Neue Schleifmaschinengeneration: Für kleinere Serien …

Die Baureihe Wema S2 aus dem sächsischen Glauchau eignen sich zum hochpräzisen Innenrundschleifen. Die Maschinen sind ausgestattet mit zwei Linearachsen mit Glasmaßstäben und einer Aufnahme für riemengetriebene Schleifspindeln. Dadurch werden eine hohe Präzision und Flexibilität in der Bearbeitung von Werkstücken erreicht.

Das Antriebspaket baut auf einer Siemens 840D SL–Steuerung mit den entsprechenden Stellern und Motoren auf. Durch die Ausstattung der Maschinen mit Solution Line enthalten bereits die Maschinen in der Grundausstattung die aktuellste Steuerung und können auf verschiedene Verbesserungen zurückgreifen. Die Spindelmotoren sind frequenzgeregelt und bieten die Möglichkeit einer frei einstellbaren Spindeldrehzahl. Ebenso ist die anwenderoptimierte Bediensoftware WOP Glauchau, die einfache Maschinenbedienung ohne Programmierkenntnisse ermöglicht, enthalten.

Eine weitere Neuerung ist das moderne und zugleich funktionelle Design, mit dem seit 2011 alle Maschinen der Baureihe Wema S 2 und S 3 konstruiert werden. Besondere Beachtung fanden Ergonomie und Bedienkomfort. In Zukunft gibt es ein für den Bediener optimiertes Bedienpult, das neben den klassischen Bedieneinheiten auch weitere Elemente beinhaltet. Neben einem Mini-Bedienhandgerät mit Achsanwahl können auch Luftdruck- und Wasserpistole oder weitere Funktionselemente und Betriebsanzeigen in das Pult integriert werden. Seine verbesserte Ergonomie soll die Arbeitssicherheit und Gesundheit der Bediener gewährleisten und schützen. ee

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau

Der Maschinenbau ist einer der führenden Industriezweige Deutschlands. Im Maschinenbau haben sich inzwischen eigenständige Studiengänge wie Produktion und Logistik, Verfahrenstechnik, Fahrzeugtechnik, Fertigungstechnik, Luft- und Raumfahrttechnik und andere etabliert.

Der innovations-report bietet Ihnen interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Automatisierungstechnik, Bewegungstechnik, Antriebstechnik, Energietechnik, Fördertechnik, Kunststofftechnik, Leichtbau, Lagertechnik, Messtechnik, Werkzeugmaschinen, Regelungs- und Steuertechnik.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Im Roboterlabor zu nachhaltigem Treibstoff

Dank einer neuen automatisierten Forschungsinfrastruktur können Chemiker:innen an der ETH Zürich Katalysatoren schneller entwickeln. Künstliche Intelligenz hilft ihnen dabei. Als erstes Demonstrationsprojekt suchten die Forschenden nach besseren Katalysatoren zur Herstellung…

Perowskit-Solarzellen: Vakuumverfahren kann zur Marktreife führen

Weltweit arbeiten Forschung und Industrie an der Kommerzialisierung der Perowskit-Photovoltaik. In den meisten Forschungslaboren stehen lösungsmittelbasierte Herstellungsverfahren im Fokus, da diese vielseitig und einfach anzuwenden sind. Etablierte Photovoltaikfirmen setzen heute…

Von der Kunst, die reale Welt in Zahlen abzubilden

Mathematiker der Uni Ulm entwickeln „Digitale Zwillinge“. Sie schlagen eine Brücke zwischen der physischen und der digitalen Welt: sogenannte „Digitale Zwillinge“. Das sind virtuelle Modelle von Objekten, aber auch von…

Partner & Förderer