Polymeres Abschreckmittel ersetzt niedrigviskoses Härteöl

Anwendungen werden vor allem bei Abkühlprozessen gesehen, bei denen besonders hohe Anforderungen an den Arbeitsschutz gelten. Das neue Abschreckmittel ist nicht brennbar und ist frei von Bakteriziden.

Das polymere Abschreckmittel erlaubt in Abhängigkeit von seiner Konzentration eine unterschiedliche Abkühlcharakteristik, die laut Fuchs optimal auf jeden Werkstoff angepasst werden kann. Die Abkühlintensität von reinem Wasser werde so abgemildert und gleichzeitig eine gesteuerte Wärmeabfuhr vom Werkstück erzielt. „Der Einsatz von synthetischen Fuchs-Hochleistungshärteölen wie Thermisol QZS 150 eröffnet dem Anwender die Möglichkeit, den Abkühlprozess nicht nur werkstoffkundlich, sondern auch fertigungstechnisch zu optimieren“, so Carmen Freiler, Leiterin Produktmanagement Kühlschmierstoffe bei Fuchs.

Das synthetische Medium ist insbesondere zum Abschrecken in offenen Bädern geeignet: zum Beispiel zur Behandlung von unlegierten und niedriglegierten Stählen, Vergüten von Schmiedeteilen und Halbzeugen. Es sei wesentlich verdampfungsärmer als ein äquiviskoses Hochleistungshärteöl auf Mineralölbasis. Diese Eigenschaft trägt laut Fuchs wesentlich dazu bei, dass sich die Belastungen für Umwelt und Arbeitsplatz drastisch reduzieren.

Der biologisch schnell abbaubare Schmierstoff steht auf der „Positivliste“ der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR). Damit wird der Einsatz des Produkts im Rahmen des Markteinführungsprogramms „Nachwachsende Rohstoffe“ des Bundeslandwirtschaftsministeriums finanziell gefördert.

Der Anwendungstemperaturbereich des Härte- und Anlassöls liegt bei 60 bis 260 °C, der Flammpunkt bei 317 °C. Kennzeichnend für das Produkt Thermisol QHY 150 sei eine schroffe Abschreckwirkung sowie extrem kurze Dampfhautphase. Dadurch würden gleichmäßige, verzugsfreie Ergebnisse ermöglicht.

Media Contact

Josef-Martin Kraus MM MaschinenMarkt

Weitere Informationen:

http://www.maschinenmarkt.vogel.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau

Der Maschinenbau ist einer der führenden Industriezweige Deutschlands. Im Maschinenbau haben sich inzwischen eigenständige Studiengänge wie Produktion und Logistik, Verfahrenstechnik, Fahrzeugtechnik, Fertigungstechnik, Luft- und Raumfahrttechnik und andere etabliert.

Der innovations-report bietet Ihnen interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Automatisierungstechnik, Bewegungstechnik, Antriebstechnik, Energietechnik, Fördertechnik, Kunststofftechnik, Leichtbau, Lagertechnik, Messtechnik, Werkzeugmaschinen, Regelungs- und Steuertechnik.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Molekularer Kompass für die Ausrichtung von Zellen

Auch Pflanzen haben Adern, die Nährstoffe durch ihren ganzen Körper transportieren. Die Organisation dieser Adern wird durch das Hormon Auxin gesteuert. Dieses wandert von Zelle zu Zelle und gibt ihnen…

Europäischer Innovationspreis EARTO 2020 für neuartiges Brandschutzgel

Das Fraunhofer UMSICHT hat zusammen mit dem Industriepartner Hörmann Glastechnik KG ein neuartiges Brandschutzgel und einen Produktionsprozess für feuerwiderstandsfähige Verglasung entwickelt. Dafür erhielt das Forscherteam den dritten Innovationspreis der European…

Kurzlebig und ganz schön bunt

Verschollenes Chamäleon nach mehr als 100 Jahren wiederentdeckt. Die Bedrohung der globalen Biodiversität ist eine große Herausforderung für die Menschheit, aber über den konkreten Gefährdungszustand vieler Arten wissen wir bis…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close