Chipindustrie von großem Interesse ist.

Zum Beispiel, wenn es darum geht, die Wärme aus überhitzten Chips abzuleiten.“ Zusammen mit seinem Team beabsichtigt er, mit Hilfe analytischer und exakter numerischer Methoden den Umfang an integrablen Eigenschaften offen zu legen.

Weitere Ziele des Forschungsprojektes sind die Untersuchung von Transporteigenschaften sowie die Charakterisierung der Natur von Korrelationen. Das besondere Augenmerk wird gelegt auf den Einfluss von Randdissipation auf die Ausbildung nicht-thermischer stationärer Quantenzustände.

Prof. Dr. Andreas Klümper
Fakultät für Mathematik und Naturwissenschaften
Telefon: 0202 439-2744
E-Mail: kluemper@uni-wuppertal.de

Media Contact

Stefanie Bergel idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Informationen:

http://www.uni-wuppertal.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Physik Astronomie

Von grundlegenden Gesetzen der Natur, ihre elementaren Bausteine und deren Wechselwirkungen, den Eigenschaften und dem Verhalten von Materie über Felder in Raum und Zeit bis hin zur Struktur von Raum und Zeit selbst.

Der innovations report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Astrophysik, Lasertechnologie, Kernphysik, Quantenphysik, Nanotechnologie, Teilchenphysik, Festkörperphysik, Mars, Venus, und Hubble.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Die Gewebe-Spalter

Mit dem TissueGrinder – einer automatisierten Miniatur-Mühle für empfindliches Zellgewebe – lassen sich lebende Zellen aus einer Gewebeprobe herauslösen. Die Technik wurde am Fraunhofer IPA entwickelt. Eine Ausgründung bringt jetzt…

Energie System 2050: Lösungen für die Energiewende

Als Beitrag zum globalen Klimaschutz muss Deutschland den Einsatz fossiler Energieträger rasch und umfassend minimieren und das Energiesystem entsprechend umbauen. Wie und mit welchen Mitteln das am besten gelingen kann,…

Forscher*innen entdecken neue Maiskrankheit

Der Schutz der Kulturpflanzen vor Schädlingen und Krankheiten ist eine essenzielle Voraussetzung für die sichere Versorgung mit Lebensmitteln. Etwa 95 Prozent der Lebensmittel stammen aus konventioneller Landwirtschaft, die zur Gesunderhaltung…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close