Schützt frühkindlicher Kontakt zu Nutztieren vor Morbus Crohn und Colitis ulcerosa?

Die Deutsche Morbus Crohn/Colitis ulcerosa Vereinigung e.V. (DCCV) hat am 4. Mai 2006 auf der 21. Jahrestagung der Gesellschaft für Pädiatrische Gastroenterologie und Ernährung in Bremen erstmals das DCCV-Forschungsstipendium „Patientenorientierte Forschung bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen (CED)“ verliehen. Diese mit 25.000,- Euro dotierte Förderung erhielt die Umweltepidemiologin Privatdozentin Dr. Katja Radon vom Klinikum der Universität München für ihr Forschungsvorhaben über Zusammenhänge zwischen frühkindlichem Kontakt zu Nutztieren und der Entstehung einer CED, das sie zusammen mit der pädiatrischen Gastroenterologin Privatdozentin Dr. Sibylle Koletzko und der pädiatrischen Allergologin Prof. Dr. Erika von Mutius (beide Dr. von Haunersches Kinderspital, München) eingereicht hatte.

Infektiöse Krankheitserreger als Schutzfaktor

Das aus Mitteln der Deutschen Crohn/Colitis Stiftung und dem Forschungsfonds der DCCV finanzierte Stipendium war für ein Vorhaben der Kinder- und Jugendmedizin bei CED ausgeschrieben worden. Das Vorhaben untersucht Hinweise auf Ursachen für den gleichzeitigen Anstieg von allergischen Erkrankungen und CED. Infektiöse Krankheitserreger und deren Zellbestandteile stellen einen bedeutenden Schutzfaktor für allergische Erkrankungen dar und es gibt Anhaltspunkte dafür, dass Landwirte nicht nur seltener an Allergien, sondern auch seltener an CED erkranken. Frühkindlicher Kontakt zu Stall- und Haustieren und die damit einhergehende Belastung mit infektiösen Krankheitserregern könnten deshalb ähnlich wie bei Allergien ein Schutzfaktor auch bei CED sein. Dieser bisher nicht untersuchte Zusammenhang zwischen frühkindlichem (Nutz-)Tierkontakt und CED soll in dem prämierten Projekt durch Befragungen überprüft werden, um hieraus langfristig Präventionsmaßnahmen ableiten zu können.

Kontakt

Dr. Reinhard Schüren
Deutsche Morbus Crohn / Colitis ulcerosa Vereinigung – DCCV – e.V.
Paracelsusstr. 15
51375 Leverkusen
Telefon: 0214 87608 12
Telefax: 0214 87608 88
E-Mail: rschueren@dccv.de

Ansprechpartner für Medien

Dr. Reinhard Schüren idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit

Dieser Fachbereich fasst die Vielzahl der medizinischen Fachrichtungen aus dem Bereich der Humanmedizin zusammen.

Unter anderem finden Sie hier Berichte aus den Teilbereichen: Anästhesiologie, Anatomie, Chirurgie, Humangenetik, Hygiene und Umweltmedizin, Innere Medizin, Neurologie, Pharmakologie, Physiologie, Urologie oder Zahnmedizin.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Niedertemperaturplasmen: Die maßgeschneiderte Welle

Plasmen werden in der Industrie zum Beispiel eingesetzt, um Oberflächen gezielt zu verändern, etwa Brillengläser oder Displays zu beschichten oder mikroskopische Kanäle in Siliziumwafer zu ätzen – eine Milliarden-Dollar-Industrie. Allerdings…

Innovationen durch haarfeine optische Fasern

Wissenschaftler der Universität Bonn haben auf ganz einfache Weise haarfeine, optische Faser-Filter gebaut. Sie sind nicht nur extrem kompakt und stabil, sondern auch noch in der Farbe abstimmbar. Damit lassen…

So schlank werden die Häuser der Zukunft

Ingenieurinnen und Ingenieure der HTWK Leipzig erforschen neue Materialien, um Gebäude nachhaltiger zu machen und Ressourcen zu sparen In der Einsteinstraße in Dresden entsteht aktuell ein Haus, das einen Einblick…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen