Dämpfer mit elektronischer Verstellung

Der Grund dafür liegt in der Viskosität des Öls, das sich im Dämpfungselement befindet. Die Viskosität kann durch Anlagen einer elektrischen Spannung verändert werden. Das Ergebnis ist ein dick- oder dünnflüssiges elektrorheologisches Fluid (ERF), dessen Viskosität sich laut Anbieter innerhalb von Millisekunden verändern lässt. Dafür sorgen Digitaltechnik und nichtlineare Regelung.

Das komplette System besteht aus Mechanik, Elektronik und der elektrorheologischen Flüssigkeit, die – so heißt es – hoch belastbar, umweltverträglich, nicht abrasiv, temperaturfest und industriell herstellbar ist. Anschlusselemente der ISO-Norm-P-Zylinderreihe vereinfachten die Montage. Anwendungen für das Dämpfungselement werden unter anderem dort gesehen, wo zur Dämpfung komplizierte mechanische Elemente erforderlich sind.

Media Contact

Josef-Martin Kraus MM MaschinenMarkt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau

Der Maschinenbau ist einer der führenden Industriezweige Deutschlands. Im Maschinenbau haben sich inzwischen eigenständige Studiengänge wie Produktion und Logistik, Verfahrenstechnik, Fahrzeugtechnik, Fertigungstechnik, Luft- und Raumfahrttechnik und andere etabliert.

Der innovations-report bietet Ihnen interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Automatisierungstechnik, Bewegungstechnik, Antriebstechnik, Energietechnik, Fördertechnik, Kunststofftechnik, Leichtbau, Lagertechnik, Messtechnik, Werkzeugmaschinen, Regelungs- und Steuertechnik.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Aufbruchstimmung in der Alzheimer-Forschung

Bei der Alzheimer Erkrankung lagern sich Eiweiße im Gehirn ab und schädigen es. Prof. Dr. Susanne Aileen Funke von der Hochschule Coburg hat eine Methode gefunden, die solche gefährlichen Eiweißverbindungen…

Chronische Entzündungen durch Ansätze aus der Natur behandeln

Die interdisziplinäre Forschungsgruppe „nature4HEALTH“ hat jüngst ihre Arbeit aufgenommen. Das Team der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Universitätsklinikums Jena entwickelt ganzheitliche naturstoffbasierte Therapieansätze für die Behandlung chronisch-entzündlicher Erkrankungen. Chronische Entzündungen sind…

Antivirale Beschichtungen und Zellkultur-Oberflächen maßgeschneidert herstellen

Verfahren der Kieler Materialwissenschaft ermöglicht erstmals umfassenden Vergleich von Beschichtungen für biomedizinische Anwendungen. Der Halteknopf im Bus, die Tasten im Fahrstuhl oder die Schutzscheibe am Anmeldetresen in der Arztpraxis: Täglich…

Partner & Förderer