FAU-Forscher entschlüsseln Hirntumor-Gen

Bild: Colourbox

PRG3 heißt das Gen, das vor allem in jungen Jahren im Hirn aktiv ist und das dessen Entwicklung und damit das menschliche Lernvermögen maßgeblich beeinflusst.

Neurowissenschaftler der FAU konnten nun nachweisen, dass dieses Gen in bösartigen Hirntumoren, so genannten Gliomen, häufig entweder im Übermaß oder gar nicht wirkt.

Brachten die Forscher die PRG3-Aktivität wieder auf Normalmaß, konnten sie auch das für Gliome typische, schnelle Umsichgreifen verlangsamen und deren Bösartigkeit verringern.

„Unsere Erkenntnis lässt jedoch noch nicht auf einen neuen Therapieansatz hoffen“, erklärt Savaskan. „Offenbar reicht es nicht in jedem Fall aus, das PRG3-Gen wieder zu bändigen.

Vielmehr scheint die Aktivität der Zellen von mehreren Faktoren abzuhängen, die fein aufeinander abgestimmt sind. Unsere Aufgabe wird es sein, diese nun aufzuschlüsseln und weiter zu erforschen.“

Ihre Ergebnisse haben die Wissenschaftler online im Journal Oncotarget veröffentlicht: http://www.impactjournals.com/oncotarget/index.php?journal=oncotarget&page=a…

Informationen für die Medien:
PD Dr. Nicolai Savaskan
Tel.: 09131/85-44430
nicolai.savaskan@uk-erlangen.de

Ansprechpartner für Medien

Dr. Susanne Langer idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Informationen:

http://www.fau.de/

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit

Dieser Fachbereich fasst die Vielzahl der medizinischen Fachrichtungen aus dem Bereich der Humanmedizin zusammen.

Unter anderem finden Sie hier Berichte aus den Teilbereichen: Anästhesiologie, Anatomie, Chirurgie, Humangenetik, Hygiene und Umweltmedizin, Innere Medizin, Neurologie, Pharmakologie, Physiologie, Urologie oder Zahnmedizin.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

In der Gemeinschaft sind Bakterien stark gegen Plastik

Forscher*innen schlagen neuen Ansatz bei der Suche nach biologischen Wegen zum Kunststoffabbau vor. Bakterien sind extrem anpassungsfähig. Je mehr Plastik in die Umwelt gelangt, desto wahrscheinlich ist es, dass sie…

Wie SARS-Coronaviren die menschliche Zelle zum eigenen Vorteil umfunktionieren

Coronavirus-Forscherinnen und -Forscher um Prof. Rolf Hilgenfeld von der Universität zu Lübeck und Privatdozent Dr. Albrecht von Brunn von der Ludwigs-Maximilians-Universität München, beides Forscher am Deutschen Zentrum für Infektionsforschung (DZIF),…

2D-Nanomaterial MXene: Der perfekte Schmierstoff

Bei extremer Hitze oder im Vakuum des Weltraums – ein neuartiges Nanomaterial bringt in Extremsituationen Höchstleistungen, das zeigte die TU Wien mit internationalen Partnern. Die Fahrradkette kann man mit Öl…

Partner & Förderer