Neue Schleifmaschinen-Konzepte bieten Größe

Die maximale Schleiflänge wird durch die Anforderung des Anwenders bestimmt, wobei das Baukasten-Konzept jede praktisch relevante Länge zulässt. Bereits die Standardausführung erreicht eine Verdopplung von 1000 auf 2000 mm. Ebenfalls ist im Baukasten eine neue Miniatur-Rotationsform-Schleifmaschine verfügbar.

Damit ist die bekannte Mikromat-Ultra-Präzision (Lehren-Genauigkeit) künftig nicht nur im Bohr- und Fräsbereich (Mikromat 8 V, 12 V, 16 V, 20 V und 40 V) sondern auch im Bereich Gewindeschleifen für Großteile verfügbar.

Natürlich konnten viele Erkenntnisse aus der Entwicklung und Anwendung der Präzisions-Portale sowie der bisherigen Baureihe „Gewindeschleifmaschinen“ auf die neue Baureihe Präzisions-Rotationsform-Schleifmaschinen übertragen werden.

Die Nutzung der Synergieeffekte bei der Gestaltung hochgenauer, statisch, dynamisch und thermisch stabiler Funktionsbaugruppen verkürzte die Entwicklungszeiten. Diese neue Baureihe verfolgt weiterhin das Genauigkeitskonzept des bewegten Werkstückes im Vergleich zum feststehenden Schleifschlitten.

Relevant ist die Eigensteifigkeit des Maschinenbettes, welches wiederum bei Standardlängen eine fundamentlose Dreipunktaufstellung gewährleistet. Hochgenaue Linearkompaktführungen auf handgeschabten Kontaktflächen sind Garant für höchste Genauigkeit im Langzeitprozess.Damit kommt zu dem bekannten Universalitätscharakter der hochpräzisen Gewinde– und Schneckenschleifmaschinen die Erweiterung zur Langgewindeschleifmaschine.

Schleifmaschinenkonzept ermöglicht Fertigung komplizierter Integral-Formelemente

Gewinner der Erweiterung der Schleiflänge sind die Hersteller von Kugelgewindespindeln, Extruderschnecken für Plastspritzautomaten, Verdichter, Schraubenpumpen und Hersteller ähnlicher Produkte. Die bis zu sieben NC-Achsen der Maschine ermöglichen mit diesem Maschinenkonzept die Fertigung neuartiger komplizierter Integral-Formelemente oder Kombinations-Geometrien, welche so weitgehend unbekannt sind.

Universalmaschinen mit automatischer Werkstückbeschickung sind genauso realisierbar wie spezielle, den konkreten Kundenwerkstücken zugeordnete Spezialmaschinen. Die in den letzten Jahren erfolgte Verbesserung im Bereich der Technologie des Gewindeschleifens wurde jetzt in der Neukonstruktion der Maschine fortgeführt. So wurden das steigungs- und durchmesserprogressive Schleifen mit Nachführen der Schwenkachse oder des Werkstückdrehtisches (B-Achse) entwickelt.

Segment-Schleifen für die Herstellung von Walzsegmenten, Transporttrommeln-Schleifen für die Kugellagerindustrie, Be- und Entladen von Werkstücken und die verbesserte Option des Innenschleifens sind gute Beispiele dafür. So wurden im letzten Jahr Anlagen für Firmen in China, Russland, Korea, Deutschland, USA und Österreich realisiert.

Darüber hinaus ist Mikromat Hersteller von Präzisionswerkzeugmaschinen zum Bohren und Fräsen im horizontalen und vertikalen Bereich sowie Koordinatenschleifen bekannt.

Die unterschiedlichen Fertigungsrichtungen zum Bohren, Fräsen und Schleifen werden bei Mikromat nie getrennt betrachtet, sondern das Wissen und die Erkenntnisse der einzelnen Verfahren fließt komplex in alle Maschinen ein. Damit werden die Erfahrungen der Langgewindeschleifmaschine wiederum ihren Eingang in die Weiterentwicklung des Produktsortimentes bei Mikromat finden.

Mikromat auf der Intec 2008: Halle 1, Stand D54

Ansprechpartner für Medien

Dietmar Kuhn MM MaschinenMarkt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau

Der Maschinenbau ist einer der führenden Industriezweige Deutschlands. Im Maschinenbau haben sich inzwischen eigenständige Studiengänge wie Produktion und Logistik, Verfahrenstechnik, Fahrzeugtechnik, Fertigungstechnik, Luft- und Raumfahrttechnik und andere etabliert.

Der innovations-report bietet Ihnen interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Automatisierungstechnik, Bewegungstechnik, Antriebstechnik, Energietechnik, Fördertechnik, Kunststofftechnik, Leichtbau, Lagertechnik, Messtechnik, Werkzeugmaschinen, Regelungs- und Steuertechnik.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Diamanten brauchen Spannung

Diamanten faszinieren – nicht nur als Schmucksteine mit brillanten Farben, sondern auch wegen der extremen Härte des Materials. Wie genau diese besondere Variante des Kohlenstoffs tief in der Erde unter…

Die Entstehung erdähnlicher Planeten unter der Lupe

Innerhalb einer internationalen Zusammenarbeit haben Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg ein neues Instrument namens MATISSE eingesetzt, das nun Hinweise auf einen Wirbel am inneren Rand einer planetenbildenden Scheibe…

Getreidelagerung: Naturstoffe wirksamer als chemische Insektizide

Senckenberg-Wissenschaftler Thomas Schmitt hat die Wirksamkeit von Kieselerde und einem parasitischen Pilz als Schutz vor Schadinsekten an Getreide im Vergleich zu einem chemischen Insektizid untersucht. Gemeinsam mit Kollegen aus Pakistan…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen