Umweltdaten mit KI-Methoden für intelligente Datenanalysen erschließen

Die HTW Berlin (hier der Campus Wilhelminenhof) ist Teil des Forschungskonsortiums
(c) HTW Berlin/Alexander Rentsch

Um die heterogenen Datenbestände der Umweltbehörden mit KI-/Machine-Learning Methoden besser für intelligente Datenanalysen zu erschließen, ist das BMBF-Forschungsprojekt Simplex4Learning gestartet. Das Forschungsteam entwickelt einen Ansatz, um bei der Analyse umweltbezogener Fragestellungen die Anwendung von KI-Algorithmen in der Breite in die praktische Anwendung zu bringen.

Methoden der Künstlichen Intelligenz (KI) wie Machine Learning (ML) können dazu beitragen, ökologische Phänomene und ihr komplexes Zusammenspiel, wie bei der Ursachen-Wirkung-Forschung in Waldökosystemen, möglichst gut zu verstehen und zu überwachen. Mit ihnen lassen sich Datenbestände aus verschiedenen Quellen intelligent auswerten, fehlende Daten mit Vervollständigungsmethoden generieren, Umweltphänomene prognostizieren oder räumliche Verteilungen besser verstehen. Ihre Anwendung erfordert jedoch vertiefte KI-Expertise, die in Umweltbehörden standardmäßig nicht verfügbar ist. Hier setzt das im Oktober 2023 gestartete Forschungsprojekt Simplex4Learning an.

Entwicklung eines ML-Framework für die Umweltdatenanalyse

Die Idee ist, dass Anwendende über die Benutzungsoberfläche der Datenanalysesoftware disy Cadenza Lern- und Analyseaufgaben mit Daten an eine zu entwickelnde ML-Erweiterung senden, die Zugriff auf zuvor trainierte ML-Modelle bzw. auf übertragbare ML-Modell-Architekturen hat, die in einem ML-Repository abgelegt sind. Die ML-Resultate und generierten Ergebnisse mit Erklärungen können von den Anwendenden durch eine innovative und bedienungsfreundliche Benutzeroberfläche (UI) in der Analyseumgebung visualisiert oder in weiterführende Analyseprozesse eingebunden werden. Durch diesen Ansatz können Anwendende zukünftig aus disy Cadenza heraus KI-Modelle verwenden, ohne dafür selbst vertiefte Kenntnisse zur Anwendung von ML-Algorithmen haben zu müssen. So kommen ML-Methoden in der Breite der praktischen Anwendung und können bei umweltbezogenen Fragestellungen ihren Nutzen entfalten.

Neue Methode für Datenbereitstellung: der Simplex-Ansatz

Um Umweltdaten für das maschinelle Lernen effizient bereitstellen zu können, kommt der Datenhaltung eine Schüsselrolle zu. Der im Rahmen des Projekts weiterzuentwickelnde Simplex-Ansatz des Projektpartners Simplex4Data GmbH ermöglicht die Datenhaltung in einem einheitlich strukturierten Datenpool, der unabhängig von zweckgebundenen Anwendungsfällen ist. Die einheitlich strukturierten Umweltdaten ermöglichen eine effiziente Integration in vorhandene (Geodaten-)Infrastrukturen sowie auch in das zu entwickelnde ML-Framework.

Hintergrundinformationen zum BMBF-Forschungsprojekt Simplex4Learning

Das Forschungsprojekt „Intelligente Umweltdatenanalyse durch automatisiertes maschinelles Lernen für Fachanwender“ (Simplex4Learning) ist im Oktober 2023 gestartet und läuft bis März 2026. Es wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen der Maßnahme „KMU-Innovationsoffensive IKT“ (Kennzeichen 01IS23041A/B/C) gefördert. Zum Projektkonsortium gehören Disy Informationssysteme GmbH, Simplex4Data GmbH und die Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin. Als assoziierte Partner sind das Landesamt für Natur-, Umwelt- und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen, die Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg und der Landesbetrieb Forst Brandenburg eingebunden. Sie unterstützen das Forschungsvorhaben mit Umweltdaten und Anwendungsfällen.

Wissenschaftliche Ansprechpartner:

Prof. Dr.-Ing. Frank Fuchs-Kittowski
Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin
Fachbereich 2, Umweltinformatik
Wilhelminenhofstraße 75A
12459 Berlin
Frank.Fuchs-Kittowski@HTW-Berlin.de

Paul Schulze, M. Sc.
Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin
Fachbereich 2, Umweltinformatik
Wilhelminenhofstraße 75A
12459 Berlin
Paul.Schulze@HTW-Berlin.de

Weitere Informationen:

https://www.htw-berlin.de/index.php?id=13079&no_cache=1

Media Contact

Anja Schuster Kommunikation
Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz

Dieser Themenkomplex befasst sich primär mit den Wechselbeziehungen zwischen Organismen und den auf sie wirkenden Umweltfaktoren, aber auch im weiteren Sinn zwischen einzelnen unbelebten Umweltfaktoren.

Der innovations report bietet Ihnen interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Klimaschutz, Landschaftsschutzgebiete, Ökosysteme, Naturparks sowie zu Untersuchungen der Leistungsfähigkeit des Naturhaushaltes.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Artenvielfalt der Darmbakterien ist mit dem Sexualverhalten assoziiert

HZI-Forschende wiesen bei Männern, die gleichgeschlechtlichen Sex hatten, eine deutlich höhere Artenvielfalt des Darmmikrobioms nach. Die Vielfalt der Bakterienarten im Darm ist bei Menschen mit westlichem Lebensstil verglichen mit Menschen…

Zielgerichtete Blockade von Entzündungsbotenstoff erstmals per Tablette

Forschungsteam mit Kieler Beteiligung zeigt in einer klinischen Phase-2-Studie die Wirksamkeit einer auf einer IL-23 Blockade basierenden Therapie gegen Schuppenflechte, die oral verabreicht wird./ Publikation im New England Journal of…

Falscher Alarm des Immunsystems bei Muskelkrankheit

Neue Erkenntnisse über den Zusammenhang zwischen Myotoner Dystrophie und Autoimmunkrankheiten. (Bonn / Dresden) Forschende an den Universitätskliniken Dresden und Bonn aus dem DFG Transregio 237 sowie vom Exzellenzcluster ImmunoSensation2 der…

Partner & Förderer