Frequenzumrichter von Hitachi jetzt bis 400 kW Leistung

Weitere Geräteversionen mit einem Anschluss von 3 × 220 V stehen nach Angabe des Unternehmens ebenfalls zur Verfügung. Der Umrichter ist standardmäßig mit der an die Hitachi-Servoantriebe angelehnten Positioniersteuerung Easy Sequence ausgerüstet.

So lassen sich alle Parameter entweder über das eingebaute Bedienfeld oder alternativ mit der PC-Software Pro-Drive über die USB- oder die RS-232-Schnittstelle eingeben. Schnittstellen zu den gängigen Feldbussystemen sind über Optionskarten verfügbar, so der Hersteller.

Zudem erlaube die standardmäßig eingebaute Funktion Sicherer Halt gemäß EN954-1 die Realisierung von sicherheitsrelevanten Anwendungen in der Antriebstechnik. Ein EMV-Funkentstörfilter ist eingebaut.

Umrichter ist vektorgeregelt

Der SJ700 für bis zu 400 kW ist eines der wenigen vektorgeregelten Geräte in dieser Leistungsklasse, wodurch sich der Umrichter von herkömmlichen Geräten unterscheidet.

Mit einem Startmoment von 200% und einem enorm hohen Losbrechmoment eignet sich die Bauversion besonders für den Einsatz im schwerindustriellen Bereich, wie beispielsweise Vorbrecheranlagen in Steinbrüchen.

Die hier geforderten hohen und vor allem konstanten Drehmomente werden durch den Umrichter problemlos ermöglicht. Trotz der sehr hohen Leistungsdichte konnte die gesamte Technik in einem kompakten Gehäuse mit Maßen von 1,05 m × 1,7 m × 0,45 m untergebracht werden, was den Einbau in den oftmals sehr engen Maschinenräumen begünstigt.

Die gesamte Baureihe SJ700 ist mit leistungsfähigen Funktionen für die Drehzahl-, Drehmoment- und Positionierregelung ausgestattet. Zentraler Baustein ist die in punkto Schnelligkeit und Genauigkeit nochmals wesentlich verbesserte ASLV-Regelung.

Damit werde eine derartige Dynamik und Regelgüte erreicht, wie man sie bis dahin nur von hochwertigen Gleichstrom- oder Servoantrieben her kenne. Bei den Betriebsarten kann wahlweise zwischen Vektorregelung oder der klassischen Spannungs-/Frequenzsteuerung gewählt werden.

Dabei sei es sogar möglich, schwebende Lasten durch einen Motor mit Impulsgeber exakt zu positionieren beziehungsweise in einer festen Position zu halten.

Internationale Standards werden erfüllt

Wie alle anderen Umrichter von Hitachi entspricht auch der neue SJ700 allen internationalen Standards wie CE, UL, cUL und C-tick. Serienmäßig eingebaute Displays ermöglichen eine anwenderfreundliche Programmierung und Diagnostik auch für Erstanwender.

Unter der Bezeichnung Prodrive ist die zugehörige PC-Software zur Parametrierung und Inbetriebnahme-Unterstützung aller Hitachi-Frequenzumrichter erhältlich.

Diese bietet nach Aussage des Herstellers alle nötigen Tools, mit denen der Anwender die Umrichter parametrieren und steuern sowie seine Einstellungen überprüfen, speichern und archivieren kann. Dazu bietet die Software unterschiedlich einstellbare Benutzerebenen auf Passwortbasis.

Media Contact

Reinhold Schäfer MM MaschinenMarkt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau

Der Maschinenbau ist einer der führenden Industriezweige Deutschlands. Im Maschinenbau haben sich inzwischen eigenständige Studiengänge wie Produktion und Logistik, Verfahrenstechnik, Fahrzeugtechnik, Fertigungstechnik, Luft- und Raumfahrttechnik und andere etabliert.

Der innovations-report bietet Ihnen interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Automatisierungstechnik, Bewegungstechnik, Antriebstechnik, Energietechnik, Fördertechnik, Kunststofftechnik, Leichtbau, Lagertechnik, Messtechnik, Werkzeugmaschinen, Regelungs- und Steuertechnik.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Neutronen-basierte Methode hilft, Unterwasserpipelines offen zu halten

Industrie und private Verbraucher sind auf Öl- und Gaspipelines angewiesen, die sich über Tausende von Kilometern unter Wasser erstrecken. Nicht selten verstopfen Ablagerungen diese Pipelines. Bisher gibt es nur wenige…

Dresdner Forscher:innen wollen PCR-Schnelltests für COVID-19 entwickeln

Noch in diesem Jahr einen PCR-Schnelltest für COVID-19 und andere Erreger zu entwickeln – das ist das Ziel einer neuen Nachwuchsforschungsgruppe an der TU Dresden. Der neuartige Test soll die…

Klimawandel und Waldbrände könnten Ozonloch vergrößern

Rauch aus Waldbränden könnte den Ozonabbau in den oberen Schichten der Atmosphäre verstärken und so das Ozonloch über der Arktis zusätzlich vergrößern. Das geht aus Daten der internationalen MOSAiC-Expedition hervor,…

Partner & Förderer