Methode für künstlichen Winterschlaf entwickelt

Physiologen der Università di Bologna haben eine innovative Methode zur Überführung menschlicher Körper in den Zustand der Hibernation, bei vielen Tieren auch bekannt als Winterschlaf, entwickelt. Damit ergeben sich neue Wege und Anwendungen bei Eingriffen in der Neuro- und Herzchirurgie.

Als Testobjekt benutzt wurde eine kleine Gruppe von Ratten, in deren Lebenszyklus bekanntlich kein Winterschlaf vorgesehen ist. „Mithilfe einer chemischen Behandlung einer bestimmer Hirnregion – genauer gesagt der raphe pallidus – ist es uns gelungen, die Köpertemperatur zeitweilig um 20 Grad zu senken“, so der Sprecher des fünfköpfigen Forscherteams.

Dabei sei es zu keinerlei Schädigung lebenswichtiger Körperfunktionen gekommen. Dies konnte jedenfalls nach dem Umkehrprozess in Form der Körpererwärmung eindeutig festgestellt werden.

Es bestehe deshalb die Hoffnung, dass diese Form eines gezielt hervorgerufenen Winterschlafes neue Ansätze bei der Anästesie von Nerven- und -Herzpatienten ermöglicht. Einzelheiten der Untersuchung sind in der internationalen Fachzeitschrift „Journal of Nanoscience“ http://aspbs.com/jnn nachzulesen.

Media Contact

Harald Jung pressetext.redaktion

Weitere Informationen:

http://www.unibo.it

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit

Dieser Fachbereich fasst die Vielzahl der medizinischen Fachrichtungen aus dem Bereich der Humanmedizin zusammen.

Unter anderem finden Sie hier Berichte aus den Teilbereichen: Anästhesiologie, Anatomie, Chirurgie, Humangenetik, Hygiene und Umweltmedizin, Innere Medizin, Neurologie, Pharmakologie, Physiologie, Urologie oder Zahnmedizin.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Hybride Strom-Wärme-Erzeugung

Neuartiges Parabolrinnen-Solarmodul entsteht an TU Graz. Mittels Hohlspiegel auf Photovoltaik-Zellen gebündelte Sonnenstrahlen liefern nicht nur Strom, sondern auch thermische Energie zum Heizen oder Kühlen. Drei technologische Innovationen verringern die Kosten…

Geheimnissen unserer Galaxie auf der Spur

Benachbarte Sternhaufen bewegen sich als Welle. Neue Ergebnisse deuten darauf hin, dass es keine signifikante Menge an dunkler Materie in unserer Nachbarschaft gibt. Erst vor wenigen Jahren entdeckte ein internationales…

Innovative Computertomographie

…verbessert Beurteilung der koronaren Herzkrankheit. Studie der Universitätsmedizin Mainz zeigt: Schweregrad der Erkrankung bei über 50 Prozent der Patient:innen mit Standardverfahren zu hoch eingestuft. Forschende der Universitätsmedizin Mainz haben gezeigt,…

Partner & Förderer