Als Stopfen und Kappen geeignete Schutzelemente

Im Gegensatz zu konventionellen Schutzelementen haben sie eine spezielle Ringlasche, wodurch sich die Verschlusselemente laut dem Kunststoffverarbeiter einfacher handhaben lassen. Zur Demontage werden die Laschenhälften einfach zu einem Griff hochgeklappt, mit dem sich das Schutzelement schnell und leicht entfernen lässt. Dabei verhindern angeformte Noppen ein Abrutschen. Weil die Laschen zuvor flach anliegen, sei der Platzbedarf der Schutzelemente minimal: Bei Lagerung und Transport gehe kein Raum verloren.

Diese vielfältig einsetzbaren Schutzelemente hat Pöppelmann für das Normteileprogramm Kapsto entwickelt. Sie sind in erster Linie als Schutzstopfen für metrische und zöllige Innengewinde sowie für Bohrungen konzipiert, eignen sich aber auch als Kappen für Außengewinde oder zum inneren und äußeren Schutz der Enden von Rohren und Schläuchen.

Die Schutzelemente der Reihe GPN 615 bestehen aus gelb eingefärbtem, chemikalien- und ölbeständigem Polyethylen (PE-LD). Dieser zähelastische Werkstoff bewirkt laut Aussteller bei allen Anwendungen gemeinsam mit der Konizität der Schutzelemente einen sicheren Sitz. Das ermögliche, Bauteiltoleranzen zu überbrücken. Die Schutzelemente sind bisher in elf Abmessungen von 7,7 bis 44,8 mm ab Lager verfügbar. Je nach Bedarf können sie auch aus hitzebeständigen oder besonders flexiblen Sonderwerkstoffen spritzgegossen werden.

Das Normteileprogramm Kapsto von Pöppelmann umfasst heute mehr als 3000 unterschiedliche Schutzstopfen und -kappen aus Kunststoff, die direkt ab Lager lieferbar sind. Sonderversionen, die zum Beispiel auch Schutz- mit Montagefunktionen erfüllen, werden nach Kundenvorgaben entwickelt.

Pöppelmann GmbH & Co. KG auf der Hannover-Messe 2009: Halle 5, Stand F16

Media Contact

Josef-Martin Kraus MM MaschinenMarkt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau

Der Maschinenbau ist einer der führenden Industriezweige Deutschlands. Im Maschinenbau haben sich inzwischen eigenständige Studiengänge wie Produktion und Logistik, Verfahrenstechnik, Fahrzeugtechnik, Fertigungstechnik, Luft- und Raumfahrttechnik und andere etabliert.

Der innovations-report bietet Ihnen interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Automatisierungstechnik, Bewegungstechnik, Antriebstechnik, Energietechnik, Fördertechnik, Kunststofftechnik, Leichtbau, Lagertechnik, Messtechnik, Werkzeugmaschinen, Regelungs- und Steuertechnik.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Es tut sich was auf den Nanoteilchen

Physiker am Max-Planck-Institut für Quantenoptik und der Ludwig-Maximilians-Universität München in Zusammenarbeit mit der Stanford University haben erstmals mit Hilfe von Laserlicht den Ort von lichtinduzierten Reaktionen auf der Oberfläche von…

Wichtiger genetischer Ursprung unserer Sinne identifiziert

Forscher*innen haben die Funktion eines Gens entschlüsselt, das essentiell für die Bildung von Nervenstrukturen im Kopf von Wirbeltieren und ihrer Wahrnehmung der Umwelt ist. Dieses Gen spielt auch in den…

Neue Messmethode in der Molekular- Elektronik

Die Steuerung von elektrischen Signalen mithilfe einzelner Moleküle ermöglicht die Miniaturisierung von Transistoren in integrierten Schaltkreisen bis auf die atomare Ebene. Dieses Forschungsgebiet der molekularen Elektronik ebnet nicht nur den…

Partner & Förderer