Generationswechsel bei Bohrerschleifgerät

Das neue Schleifgerät gibt es in zwei Ausführungen: Drilldoctor 500X für Bohrerdurchmesser von 2,5 bis 13 mm sowie Drilldoctor 750X für Bohrer mit Durchmessern von 2,5 bis 19 mm.

Die Maschinen schleifen stumpfe und gebrochene Schneiden von beschichteten und unbeschichteten Spiralbohrer aus Schnellschnittstahl (HSS) oder Hartmetall (HM) in weniger als 60 s. Geschliffen werden saubere Spitzengeometrien mit einem einstellbaren Spitzenwinkel zwischen 118° und 135°. Die Zentrierfähigkeit der so geschärften Bohrer ist nach Aussage des Unternehmens bestens.

Das Schleifen ist den Angaben nach ebenso einfach wie effizient: Bohrer einsetzen und spannen, Spannfutter drehen, und fertig. Geschärft wird das Gros der marktgängigen Spiralbohrer. Als typische Anwender für die Maschine 500X nennt das Unternehmen Kfz-, Schreiner- und Baubetriebe, die vor allem Durchgangslöcher bohren und am schnellen und günstigen Nachschliff ihrer Bohrer interessiert sind. Die Ausführung 750X eignet sich vor allem für Metall bearbeitende Betriebe und Schlossereien sowie für Instandhalter.

Brinkmann + Wecker GmbH,
Tel. (0 52 54) 92 00-0

Media Contact

Bernhard Kuttkat MM MaschinenMarkt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau

Der Maschinenbau ist einer der führenden Industriezweige Deutschlands. Im Maschinenbau haben sich inzwischen eigenständige Studiengänge wie Produktion und Logistik, Verfahrenstechnik, Fahrzeugtechnik, Fertigungstechnik, Luft- und Raumfahrttechnik und andere etabliert.

Der innovations-report bietet Ihnen interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Automatisierungstechnik, Bewegungstechnik, Antriebstechnik, Energietechnik, Fördertechnik, Kunststofftechnik, Leichtbau, Lagertechnik, Messtechnik, Werkzeugmaschinen, Regelungs- und Steuertechnik.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

IDAS: Drohnenabwehr 2.0

Gewollt oder ungewollt – unbekannte Drohnen können ein Sicherheitsrisiko darstellen. Seit 2017 beteiligt sich die Uni Würzburg an einem Verbundprojekt, das dafür nach Lösungen sucht. Nun geht es in die…

Plastikmüll in der Arktis stammt aus aller Welt

– auch aus Deutschland. Forschende des AWI haben Herkunft von Plastikmüll an den Stränden Spitzbergens analysiert. „Citizen Science“ ermöglicht es interessierten Bürgerinnen und Bürgern aktiv an wissenschaftlicher Forschung mitzuwirken. Wie…

Neue Standards zur Quantifizierung des Hepatitis-B-Virus-Reservoirs in Leberzellen

Etwa 300 Millionen Menschen sind mit dem Hepatitis-B-Virus (HBV) chronisch infiziert, was zu Leberzirrhose oder Leberkrebs führen kann. Therapien zur Heilung von HBV werden daher dringend benötigt. Aufgrund der einzigartigen…

Partner & Förderer