Zahnersatz schnell und effizient fräsen

Die gesamte Handhabung des Bearbeitungssystems gestaltet sich sehr einfach, wie erläutert wird: Man übernimmt die zuvor modellierten dreidimensionalen Datensätze in die mitgelieferte CAM-Software. Dieses offene Programm liest die Daten im standardisierten STL-Format ein, so dass es unerheblich ist, mit welchem Scanner und welcher CAD-Software gearbeitet wird. Nach dem Import kann gewählt werden zwischen der Bearbeitung von Kunststoff und Zirkonoxid, wobei bei letzterem die Schrumpfung durch das Brennen bereits bei der Platzierung automatisch berücksichtigt wird.

Bearbeitungssystem ermöglicht Mehrfachbearbeitung

Die optimale Ausnutzung des Rohlings wird durch einige Hilfsfunktionen unterstützt, auch die mehrfache Bearbeitung ist möglich. Das Setzen und Verschieben der Haltestege ist mit wenigen Mausklicks erledigt, so VHF.

Danach legt die Software automatisch fest, welcher Bearbeitungsschritt mit welchem Werkzeug durchgeführt wird. Alle nötigen Bearbeitungsparameter sind bereits in der Software hinterlegt, so das keinerlei Vorkenntnisse im Bereich CNC-Fräsen erforderlich sind, wird betont.

Wiederholgenauigkeit des Bearbeitungssystems beträgt ±0,003 mm

Das Bearbeitungssystem ist in einem kompakten Tischgehäuse mit integrierten Absaugöffnungen vollständig gekapselt. Eine Wiederholgenauigkeit von ±0,003 mm und der Einsatz einer Schnellfrequenzspindel mit hohen Rundlaufeigenschaften ermöglichen laut VHF das Herausarbeiten feinster Strukturen.

Die hohen Drehzahlen von bis zu 60000 min—1 ermöglichen dabei hohe Vorschubgeschwindigkeiten. Mit einer optionalen Minimalmengenschmierung lassen sich auch härtere Metallsorten direkt bearbeiten.tungssystem mit Wechselstation für fünf Werkzeuge

Durch eine Wechselstation für fünf Werkzeuge mit automatischer Längenmessung kann der komplette Bearbeitungsvorgang ohne weiteren Eingriff des Bedieners ablaufen. Die Drehachse mit ihrem spielfreien Harmonic-Drive-Getriebe ist mit einer pneumatischen Spannzange ausgestattet, deshalb lassen sich die Spannvorrichtungen für verschiedene Rohlinge in Sekundenschnelle austauschen, heißt es.

So können mehrere Rohlinge etappenweise bearbeitet werden. Diese verbleiben einfach in ihrer jeweiligen Spannvorrichtung und werden bei Bedarf komplett gewechselt, bis ein Rohling vollständig ausgenutzt ist. Das Bearbeitungssystem lässt sich mit einem Postprozessor auch an viele andere CAM-Programme anpassen, wenn dies gewünscht wird.

Media Contact

Bernhard Kuttkat MM MaschinenMarkt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau

Der Maschinenbau ist einer der führenden Industriezweige Deutschlands. Im Maschinenbau haben sich inzwischen eigenständige Studiengänge wie Produktion und Logistik, Verfahrenstechnik, Fahrzeugtechnik, Fertigungstechnik, Luft- und Raumfahrttechnik und andere etabliert.

Der innovations-report bietet Ihnen interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Automatisierungstechnik, Bewegungstechnik, Antriebstechnik, Energietechnik, Fördertechnik, Kunststofftechnik, Leichtbau, Lagertechnik, Messtechnik, Werkzeugmaschinen, Regelungs- und Steuertechnik.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Verstärktes Signal und extrem empfindlich: Leichten Dunkle Materieteilchen auf der Spur

Neue Technik der Kernmagnetischen Resonanz um fünf Größenordnungen empfindlicher. Ein internationales Forscherteam unter Beteiligung des Exzellenzclusters PRISMA+ der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) und des Helmholtz-Instituts Mainz (HIM) hat eine Labor-Methode…

Osteoporose frühzeitig mit Ultraschall erkennen

Kieler Forschungsteam erhält Bundesförderung zur Entwicklung eines neuartigen Ultraschallgeräts. Osteoporose, auch als „Knochenschwund“ bezeichnet, zählt zu den häufigsten und teuersten Volkskrankheiten weltweit und erhöht das Risiko, einen Knochenbruch zu erleiden….

Jungkorallen geben Einblick in die Erholung nach Korallenbleiche

Wie sich Riffe von Korallenbleichen erholen, kann die Anzahl an Jungkorallen verraten. Das zeigt eine neue Studie der Universität Bremen, die kürzlich in der Fachzeitschrift PLOS ONE veröffentlicht wurde. Die…

Partner & Förderer