Neues Medikament gegen Antibiotikaresistenz

Nichtabsorbierte Antibiotika aus Darm entfernt

Finnische Wissenschaftler haben ein Medikament entwickelt, das eingenommene Antibiotika zerstört sobald sie jene Darmbereiche erreichen, in denen sie nicht mehr wirken. Werden die Antibiotika nicht absorbiert, können sie das Entstehen resistenter Bakterien fördern. Die Hersteller des Medikaments, Ipsat Therapies, haben laut Newscientist erfolgreiche Tests mit sechs freiwilligen Teilnehmern durchgeführt.

Das neue Medikament wird gemeinsam mit dem Antibiotikum eingenommen. Es entfaltet seine Wirkung erst zur Vernichtung der nichtabsorbierten Antibiotika. Diese Antibiotika zerstören große Mengen von Darmbakterien und bringen die Darmflora aus dem Gleichgewicht. Solange die Antibiotika in diesen Darmbereichen verweilen, ermöglichen sie das Wachstum resistenter Bakterien auf Kosten anderer. Das kann bei schwachen oder älteren Patienten zu hartnäckigen Infektionen führen, die ihrerseits wieder mit Antibiotika behandelt werden. Dieses Vorgehen führt in der Folge zu einer weiteren Verstärkung der Resistenz.

Media Contact

Michaela Monschein pressetext.austria

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit

Dieser Fachbereich fasst die Vielzahl der medizinischen Fachrichtungen aus dem Bereich der Humanmedizin zusammen.

Unter anderem finden Sie hier Berichte aus den Teilbereichen: Anästhesiologie, Anatomie, Chirurgie, Humangenetik, Hygiene und Umweltmedizin, Innere Medizin, Neurologie, Pharmakologie, Physiologie, Urologie oder Zahnmedizin.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Hochleistungs-Metalloptiken mit Lothar-Späth-Award 2021 ausgezeichnet

Fraunhofer IOF und HENSOLDT Optronics entwickeln optisches Teleskop zur Erforschung des Jupitermondes Ganymed. Forscher des Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF sind gemeinsam mit ihrem Partner für die Entwicklung…

Chemiker designen „molekulares Flaggenmeer“

Forschende der Universität Bonn haben eine molekulare Struktur entwickelt, die Graphit-Oberflächen mit einem Meer winziger beflaggter „Fahnenstangen“ bedecken kann. Die Eigenschaften dieser Beschichtung lassen sich vielfältig variieren. Möglicherweise lassen sich…

Der nächste Schritt auf dem Weg zur Batterie der Zukunft

Kompetenzcluster für Festkörperbatterien „FestBatt“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung geht in die zweite Förderphase – Koordination durch Prof. Dr. Jürgen Janek vom Gießener Zentrum für Materialforschung – Rund 23…

Partner & Förderer