Weltweit einziger bekannter Wholphin bekam im "Sea Life Park by Dolphin Discovery" Nachwuchs

Es ist ein Mädchen! Der „Sea Life Park by Dolphin Discovery“ auf Hawaii ist höchsterfreut, das neueste Mitglied seiner „Ohana“ (Familie) vorstellen zu können; ein gesundes Wholphin-Baby.

Am 23. Dezember 2004, gebar Kekaimalu, die einzige, bekannte Kreuzung eines falschen Killerwals und eines Atlantik-Tümmlers, kurz „Wholphin“ genant, ein weibliches Kalb. „Wir sind über die Geburt des Wholphin-Babys äusserst froh“, sagte Dr. Renato Lenzi, Generaldirektor des „Sea Life Park by Dolphin Discovery“. „Mutter und Kind geht es sehr gut und wir überwachen sie genauestens, damit sie die beste Fürsorge bekommen“.

Das Trainer- und Tierarzt-Team des Parks verbrachte während der ersten vier Monate des Wholphin-Babys viele Stunden damit, Daten zu sammeln und dafür zu sorgen, dass Mutter und Kind die bestmögliche Fürsorge erhielten, bevor die Geburt und Entwicklung des Babys jetzt bekannt gegeben wurde. „Während der ersten 100 Tage haben Trainer und Tierärzte über 2.400 Stunden damit verbracht, dafür zu sorgen, dass Mutter und Kind die beste Fürsorge erhielten“, sagte Dr. Lenzi.

Das Wholphin-Baby ist ausgesprochen energiegeladen und munter und pflegt besten Umgang mit Mutter und Trainern. Frühzeitige Unterwasserkommunikation mit dem Kalb ist Teil des Trainingsprogramms bei „Sea Life Park by Dolphin Discovery“. Dadurch wird für ein gutes Vertrauensverhältnis zwischen Kalb, Mutter und den Trainern gesorgt und gleichzeitig eine frühe Konditionierung für freiwillige medizinische Untersuchungen erreicht.

Das Wholphin-Baby zeigt bemerkenswerte Eigenschaften, die es durch seine hybride Abstammung als ein-viertel falscher Killerwal und drei-viertel Atlantik-Tümmler geerbt hat. So ist z.B. die Färbung eine perfekte Mischung aus dem Hellgrau des Tümmlers und dem Schwarz des falschen Killerwals. Zur Zeit ist das Kalb noch ganz von der Muttermilch abhängig. Sie stillt es regelmässig am Tage und in der Nacht, wobei das Stillen immer unter Wasser stattfindet. Normalerweise wird das Kalb neun Monate lang gestillt, bevor es anfängt, das Futter seiner Mutter zu probieren. Im Alter von 1 bis 2 Jahren, wird das Kalb vollständig entwöhnt sein.

„Vom wissenschaftlichen Standpunkt aus ist es für uns interessant, die anatomische und Verhaltens-Entwicklung dieses Babys zu beobachten und festzustellen, wie viel es von den verschiedenen Arten geerbt hat, die es in seinen Genen trägt“, sagte Dr. Lenzi. „Als einziges lebendes Produkt eines Wholphin, bietet es uns eine ganz spezielle und einmalige wissenschaftliche Chance und Gelegenheit zu lernen.“

Der „Sea Life Park by Dolphin Discovery“ befindet sich auf der zu Hawaii gehörenden Insel Oahu. Der weltbekannte Wasser- und Erlebnis-Park bietet ein Vielzahl von Shows, Ausstellungen und Lernprogrammen für jedes Alter. Für weitergehende Informationen, rufen Sie bitte die Telefonnummer (808) 259 7933 an. Oder besuchen Sie die Website unter www.sealifeparkhawaii.com, wenn Sie sich schon einmal einen Eindruck verschaffen wollen.

Media Contact

Karen Tsui presseportal

Weitere Informationen:

http://www.sealifeparkhawaii.com

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz

Dieser Themenkomplex befasst sich primär mit den Wechselbeziehungen zwischen Organismen und den auf sie wirkenden Umweltfaktoren, aber auch im weiteren Sinn zwischen einzelnen unbelebten Umweltfaktoren.

Der innovations report bietet Ihnen interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Klimaschutz, Landschaftsschutzgebiete, Ökosysteme, Naturparks sowie zu Untersuchungen der Leistungsfähigkeit des Naturhaushaltes.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Smarte Implantate

Forschungsteam stellt neue Ergebnisse bei internationalem Workshop vor. Am 6. und 7. Oktober kommen auf Einladung der Professoren Tim Pohlemann und Bergita Ganse von der Universität des Saarlandes internationale Forscherinnen…

Selbstvalidierung von komplexen elektronischen Systemen

… durch Grey-Box-Modelle. Mischt man schwarz und weiß, entsteht grau – und damit eine neuartige Methode, die es ermöglichen soll, dass sich komplexe elektronische Systeme selbst überwachen. Mit sogenannten Grey-Box-Modellen,…

LiDAR- und Radarsensoren – platzsparend im Scheinwerfer verbaut

Autonomes Fahren … Der Mensch hat Augen und Ohren, mit denen er brenzlige Situationen im Straßenverkehr erkennen kann. Bei autonom fahrenden Autos übernehmen eine Reihe von Sensoren diese Aufgabe. Doch…

Partner & Förderer