Kunststoffe – alles Müll?

Im Technikum des Fraunhofer LBF werden Kunststoffe mit maßgeschneiderten Werkstoffeigenschaften hergestellt.
Ursula Raapke / Fraunhofer LBF

»Open Lab« im Fraunhofer LBF gibt Einblicke in die Kunststoffforschung.

Als erste Stadt in Deutschland erhielt Darmstadt vor 25 Jahren den Ehrentitel »Wissenschaftsstadt«. Auch das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF gehört seit über 80 Jahren zur Wissenschaftslandschaft Darmstadts. Am Freitag, 7. Oktober 2022 können Interessierte zwischen 15 und 18 Uhr im »Open Lab« viel Neues über »gute« Kunststoffe erfahren. Führungen, Kurzvorträge, Exponate, Experimente und Mitmachaktionen rund um Recycling und Kreislaufwirtschaft stehen auf dem Programm. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Nachhaltige, zuverlässige Kunststoffe für hochwertige Anwendungen
Der Kunststoffmarkt ist vielfältig, jede Branche, jedes Produkt hat seine individuellen Herausforderungen. Die Forschenden am Fraunhofer LBF in Darmstadt arbeiten an Lösungen für maßgeschneiderter Kunststoffe und unterstützen so Industriepartner bei der effizienten Herstellung ihrer Produkte. Seit Jahrzehnten bieten sie systemische Additiv- und Formulierungskompetenz aus einer Hand, die individuell auf die Erfordernisse und Anwendungen von KMU (kleinen und mittleren Unternehmen) und Industrieunternehmen zusammengestellt und angepasst werden.

Mitmachen: Müll richtig trennen, mehr Kunststoffe recyclen

Falsche oder stark verschmutzte Abfälle im gelben Sack oder in der gelben Tonne führen dazu, dass weniger Kunststoff sortenrein getrennt und weiterverarbeitet werden kann. Im Jahr 2019 wurden laut Umweltbundesamt 46 Prozent Kunststoffabfälle werkstofflich verwertet. Das bedeutet, dass diese Kunststoffe zu neuen Produkten recycelt wurden. Die restlichen Kunststoffabfälle wurden in Müllverbrennungsanlagen oder als Ersatzbrennstoff verwertet. Aus Klima- und Umweltschutzsicht ist es jedoch wichtig, dass mehr Kunststoffabfälle dem werkstofflichen Recycling zugeführt werden.

Um Recycling zu ermöglichen, ist richtige Mülltrennung daher wichtig. Was gehört in den gelben Sack, damit aus Abfällen hochwertige Produkte entstehen können? Der Besuch beim »Openlab« gibt u.a. wertvolle Tipps rund um Recycling und Kreislaufwirtschaft – jeder Beitrag zählt!

Blick hinter die Kulissen der Kunststoffforschung

Die Darmstädter-Forscherteams geben Kunststoffen, die für den jeweiligen Anwendungsfall benötigten Werkstoffeigenschaften, damit Produkte zuverlässig und dauerhaft halten und gut für die Umwelt sind.

Diese und weitere innovative Neuheiten werden am 7. Oktober präsentiert: Spülmaschinenboden aus recycelten Kunststoffen, vollständig recycelbare Transportboxen, naturfaser-verstärkte Kunststoffe für nachhaltige und leichte Batteriegehäusen, Dämmstoff-Konzept aus preiswerten und massenverfügbaren Naturstoffen: wärmedämmend, selbsttragend und flammgeschützt, Bauteile aus PET-Flaschen-Rezyklaten.

Termin: 07.10.2022 15:00 – 18:00
Ort: Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF
Forschungsbereich Kunststoffe, Schlossgartenstr. 6, 64289 Darmstadt

Wissenschaftliche Ansprechpartner:

Prof. Dr. Rudolf Pfaendner, rudolf.pfaendner@lbf.fraunhofer.de

Weitere Informationen:

http://www.lbf.fraunhofer.de/openlab25 Mehr Informationen und Anmeldung
http://www.lbf.fraunhofer.de/de/forschungsbereiche/kunststoffe.html Mehr Informationen zur Kunststoffforschung im Fraunhofer LBF

Media Contact

Anke Zeidler-Finsel Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften

Die Materialwissenschaft bezeichnet eine Wissenschaft, die sich mit der Erforschung – d. h. der Entwicklung, der Herstellung und Verarbeitung – von Materialien und Werkstoffen beschäftigt. Biologische oder medizinische Facetten gewinnen in der modernen Ausrichtung zunehmend an Gewicht.

Der innovations report bietet Ihnen hierzu interessante Artikel über die Materialentwicklung und deren Anwendungen, sowie über die Struktur und Eigenschaften neuer Werkstoffe.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Simulationen der Zugdynamik im Güterverkehr

Um vorhandene Infrastruktur des Eisenbahnnetzes effizient nutzen zu können, müssen Züge immer länger werden. Immer länger, schwerer, schneller: Güterzüge sind nicht unbegrenzt verlänger- und beladbar – wo liegt das Limit?…

Die Energieproduktion am Laufen halten

Methode zur Fehlerdiagnose an rotierenden Maschinen. Kraftwerke nutzen rotierende Maschinen zur Umwandlung mechanischer in elektrische Energie. Für weniger Ausfallzeiten erprobt ein HM-Forschungsteam eine neue Art der Fehlererkennung. Rotierende Maschinen kommen…

Kombiniert und effizient: In zwei Schritten zum Ziel

Gemeinsam mit den Partnern des Projekts »Hohe Produktivität und Detailtreue in der additiven Fertigung durch Kombination von UV-Polymerisation und Mehrphotonenpolymerisation – HoPro-3D«, entwickelte das Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT eine neuartige…

Partner & Förderer