Schlagzähes Polystyrol mit verbesserten Eigenschaften

Mit Polystyrol 555 G bringt die BASF ein neues, hochglänzendes Produkt auf den Markt, bei dessen Entwicklung insbesondere auf die optimale Kombination von Glanz und Fließfähigkeit Wert gelegt wurde.

Das neue Material bietet dem Kunden mehrfachen Nutzen: Einerseits erleichtert die hohe Fließfähigkeit die Verarbeitung. Andererseits behält Polystyrol 555 G auch bei niedrigen Werkzeugtemperaturen seinen hohen Glanz. Und schließlich erhöhen die kürzeren Zykluszeiten auch die Wirtschaftlichkeit.

Eingesetzt wird schlagzähes Polystyrol mit hohem Glanz bei der Innenausstattung von Kühlschränken, im Sanitärbereich und bei vielen Haushaltsgeräten, wo es auf hohen Oberflächenglanz ankommt. Dazu gehören zum Beispiel die Gehäuse von Staubsaugern und Telefonen sowie Büroartikel und Kinderspielzeug.

Media Contact

Dr. Sabine Philipp Pressemitteilungen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften

Die Materialwissenschaft bezeichnet eine Wissenschaft, die sich mit der Erforschung – d. h. der Entwicklung, der Herstellung und Verarbeitung – von Materialien und Werkstoffen beschäftigt. Biologische oder medizinische Facetten gewinnen in der modernen Ausrichtung zunehmend an Gewicht.

Der innovations report bietet Ihnen hierzu interessante Artikel über die Materialentwicklung und deren Anwendungen, sowie über die Struktur und Eigenschaften neuer Werkstoffe.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

SKAO: Ein Mega-Wissenschaftsprojekt erreicht den nächsten Meilenstein

Bereits Ende der 1980er Jahre haben Astronomen und Astronominnen aus mehreren Ländern den Anstoß gegeben, ein Teleskop mit einer Sammelfläche von annähernd einem Quadratkilometer (eine Million Quadratmeter) zu bauen. Rund…

Konsortium entwickelt nachhaltige Flugtriebwerke

Durch eine neue Antriebstechnik sollen Flugreisen mit reinem Gewissen möglich werden. Angesichts des Klimawandels steigen viele Menschen heute mit schlechten Gewissen ins Flugzeug: Der Ausstoß an klimaschädlichem Kohlenstoffdioxid durch die…

Energie intelligent regeln

In Zeiten der Energiekrise ist intelligente Stromnutzung besonders wichtig. Ideal, wenn dies keine aktive Einsparung der Nutzer:innen erfordert, sondern lediglich auf Algorithmen basiert. Eine Forschungsgruppe um HM-Professorin Stephanie Uhrig zeigt,…

Partner & Förderer