Siemens bietet Simotics-Standardmotoren in höchster Effizienzklasse IE4

Die IE4-Motoren der Reihen Simotics GP und Simotics SD zeichnen sich im Vergleich zu IE1-Motoren durch einen bis zu 14 Prozent höheren Wirkungsgrad sowie niedrigere Verluste aus. Damit ermöglichen sie besonders hohe Energieeinsparungen und entsprechend reduzierte Betriebskosten.

Da es keine Achshöhensprünge von IE1 bis IE4 gibt, können die Motoren zudem leicht ausgetauscht werden. Die Simotics-Niederspannungsmotoren eignen sich vor allem für Pumpen, Lüfter und Kompressoren-Anwendungen in allen industriellen Branchen.

Angesichts der sich stetig verschärfenden Energiesparvorgaben der EU ermöglicht es Siemens Industriebetrieben schon heute, für die Zukunft gerüstet zu sein sowie in hohem Masse Energie und Kosten zu sparen.

Auf Basis der Plattform 1LE1 stehen ab sofort hocheffiziente IE4-Motoren sowohl mit Aluminiumgehäuse (Simotics General Purpose) im Bereich 2,2 bis 18 kW als auch mit Graugussgehäuse (Simotics Severe Duty) im Bereich 2,2 bis 200 kW in zwei- und vierpoliger Ausführung zur Verfügung.

Die vorhandenen Reihen werden damit konsequent weitergeführt, so dass Anlagenbetreiber weiterhin die optimal zur jeweiligen Anwendung passende Gehäuseausführung wählen können. Die Motoren können direkt am Netz oder auch am Umrichter betrieben werden, was ebenfalls zu mehr Flexibilität, unter anderem bei Retrofit-Projekten, führt.

Da die Normleistungs- und Achshöhenzuordnung auch bei den IE4-Motoren bestehen bleibt, lassen sich die Motoren einfach austauschen. Die Simotics-Motoren eigenen sich für den Einsatz in allen industriellen Branchen, insbesondere Chemie, Öl und Gas, Wasser und Abwasser, Bergbau, Heizung, Klima und Lüftung.

Dort ist die Asynchrontechnik eine zuverlässige Technologie für Pumpen, Lüfter, Kompressoren-Anwendungen. Während die General-Purpose-Motoren unter allgemeinen Umgebungsbedingungen Anwendung finden, erfüllen die Severe-Duty-Motoren mit robustem Graugussgehäuse auch die hohen Anforderungen in der Papier- und Druckindustrie sowie der chemischen und petrochemischen Industrie.

Ansprechpartner

Nadine Paterlini
Tel. +41 (0)585 585 940
nadine.paterlini@siemens.com

Leseranfragen an:
Siemens Schweiz AG
Digital Factory
Process Industries and Drives
Freilagerstrasse 40
8047 Zürich
Telefon +41 848 822 844
industry.ch@siemens.com
www.siemens.ch/industry

Media Contact

Nadine Paterlini Siemens Digital Factory

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau

Der Maschinenbau ist einer der führenden Industriezweige Deutschlands. Im Maschinenbau haben sich inzwischen eigenständige Studiengänge wie Produktion und Logistik, Verfahrenstechnik, Fahrzeugtechnik, Fertigungstechnik, Luft- und Raumfahrttechnik und andere etabliert.

Der innovations-report bietet Ihnen interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Automatisierungstechnik, Bewegungstechnik, Antriebstechnik, Energietechnik, Fördertechnik, Kunststofftechnik, Leichtbau, Lagertechnik, Messtechnik, Werkzeugmaschinen, Regelungs- und Steuertechnik.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Hochleistungs-Metalloptiken mit Lothar-Späth-Award 2021 ausgezeichnet

Fraunhofer IOF und HENSOLDT Optronics entwickeln optisches Teleskop zur Erforschung des Jupitermondes Ganymed. Forscher des Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF sind gemeinsam mit ihrem Partner für die Entwicklung…

Chemiker designen „molekulares Flaggenmeer“

Forschende der Universität Bonn haben eine molekulare Struktur entwickelt, die Graphit-Oberflächen mit einem Meer winziger beflaggter „Fahnenstangen“ bedecken kann. Die Eigenschaften dieser Beschichtung lassen sich vielfältig variieren. Möglicherweise lassen sich…

Der nächste Schritt auf dem Weg zur Batterie der Zukunft

Kompetenzcluster für Festkörperbatterien „FestBatt“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung geht in die zweite Förderphase – Koordination durch Prof. Dr. Jürgen Janek vom Gießener Zentrum für Materialforschung – Rund 23…

Partner & Förderer