Mikromotoren liefern Medikamente effizienter ab

Mikromotoren: winziger Antrieb (Foto: Jacobs School of Engineering/UC San Diego)

Winzige Motoren sind, durch Magensäure angetrieben, in der Lage, Medikamente und Nanopartikel zielgerichtet zur Magenwand zu transportieren und dort freizusetzen. Die Forscher Joseph Wang und Liangfang Zhang von der University of California, San Diego http://ucsd.edu  konnten das nun erstmals auch an einem lebenden Tier, einer Maus, testen. Die Mikromotoren sind etwa so groß wie ein Fünftel der Dicke eines menschlichen Haares und werden durch eine chemische Reaktion angetrieben.

Raketenartiger Antrieb

„Ob man das einen Motor nennen möchte, sei einmal dahingestellt. Diese Nanopartikel sind eher Miniaturversionen einer Feststoffrakete – so ähnlich wie die, die man zu Neujahr abschießt, nur viel kleiner.

Sie werden im Magen ausgelöst (die Säure ist ein Teil der Antriebsreaktion), dringen in die Magenwand ein und können dort ein Medikament absetzen“, analysiert Jannik Meyer von der Research Group Physics of Nanostructured Materials http://physnano.univie.ac.at  gegenüber pressetext.

Die Mikromotoren bestehen aus Zink, das mit der Magensäure reagiert und winzige Wasserstoffbläschen erzeugt, die die Motoren vorwärts bewegen. Diese stoßen in die Magenwand, wo sie ihre gespeicherte Ladung – im Experiment waren es Nanopartikel aus Gold – freisetzen. Die Motoren aus Zink lösten sich danach rückstandsfrei in der Magensäure der Mäuse auf.

Arbeit an Navigationsfähigkeit

Für die Ablieferung von Medizinprodukten weisen die Mikromotoren einen klaren Vorteil auf: Sie konnten mehr als drei Mal so viele Goldpartikel direkt bis zur Magenschleimhaut transportieren, als das bei normalem Schlucken der winzigen Teilchen möglich ist. Gearbeitet wird derzeit noch daran, die Navigationsfähigkeiten der Motoren zu verbessern.

„Von einem kontrolliert gesteuerten Roboter, der gezielt im Körper operiert, ist das noch weit entfernt. Dennoch könnte es sinnvolle Anwendungen geben“, meint Meyer abschließend.

Media Contact

Marie-Thérèse Fleischer pressetext.redaktion

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit

Dieser Fachbereich fasst die Vielzahl der medizinischen Fachrichtungen aus dem Bereich der Humanmedizin zusammen.

Unter anderem finden Sie hier Berichte aus den Teilbereichen: Anästhesiologie, Anatomie, Chirurgie, Humangenetik, Hygiene und Umweltmedizin, Innere Medizin, Neurologie, Pharmakologie, Physiologie, Urologie oder Zahnmedizin.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Das Auto als rollender Supercomputer

Moderne Autos sind mit Elektronik vollgepackt. Das Management der vielen Rechner und Assistenzsysteme ist komplex, zudem erhöhen die Kabelbäume das Gewicht der Fahrzeuge. Fraunhofer-Forschende arbeiten im Verbundprojekt CeCaS an einer…

Digitaler Zwilling für flexible Postsendungen

Biegeschlaffe Postsendungen mit flexibler Verpackung – sogenannte „Polybags“ – stellen Logistiker bei der automatischen Sortierung vor Probleme. Dank moderner Simulationsmethoden gibt es dafür nun eine breit anwendbare Lösung. Wer online…

Klebstoffe aus Federn

Klebstoffe beruhen fast immer auf fossilen Rohstoffen wie Erdöl. Fraunhofer-Forschende haben nun ein Verfahren entwickelt, mit dem der biobasierte Rohstoff Keratin erschlossen wird. Die leistungsfähige Protein-Verbindung ist beispielsweise in Hühnerfedern…

Partner & Förderer