Komfortables Verdrahten mit neuer Anschlusstechnik für Gehäuse

Sowohl die Push-In-Technologie als auch die Handbedienbarkeit der Printklemme sorgen für einen hohen Komfort und damit für eine Zeitersparnis beim Verdrahten.

Mit einer Nennspannung 300 V und einess Nennstroms 10 A (nach UL Usegroup D) sowie dem Anschlussquerschnitt 0,2-2,5 mm² ist die Klemme für eine Vielzahl von Anwendungen geeignet.

Vorhandene Gerätelösung im ME- oder ME MAX-Gehäuse können mit der Schraub-Printklemme MKDSO ohne Änderungen des Leiterplattenlayouts auf die Federkraft-Printklemme umgestellt und als Gerätevariante eingesetzt werden.

Damit ermöglicht sie in Kombination mit den ME- und ME MAXGehäuse die Entwicklung von funktionalen und komfortablen Geräten für verschiedene Märkte.

Media Contact

Eva von der Weppen Phoenix Contact

Weitere Informationen:

http://www.phoenixcontact.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau

Der Maschinenbau ist einer der führenden Industriezweige Deutschlands. Im Maschinenbau haben sich inzwischen eigenständige Studiengänge wie Produktion und Logistik, Verfahrenstechnik, Fahrzeugtechnik, Fertigungstechnik, Luft- und Raumfahrttechnik und andere etabliert.

Der innovations-report bietet Ihnen interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Automatisierungstechnik, Bewegungstechnik, Antriebstechnik, Energietechnik, Fördertechnik, Kunststofftechnik, Leichtbau, Lagertechnik, Messtechnik, Werkzeugmaschinen, Regelungs- und Steuertechnik.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Vorstoß bei Entwicklung proteinbasierter Wirkstoffe gegen Immunerkrankungen

Max-Planck-Forscher erzielen Durchbruch mithilfe von computerbasiertem Proteindesign. Proteine übernehmen im menschlichen Körper zahlreiche Stoffwechselfunktionen. Ihre spezifischen Aufgaben bestimmen sich durch ihre räumliche Molekülstruktur, deren Architektur anhand kompakter Faltungen ein genetischer…

Lichtenergie zur Herstellung kleiner Molekülringe

Chemikern um Prof. Dr. Frank Glorius von der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster ist es gelungen, neue medizinisch relevante kleine Molekülringe herzustellen. Diese Moleküle sind schwierig zu synthetisieren, weil sie besonders empfindlich…

Ein potenzieller Jungbrunnen für das Immunsystem

Im Alter nimmt die Leistung der Immunabwehr ab, ältere Menschen sind anfälliger für Infektionen. Forschungsteams aus Würzburg und Freiburg haben jetzt einen Ansatz entdeckt, über den sich dieser Prozess bremsen…

Partner & Förderer