Society for Medicines Research Award: Anerkennung einer innovativen Behandlungsmethode des Typ 2 Diabetes

Das verantwortliche Forscherteam wurde für die Entdeckung des oralen Arzneimittels AVANDIA™ (Rosiglitazone) zur Behandlung des Typ 2 Diabetes mit dem 2001 Drug Discovery Award der Society for Medicines Research (SMR) ausgezeichnet. Dieses Team wurde für ihre zukunftsträchtige Forschungsarbeit geehrt, die zur Entdeckung von AVANDIA™ führte – einem innovativen Medikament zur Behandlung einer Krankheit, deren Prävalenz den Schätzungen nach bis zum Jahr 2010 auf 215 Millionen ansteigen wird.

Mit dem SMR Award, der alle zwei Jahre verliehen wird, werden herausragende Leistungen auf dem anspruchsvollen Gebiet der Arzneimittelforschung geehrt. Anders als herkömmliche Arzneimittel reduziert AVANDIA™ die Insulinresistenz, eine der Krankheit zugrundeliegende Ursache von Typ 2 Diabetes. Die Insulinresistenz ist zusätzlich mit verschiedenen kardiovaskulären Risikofaktoren verbunden. Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind die Haupt-Mortalitätsursache bei Patienten mit Typ 2 Diabetes.

Der Vorsitzende der SMR, David Cavalla, erläuterte: „Das Avandia™ -Forschungsteam wurde für die Erkenntnis der fundamentalen Rolle der Insulinresistenz ausgezeichnet und konnte seine Forschungstätigkeit auf die Entwicklung eines Arzneimittels zur Behandlung des Typ 2 Diabetes fokussieren, das speziell auf diesen ausschlaggebenden Defekt abzielt. Avandia(TM), das Produkt dieser Forschungstätigkeit, war der erste Vertreter dieser Klasse mit einem für die Zulassung erforderlichen Sicherheitsprofil und konnte sich schnell zu einer wichtigen Behandlungsmethode für den Typ 2 Diabetes etablieren.“

„Diese bemerkenswerte Errungenschaft resultierte aus einem multidisziplinären Ansatz und spiegelt den durch die Society anerkannten Bedarf gegenseitiger Vernetzung wissenschaftlicher Konzepte in der innovativen Arzneimittelforschung wider.

Wir sind stolz, im Namen der Mitglieder von allen verwandten Forschungsdiziplinen der Society, den Erfolg anderer anzuerkennen.“

Das GSK-Team, bestehend aus Dr. Michael Cawthorne, Dr. Stephen Smith, Dr. Barry Cantello, Richard Hindley und Dr. David Haigh, reiht sich unter die früheren Preisträger in eine prestigeträchtige Liste führender Forscher auf ihrem Gebiet ein. Nähere Einzelheiten zur SMR, einschliesslich Informationen zu den Preisen und früheren Preisträgern, sind auf der SMR-Internetseite unter http://www.socmr.org/smr_award.html zu finden.

AVANDIA™, ein Vertreter der innovativen Substanzklasse von Arzneimitteln zur Behandlung des Typ 2 Diabetes, die unter der Bezeichnung Thiazolidindione oder Glitazone bekannt ist, wurde 1999 in den USA und im Juli 2000 über das zentralisierte Verfahren auch in der Europäischen Union zugelassen. Derzeit ist dieses Medikament in über 70 Ländern zugelassen. Weltweit wurden bereits über zwei Millionen Patienten mit Typ 2 Diabetes mit AVANDIA™ behandelt.

ots Originaltext: SMR
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Wenden Sie sich für nähere Informationen oder ein Interview mit David Cavalla oder einem Mitglied des preisgekrönten Forschungsteams bitte an Naomi Mermod bei Shire Hall International, telefonisch unter +44 (0) 20 7471 1524, per Fax unter +44 (0) 20 7471 1501 oder per E-Mail unter Naomi.Mermod@sh-international.com

SMR Secretariat, Triangle House, Broomhill Road, London, SW18 4HX
Tel:+44 (0) 20 8875 2431 Fax:+44 (0) 20 8875 2424

secretariat@socmr.org www.socmr.org
Regestered Charity Number 276839

Media Contact

SMR ots

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit

Dieser Fachbereich fasst die Vielzahl der medizinischen Fachrichtungen aus dem Bereich der Humanmedizin zusammen.

Unter anderem finden Sie hier Berichte aus den Teilbereichen: Anästhesiologie, Anatomie, Chirurgie, Humangenetik, Hygiene und Umweltmedizin, Innere Medizin, Neurologie, Pharmakologie, Physiologie, Urologie oder Zahnmedizin.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Globale Erwärmung aktiviert inaktive Bakterien im Boden

Neue Erkenntnisse ermöglichen genauere Vorhersage des Kohlenstoffkreislaufs. Wärmere Böden beherbergen eine größere Vielfalt an aktiven Mikroben: Zu diesem Schluss kommen Forscher*innen des Zentrums für Mikrobiologie und Umweltsystemforschung (CeMESS) der Universität…

Neues Klimamodell

Mehr Extremregen durch Wolkenansammlungen in Tropen bei erhöhten Temperaturen. Wolkenformationen zu verstehen ist in unserem sich wandelnden Klima entscheidend, um genaue Vorhersagen über deren Auswirkungen auf Natur und Gesellschaft zu…

Kriebelmücken: Zunahme der Blutsauger in Deutschland erwartet

Forschende der Goethe-Universität und des Senckenberg Biodiversität und Klima Forschungszentrums in Frankfurt haben erstmalig die räumlichen Verbreitungsmuster von Kriebelmücken in Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Sachsen modelliert. In der im renommierten…

Partner & Förderer