Klemmen und halten

Der PowerStroke ist eine Weiterentwicklung aus Komponenten und Know-how der Sitema-Klemmköpfe. Die Klemmkraft wird durch ein starkes Tellerfederpaket initiiert und über konische Flächen auf die Klemmstange übertragen. Dabei wird das Funktionsprinzip der selbstverstärkenden Klemmung genutzt – das macht hohe Schließkräfte an glatten Stangen möglich. Eingesetzt werden diese Einheiten typischerweise bei Formpressen zum Schließen und Erzeugen einer Presskraft oder bei Spritzgusswerkzeugen zum Schließen und Erzeugen der Schließkraft.

Der Formschließkopf arbeitet unabhängig von allen Systemen zur Realisierung des Öffnungsweges von Formen und Werkzeugen, egal ob mechanisch, hydraulisch oder servomotorisch. Da diese Elemente nicht mehr die hohen Kräfte aufbringen müssen, können sie entsprechend kleiner ausgelegt oder einfacher ausgeführt werden – das spart Platz. Im Einsatz in Spritzgussmaschinen zeigen sich viele Vorteile: gute Zugänglichkeit der Maschine, kürzere Werkzeugwechselzeiten, kleinere Gesamtmaschinen. Bewährt haben sich auch vertikale Lösungen, bei denen die Klemmstange erst kurz vor dem Klemmen ins Gehäuse eintaucht und es beim Öffnen wieder verlässt. Hierdurch sind sehr kostengünstige Gesamtlösungen möglich, da der Antrieb für den großen Öffnungshub nicht mehr die hohe Schließkraft übernehmen muss.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau

Der Maschinenbau ist einer der führenden Industriezweige Deutschlands. Im Maschinenbau haben sich inzwischen eigenständige Studiengänge wie Produktion und Logistik, Verfahrenstechnik, Fahrzeugtechnik, Fertigungstechnik, Luft- und Raumfahrttechnik und andere etabliert.

Der innovations-report bietet Ihnen interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Automatisierungstechnik, Bewegungstechnik, Antriebstechnik, Energietechnik, Fördertechnik, Kunststofftechnik, Leichtbau, Lagertechnik, Messtechnik, Werkzeugmaschinen, Regelungs- und Steuertechnik.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Bakterien für klimaneutrale Chemikalien der Zukunft

For­schen­de an der ETH Zü­rich ha­ben Bak­te­ri­en im La­bor so her­an­ge­züch­tet, dass sie Me­tha­nol ef­fi­zi­ent ver­wer­ten kön­nen. Jetzt lässt sich der Stoff­wech­sel die­ser Bak­te­ri­en an­zap­fen, um wert­vol­le Pro­duk­te her­zu­stel­len, die…

Batterien: Heute die Materialien von morgen modellieren

Welche Faktoren bestimmen, wie schnell sich eine Batterie laden lässt? Dieser und weiteren Fragen gehen Forschende am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) mit computergestützten Simulationen nach. Mikrostrukturmodelle tragen dazu bei,…

Porosität von Sedimentgestein mit Neutronen untersucht

Forschung am FRM II zu geologischen Lagerstätten. Dauerhafte unterirdische Lagerung von CO2 Poren so klein wie Bakterien Porenmessung mit Neutronen auf den Nanometer genau Ob Sedimentgesteine fossile Kohlenwasserstoffe speichern können…

Partner & Förderer