Abfallbehälter werden elektronisch verfolgt


Wechselbehälter mit Abfällen senden Funksignale aus, ihr Weg kann so jederzeit kontrolliert und gesteuert werden. Das ist eine Neuheit aus dem Fachgebiet Logistik der Universität Dortmund, die in dieser Woche auf der "Entsorga 2000″ im Kölner Messegelände präsentiert wurde.

Prof. Dr.-Ing. R. Jansen hat bei der Entwicklung eines transpon-derbasierten Behälterverfolgungssystems „TACoSplus“ für die Entsorgungswirtschaft für die gewerbliche Entsorgung mittels Abfallwechselbehältern mit der UST Software GmbH in Gera den richtigen Kooperationspartner gefunden.

Mit der Umsetzung des Projekts wird, so Professor Jansen, die Transparenz von Entsorgungsprozessen entscheidend verbessert. Dabei wurden rechtliche, technische, logistische sowie ökonomische Anforderungen berücksichtigt. Dies hat beispielsweise zur Folge, daß Rationalisierungspotentiale erschlossen, Haftungsrisiken aufgrund von Überschreitungen gesetzlich vorgeschriebener Behälterprüfungen minimiert und die Rechtssicherheit bei der Nachweisführung nachhaltig erhöht werden können.

Das mit Bundesmitteln geförderte Projekt sieht für Entsorgungsdienstleistungen eine Organisationsform vor, die einen lückenlosen und jederzeit nachvollziehbaren Informationsfluß hinsichtlich benötigter Behälterdaten ermöglicht. Was an Wertstoffen, Müll, Giftstoffen und anderem Entsorgungsgut unterwegs ist, bleibt mit Funksignalen der Behälter ständig zentral oder vor Ort unter Kontrolle. Das gilt auch für Verlaufswege, Lagerziele, Prüftermine und ähnliches. Die kompakten Stoffstromdaten erleichtern nicht nur die Abwicklung der Entsorgung, sondern optimieren auch das Führen der Nachweise gegenüber Behörden und Kunden.

Weitere Information: Rita Furtmair, Ruf 0231-755-5714

Media Contact

Klaus Commer

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz

Dieser Themenkomplex befasst sich primär mit den Wechselbeziehungen zwischen Organismen und den auf sie wirkenden Umweltfaktoren, aber auch im weiteren Sinn zwischen einzelnen unbelebten Umweltfaktoren.

Der innovations report bietet Ihnen interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Klimaschutz, Landschaftsschutzgebiete, Ökosysteme, Naturparks sowie zu Untersuchungen der Leistungsfähigkeit des Naturhaushaltes.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Neue Produktionstechnologie für schwere Nutzfahrzeuge

Das EU-Klimaziel, den CO2-Ausstoß von neuen Pkw bis 2030 um 37,5 Prozent zu senken, soll bereits in fünf Jahren auch auf schwere Nutzfahrzeuge ausgedehnt werden. Weitere Verschärfungen der Ziele werden…

Neues Modell zur Genregulation bei höheren Organismen

Gene können je nach Bedarf an- und ausgeschaltet werden, um sich an Umweltveränderungen anzupassen. Aber wie genau interagieren die verschiedenen beteiligten Moleküle miteinander? Wissenschaftler des Institute of Science and Technology…

Infektionsrisiko COVID-19: Simulation von Aerosolbelastung in Räumen

Im Fachbereich Ingenieurwissenschaften der Hochschule RheinMain (HSRM) wurde ein Simulationsmodell erstellt, mit dem die Aerosolausbreitung in Räumen berechnet, bewertet und untersucht werden kann. Das Simulationsmodell ist in der Lage, unterschiedliche…

Partner & Sponsoren

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close