Heater Cooler System T3

Using the S 3 Heater-Cooler System 3T, you will be entirely independent of the cold and warm water supply in the operating room and will be able to change both, the temperature of the patient and the cardioplegia quickly. 

The device contains 3 separate water tanks and 3 water circuits which can be used separately or simultaneously. The circuits 1 and 2, which operate using the same preset temperature, are mainly for controlling the patient temperature. Circuit 3, which has its own cold and warm water tank, has been especially designed for cooling and heating blood and/or cardioplegic solutions. The temperature of the cold and warm water may be preset and the tanks may be used at any time during operation.
This user-friendly feature ensures that cold or warm solutions may be delivered without delay. 

An optional ice container is available which may be placed on top of the Heater-Cooler. The ice container which is integrated into the system enables a cooling of the patient’s temperature within a very short time, where desired. 

Connecting a cooling/heating blanket to the Heater-Cooler provides an additional means of cooling or heating the patient. The Heater-Cooler can be operated and controlled via its control panel or two remote control modules on the S 3 control unit. For operating the remote control modules with the SC System, we can offer you the SC Modular Expansion System (SC MODES).

Media Contact

Stöckert Instrumente GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizintechnik

Kennzeichnend für die Entwicklung medizintechnischer Geräte, Produkte und technischer Verfahren ist ein hoher Forschungsaufwand innerhalb einer Vielzahl von medizinischen Fachrichtungen aus dem Bereich der Humanmedizin.

Der innovations-report bietet Ihnen interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Bildgebende Verfahren, Zell- und Gewebetechnik, Optische Techniken in der Medizin, Implantate, Orthopädische Hilfen, Geräte für Kliniken und Praxen, Dialysegeräte, Röntgen- und Strahlentherapiegeräte, Endoskopie, Ultraschall, Chirurgische Technik, und zahnärztliche Materialien.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

CO2 aus der Müllverbrennung als Wertstoff nutzen

Aus industriellen Prozessen wird tonnenweise Kohlenstoffdioxid freigesetzt und gelangt als klimaschädliches Treibhausgas in die Atmosphäre. Es stattdessen aufzufangen und sinnvoll zu nutzen, ist Ziel des Projekts ReCO2NWert. Im Rahmen dieses…

Neue Modellierungen zur Optimierung elektrostatischer Spritzlackierungen

Weniger Sprühnebel, höhere Effizienz… Hochspannung hilft, Sprühverluste zu vermeiden. Welche physikalischen Prozesse bei der elektrostatisch unterstützten Spritzlackierung ineinandergreifen, zeigt jetzt erstmals ein Computermodell. Mit dessen Hilfe lassen sich Lacke, Lackieranlagen…

TUM-Absolventen schaffen Roboter für flexible Textilien

Start-up sewts mit KI-basierten Industrierobotern erfolgreich. Die Industrieroboter des Münchner Start-up setws lernen mithilfe von KI-Algorithmen, wie sie mit forminstabilen Materialien umgehen müssen. Wäschereien nutzen die Technologie bereits, um etwa…

Partner & Förderer