Mit Laser gegen Rachen- und Kehlkopfkrebs


Göttinger Mediziner spricht bei "Medicine Meets Millennium“ über minimalinvasive Operationen

(ukg) Der Göttinger Mediziner Professor Dr. Wolfgang Steiner, Direktor der HNO-Klinik Bereich Humanmedizin der Universität Göttingen, wird am 23. Juli 2000 im Rahmen des Kongresses "Medicine Meets Millennium“ in Hannover einen Vortrag über minimalinvasive Laseroperationen bei Rachen- und Kehlkopfkrebs halten. Bei diesem weltweit ausgerichteten Kongress referieren unter anderem auch mehrere Nobelpreisträger und etwa 300 international bekannte Experten aller medizinischer Fachrichtungen. Der Kongress beginnt amt 21. Juli 2000, dauert rund vier Wochen und findet im Kongress Zentrum Hannover unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzler Gerhard Schröder statt.

Bei dieser speziellen Methode werden Tumoren des Kehlkopfes und der oberen Speisewege durch den Mund organ- und funktionserhaltend mittels Laser als Schneideinstrument entfernt. Dadurch können häufig Totalentfernungen des Kehlkopfes vermieden werden und damit auch der Verlust der natürlichen Stimme und ein „Tacheostoma“. Darunter versteht man eine Öffnung der Luftröhre am Hals auf Lebenszeit. Sie bringt häufig nicht nur weniger Lebensqualität, sondern auch Invalidität für den Patienten mit sich.

„Wir können mit unserer Behandlungsmethode zeigen, dass die Patienten genauso lange leben wie radikal operierte Patienten, dies aber unter Erhalt der Lebensqualität“, sagt Professor Steiner. Dies entspreche dem Prinzip, „Rücknahme der chirurgischen Radikalität ohne Verlust der onkologischen Radikalität“.

Weitere Informationen:
Georg-August-Universität Göttingen – Bereich Humanmedizin
HNO – Klinik
Professor Dr. Wolfgang Steiner
Tel. 0551/39 – 28 01

Media Contact

Rita Wilp

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit

Dieser Fachbereich fasst die Vielzahl der medizinischen Fachrichtungen aus dem Bereich der Humanmedizin zusammen.

Unter anderem finden Sie hier Berichte aus den Teilbereichen: Anästhesiologie, Anatomie, Chirurgie, Humangenetik, Hygiene und Umweltmedizin, Innere Medizin, Neurologie, Pharmakologie, Physiologie, Urologie oder Zahnmedizin.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Die ungewisse Zukunft der Ozeane

Studie analysiert die Reaktion von Planktongemeinschaften auf erhöhtes Kohlendioxid Marine Nahrungsnetze und biogeochemische Kreisläufe reagieren sehr empfindlich auf die Zunahme von Kohlendioxid (CO2) – jedoch sind die Auswirkungen weitaus komplexer…

Neues Standardwerkzeug für die Mikrobiologie

Land Thüringen fördert neues System zur Raman-Spektroskopie an der Universität Jena Zu erfahren, was passiert, wenn Mikroorganismen untereinander oder mit höher entwickelten Lebewesen interagieren, kann für Menschen sehr wertvoll sein….

Hoher Schutzstatus zweier neu entdeckter Salamanderarten in Ecuador wünschenswert

Zwei neue Salamanderarten gehören seit Anfang Oktober 2020 zur Fauna Ecuadors welche aufgrund der dort fortschreitenden Lebensraumzerstörung bereits bedroht sind. Der Fund ist einem internationalen Team aus Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close