Hautkrebs bei unter 40-Jährigen im Steigen

Experten: Auch in Europa ähnliche Tendenzen

Experten der Mayo-Klinik in Minnesota haben entdeckt, dass Hautkrebs bei den unter 40-Jährigen stark im Steigen ist. Besonders die beiden Formen des nicht-Melanom-bildenden-Krebses, der so genannte weiße Hautkrebs, sind extrem angestiegen. An den beiden Krebsarten erkrankten bisher meist nur Personen über 50. Die Experten machen die Zerstörung der Ozonschicht sowie verändertes Verhalten beim Sonnenbaden dafür verantwortlich, berichtet BBC-online. Ähnliche Prognosen stellten die Fachleute auch für Europa.

Weißer Hautkrebs tritt vor allem bei älteren Menschen auf. Dabei wird das Basaliom oder Basalzellkarzinom vom Spinaliom oder Plattenepithelkarzinom unterschieden. Da beide Arten hauptsächlich durch UV-Licht ausgelöst werden, bilden sie sich oft im Gesicht. Diese beiden Arten von Hautkrebs werden meist operiert und bilden so gut wie nie oder zumindest sehr selten Metastasen. Sie können aber lokal das umgebende Gewebe zerstören, so dass bei großen Tumoren die Operation schwierig ist. Beide Arten wachsen nur langsam.

Das US-Forscherteam hat im Journal of the American Medical Association festgestellt, dass die Inzidenzrate beim Basaliom von 18,2 pro 100.000 auf 29,1 im Vergleichszeitraum 1976 bis 1979 und 2000 bis 2003 gestiegen ist. Beim Spinaliom stieg sie sogar von 0,9 auf 4,1 pro 100.000. Das Team um Leslie Christenson warnt auch jüngere Menschen davor, sich zu lange dem Sonnenlicht auszusetzen. „Da bisher nur Patienten über 50 betroffen waren, wurde den beiden Erkrankungen keine Aufmerksamkeit bei Jüngeren geschenkt“, so der Experte. Zu ähnlichen Ergebnissen kommt auch die britische Forscherin Sara Hiom vom britischen Cancer Research. „Beim Sonnenbaden sollten Cremes mit Schutzfaktor 15+, T-Shirt und Sonnenbrillen zur Grundausstattung zählen, damit Sonnenbrände vermieden werden“, so Hiom.

Media Contact

Wolfgang Weitlaner pressetext.austria

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit

Dieser Fachbereich fasst die Vielzahl der medizinischen Fachrichtungen aus dem Bereich der Humanmedizin zusammen.

Unter anderem finden Sie hier Berichte aus den Teilbereichen: Anästhesiologie, Anatomie, Chirurgie, Humangenetik, Hygiene und Umweltmedizin, Innere Medizin, Neurologie, Pharmakologie, Physiologie, Urologie oder Zahnmedizin.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Eine der weltgrößten Datenbanken zur Ganganalyse

Die vor kurzem veröffentlichte Gutenberg Gang-Datenbank ist die weltweit größte Sammlung von Ganganalysen gesunder Proband*innen Sie bietet Vergleichsdaten für die Diagnose und Behandlung von Gangstörungen. Erstellt haben die Datenbank die…

In nur wenigen Minuten Zellstrukturen dreidimensional abbilden

Heidelberger Wissenschaftler arbeiten an einem schnellen Verfahren der 3D-Zellbildgebung. Virale Erreger wie das Coronavirus SARS-CoV-2 verändern die innere Struktur der Zellen, die sie befallen. Diese Veränderungen finden auf Ebene der…

Projekt ALBATROS: Aluminium-Ionen-Batterien als alternative Speichertechnologie

… für stationäre Anwendungen. Im Projekt ALBATROS entwickelt ein Konsortium aus Forschung und Industrie die Aluminium-Ionen-Batterie (AIB) weiter. Dabei stehen die Abläufe in der Batteriezelle und an den Grenzflächen zwischen…

Partner & Förderer