Die Presswerke verändern

Ihre Servopressenlinien zeichnen sich durch maximale Flexibilität, hohe Ausbringungsleistung und kurze Werkzeugwechselzeiten aus. Die Stößelbewegung jeder Presse in der Linie kann für jedes Bauteil individuell an den Umformprozess, das Werkzeug und die Automation angepasst werden.

Die neue Generation des Crossbar Feeders ermöglicht Freiheitsgrade in sieben Achsen und überzeugt durch kompaktes Design und hohe Ausbringungsleistung. Er ist die Basis für den schnellen und sicheren Teiletransport von Einzel- und Doppelteilen. Pro Pressenlücke ist jeweils nur ein Tooling erforderlich. Das Beladen der Presse 1 sowie das Entladen auf das Transportband übernimmt ebenfalls der Crossbar Feeder.

„Mit unseren Anlagen mit Servo Direkt-Technologie sind Outputsteigerungen von bis zu 40 Prozent möglich.“ erklärt Joachim Beyer, Vorstandsmitglied der Schuler AG. „Die Kombination aus freier Programmierbarkeit des Umformprozesses und Steigerung der Ausbringungsleistung bei gleichzeitiger Verringerung des Energieverbrauchs ist weltweit einzigartig.“

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau

Der Maschinenbau ist einer der führenden Industriezweige Deutschlands. Im Maschinenbau haben sich inzwischen eigenständige Studiengänge wie Produktion und Logistik, Verfahrenstechnik, Fahrzeugtechnik, Fertigungstechnik, Luft- und Raumfahrttechnik und andere etabliert.

Der innovations-report bietet Ihnen interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Automatisierungstechnik, Bewegungstechnik, Antriebstechnik, Energietechnik, Fördertechnik, Kunststofftechnik, Leichtbau, Lagertechnik, Messtechnik, Werkzeugmaschinen, Regelungs- und Steuertechnik.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Theoretische Physik: Modellierung zeigt, welche Quantensysteme sich für Quantensimulationen eignen

Eine gemeinsame Forschungsgruppe um Prof. Jens Eisert von der Freien Universität Berlin und des Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) hat einen Weg aufgezeigt, um die quantenphysikalischen Eigenschaften komplexer Festkörpersysteme zu simulieren. Und…

Rotation eines Moleküls als „innere Uhr“

Mit einer neuen Methode haben Physiker des Heidelberger Max-Planck-Instituts für Kernphysik die ultraschnelle Fragmentation von Wasserstoffmolekülen in intensiven Laserfeldern detailliert untersucht. Dabei nutzten sie die durch einen Laserpuls angestoßene Rotation…

Auf dem Weg zur fischfreundlichen Wasserkraft

In dem europaweiten Projekt „FIThydro“ unter Leitung der Technischen Universität München (TUM) haben Forscherinnen und Forscher in Zusammenarbeit mit Industriepartnern bestehende Wasserkraftwerke untersucht. Diese Ergebnisse nutzten sie, um neue Methoden…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close