Gentherapie-Studien: Patientenschutz hat Vorrang


Ärzte, die klinische Gentherapie-Studien durchführen, müssen sich an die geltenden nationalen und internationalen Standards, Gesetze und Verordnungen halten. Vor allem dürfen sie keine Verbindungen zu Firmen unterhalten, die solche Studien finanzieren oder in Auftrag geben. Darauf weist die Deutsche Arbeitsgemeinschaft für Gentherapie hin.

„Wie bei allen klinischen Studien, muss auch in der Gentherapie die Wahrung der Patienteninteressen oberste Priorität haben.“ Dies betont die Deutsche Arbeitsgemeinschaft für Gentherapie, ein Zusammenschluss von mehr als 250 Ärzten und Wissenschaftlern, auf Grund eines Todesfalles sowie Unregelmäßigkeiten bei Gentherapie-Studien in den USA.

„Internationale, nationale und örtliche Richtlinien bezüglich der Therapiestandards müssen unbedingt eingehalten werden“, betont die Vereinigung. Die vorab festgelegte Vorgehensweise des von den zuständigen Institutionen genehmigten Studienprotokolls dürften ebenfalls nicht verändert werden. Auch die einschlägigen Gesetze und Verordnungen sowie die Vorgaben der lokalen Ethikkommission seien zu befolgen. Dies beinhalte insbesondere, dass schwere Nebenwirkungen umgehend den zuständigen Aufsichtsorganen und Beratungsgremien gemeldet werden.

Darüber hinaus müsse sichergestellt sein, dass die Studienleiter sowie alle Wissenschaftler, Ärzte oder sonstigen Personen, die für die Auswahl oder Aufklärung der Studienpatienten verantwortlich sind, keine Anteile, Aktien oder vergleichbare Vereinbarungen mit den Firmen haben, welche die Studie finanzieren bzw. in Auftrag geben. Die Deutsche Arbeitsgemeinschaft für Gentherapie fordert ihre Mitglieder auf, alle Vereinbarungen, die nicht mit diesen Regeln in Einklang stehen, zu beenden bzw. in Zukunft zu unterlassen.

Rückfragen an:
Prof. Dr. Michael Hallek
Schriftführer der Deutschen Arbeitsgemeinschaft für Gentherapie
Medizinische Klinik III & Genzentrum, Universität München
Tel. 089/2180-6674; Fax: 089/2180-6797
e-mail: Michael.Hallek@med3.med.uni-muenchen.de

Media Contact

Dipl. Biol. Barbara Ritzert

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit

Dieser Fachbereich fasst die Vielzahl der medizinischen Fachrichtungen aus dem Bereich der Humanmedizin zusammen.

Unter anderem finden Sie hier Berichte aus den Teilbereichen: Anästhesiologie, Anatomie, Chirurgie, Humangenetik, Hygiene und Umweltmedizin, Innere Medizin, Neurologie, Pharmakologie, Physiologie, Urologie oder Zahnmedizin.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Erfolg für Magdeburger Wissenschaftler*innen mit einem „Brutkasten“ für die Lunge

Forschungspreis der Deutschen Gesellschaft für Thoraxchirurgie 2020 geht an Chirurg*innen der Universitätsmedizin Magdeburg Die Arbeitsgruppe „Experimentelle Thoraxchirurgie“ der Universitätsmedizin Magdeburg unter der Leitung von Dr. Cornelia Wiese-Rischke wurde für die…

Mehr als Muskelschwund

Forschungsnetzwerk SMABEYOND untersucht Auswirkungen der Spinalen Muskelatrophie auf Organe Spinale Muskelatrophie (SMA) ist eine erblich bedingte neurodegenerative Erkrankung. Dabei gehen die motorischen Nervenzellen im Rückenmark und im Hirnstamm allmählich zugrunde,…

Molekulare Bremse für das Wurzelwachstum

Die dynamische Änderung des Wurzelwachstums von Pflanzen ist wichtig für ihre Anpassung an Bodenbedingungen. Nährstoffe oder Feuchtigkeit können je nach Standort in höheren oder tieferen Bodenschichten vorkommen. Daher ist je…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close