Takreer reinigt Raffinerieablaugen mit Zimpro-Nassluftoxidationssystem von Siemens

Der Auftrag ist Teil eines Projekts zur Erweiterung der Raffinerie in Ruwais, Abu Dhabi, das Ende 2013 abgeschlossen sein soll. Das Oxidationssystem von Siemens baut geruchsintensive Sulfide ab, erzeugt Abwasser, das sich in der Aufbereitungsanlage der Raffinerie biologisch klären lässt, und trägt so zur Einhaltung der Umweltvorschriften bei.

Der Ausbau der Raffiniere in Ruwais wird die Kapazität der Rohölverarbeitung um 417.000 Barrel pro Tag erhöhen. In den Veredelungsanlagen kommt moderne Technologie zum Einsatz, um die Qualität der Produkte zu steigern und den nationalen und internationalen Umweltvorschriften zu entsprechen. Teil der neuen Anlagen ist das Zimpro-Nassluftoxidationssystem von Siemens Water Technologies.

Bei der Nassoxidation werden lösliche Stoffe oder Schwebstoffe in einer wässrigen Umgebung oxidiert. Dient Luft als Sauerstoffquelle, bezeichnet man den Prozess als Nassluftoxidation. Dabei zersetzen sich geruchsintensive reduzierte Schwefelverbindungen wie Sulfide und Mercaptide. Damit eignet sich das Verfahren als Vorstufe zur Behandlung schwer zu reinigender Abwässer wie Raffinerieablaugen.

Für die Realisierung des Takreer-Auftrags in Ruwais arbeitet Siemens Water Technologies eng mit Siemens Industry Solutions in Seoul, Korea, sowie mit dem Generalunternehmer SK Engineering & Construction (SK E&C) zusammen.

Takreer (Abu Dhabi Oil Refining Company) ist eine Tochtergesellschaft der Abu Dhabi National Oil Company (ADNOC) mit Sitz in Abu Dhabi. Als eines der führenden Unternehmen der Raffinerie¬industrie der Vereinigten Arabischen Emirate veredelt Takreer seit 1999 unter anderem Rohöl und Kondensate und liefert Mineralölprodukte.

Zimpro ist eine Marke von Siemens und/oder verbundenen Konzerngesellschaften in bestimmten Ländern.

Der Siemens-Sektor Industry (Erlangen) ist der weltweit führende Anbieter innovativer und umweltfreundlicher Produkte und Lösungen für Industrieunternehmen. Mit durchgängiger Automatisierungstechnik und Industriesoftware, fundierter Branchenexpertise und technologiebasiertem Service steigert der Sektor die Produktivität, Effizienz und die Flexibilität seiner Kunden. Der Sektor Industry hat weltweit mehr als 100.000 Beschäftigte und umfasst die Divisionen Industry Automation, Drive Technologies und Customer Services sowie die Business Unit Metals Technologies. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter http://www.siemens.com/industry

Die Siemens-Division Industry Automation (Nürnberg) unterstützt mit seiner einzigartigen Kombination von Automatisierungstechnik, industrieller Schalttechnik und Industriesoftware die komplette Wertschöpfungskette seiner Industriekunden – vom Produktdesign über Produktion bis zum Service. Mit ihren Software-Lösungen kann die Division die Zeit zur Markteinführung neuer Produkte um bis zu 50 Prozent senken. Industry Automation setzt sich aus den fünf Business Units Industrial Automation Systems, Control Components and Systems Engineering, Sensor and Communications, Siemens PLM Software und Water Technologies zusammen. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter http://www.siemens.com/industryautomation

Reference Number: IIA2012022818d

Ansprechpartner
Herr Peter Jefimiec
Division Industry Automation
Siemens AG
Gleiwitzerstr. 555
90475 Nürnberg
Tel: +49 (911) 895-7975
peter.jefimiec@siemens.com

Media Contact

Peter Jefimiec Siemens Industry

Weitere Informationen:

http://www.siemens.com/water

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau

Der Maschinenbau ist einer der führenden Industriezweige Deutschlands. Im Maschinenbau haben sich inzwischen eigenständige Studiengänge wie Produktion und Logistik, Verfahrenstechnik, Fahrzeugtechnik, Fertigungstechnik, Luft- und Raumfahrttechnik und andere etabliert.

Der innovations-report bietet Ihnen interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Automatisierungstechnik, Bewegungstechnik, Antriebstechnik, Energietechnik, Fördertechnik, Kunststofftechnik, Leichtbau, Lagertechnik, Messtechnik, Werkzeugmaschinen, Regelungs- und Steuertechnik.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Hochleistungs-Metalloptiken mit Lothar-Späth-Award 2021 ausgezeichnet

Fraunhofer IOF und HENSOLDT Optronics entwickeln optisches Teleskop zur Erforschung des Jupitermondes Ganymed. Forscher des Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF sind gemeinsam mit ihrem Partner für die Entwicklung…

Chemiker designen „molekulares Flaggenmeer“

Forschende der Universität Bonn haben eine molekulare Struktur entwickelt, die Graphit-Oberflächen mit einem Meer winziger beflaggter „Fahnenstangen“ bedecken kann. Die Eigenschaften dieser Beschichtung lassen sich vielfältig variieren. Möglicherweise lassen sich…

Der nächste Schritt auf dem Weg zur Batterie der Zukunft

Kompetenzcluster für Festkörperbatterien „FestBatt“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung geht in die zweite Förderphase – Koordination durch Prof. Dr. Jürgen Janek vom Gießener Zentrum für Materialforschung – Rund 23…

Partner & Förderer