Verständnis des geochemischen Verhaltens von langlebigen Spaltprodukten und Aktinidionen

Aktuelle Forschungsergebnisse lassen das grundlegende Verständnis der Prozesse und gesammelten Schlüsseldaten des geochemischen Verhaltens langlebiger Spaltprodukte und Aktinidionen in einem neuen Licht erscheinen.


Die meisten Studien zur Sicherheit und Leistungsbewertung von Atommüllentsorgung umfassen eine Menge Forschungsarbeit. In diesem Zusammenhang werden die Freisetzung von Radionukliden aus dem Müll in die Biosphäre, die durch diese Mobilität verursachte Grundwasserbewegung und der Radionuklidtransport untersucht. Im Gegensatz dazu sind Studien zum chemischen Verhalten von radioaktivem Material in ihrer Nutzung sehr eingeschränkt, da sie nur für bestimmte geochemische Bedingungen gelten.

Um diese Einschränkung aufzuheben, beschäftigt sich ein bedeutender Forschungsbereich mit der prognostizierenden Modellierung eines geochemischen Gleichgewichts. Dazu werden alle relevanten chemischen Reaktionen zusammen mit einer Datenbank ihrer thermodynamischen Konstanten benötigt. Diese Informationen sind allerdings unvollständig, da die Schlüsselprozesse, die das Verhalten von Schadstoffen steuern, noch immer nicht vollständig erfasst sind. Im Rahmen des ACTAF-Projekts hat man sich dieses Problems angenommen und sich auf die Untersuchung der Aquachemie und Thermodynamik von Aktiniden und Spaltprodukten in Zusammenhang mit der Atommüllentsorgung konzentriert.

Die stabile wissenschaftliche Grundlage der Sicherheits- und Leistungsbewertung der Atommüllentsorgung ist eine Grundvoraussetzung für die zukünftige Nutzung von Nuklearenergie. In diesem Zusammenhang ermöglichte dieses Projekt einen besseren Einblick in die Wechselwirkungen der Aktinide an der Mineral/-Grundwasser-Schnittstelle. Eine weitere bedeutende Errungenschaft des Projekts ist die Vervollständigung der Datenbank für die vierwertigen Aktinide, die einen wichtigen Schritt für die Prognose des geochemischen Verhaltens von Plutonium darstellt. Weitere Informationen zu den Projektergebnissen (Prozessverständnis, thermodynamische Daten, geochemische Modelle) finden Sie unter: http://www.fz-rossendorf.de/projects/ACTAF/

Media Contact

Dr. Helmut Hermann ctm

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz

Dieser Themenkomplex befasst sich primär mit den Wechselbeziehungen zwischen Organismen und den auf sie wirkenden Umweltfaktoren, aber auch im weiteren Sinn zwischen einzelnen unbelebten Umweltfaktoren.

Der innovations report bietet Ihnen interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Klimaschutz, Landschaftsschutzgebiete, Ökosysteme, Naturparks sowie zu Untersuchungen der Leistungsfähigkeit des Naturhaushaltes.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

CO2 aus der Luft filtern bleibt teurer als erhofft

CO2 in gros­sem Stil aus der Luft zu fil­tern, wird zwar mit­tel­fris­tig güns­ti­ger, aber nicht so güns­tig wie bis­her an­ge­nom­men. Zu die­sem Schluss kom­men ETH-​Forschende auf­grund ei­ner neu­en Schät­zung. Die…

Nachhaltige und funktionale Faserwerkstoffe spinnen

Die Deutschen Institute für Textil- und Faserforschung Denkendorf (DITF) haben mit Unterstützung des Landes Baden-Württemberg ihr Schmelzspinntechnikum modernisiert und maßgeblich erweitert. Die neue Anlage ermöglicht Forschung an neuen Spinnverfahren, Faser-Funktionalisierungen,…

Tauziehen in der Zelle verknüpft Organellen

Internationales Forschungsteam löst Rätsel um Enzyme mit widersprüchlichen Adressanhängern. Verbinden statt trennen: Widersprüchliche Adressanhänger an Enzymen fungieren als Haltetaue, um Organellen in Zellen aneinander zu binden. Das hat eine internationale…

Partner & Förderer