Smarter reisen mit dem elektronischen Ticket

<br>

Siemens zeigt mit seinem eTicketing-System Ende Oktober auf dem ITS World Congress in Wien, wie einfach sich eine individuelle Reise mit einer Smartcard realisieren und abrechnen lässt – für die tatsächlich benutzte Strecke, egal ob für die Bahn, für das Anmieten von Fahrrädern oder für das Parken des Autos.

Indem Städte den öffentlichen Nahverkehr attraktiver gestalten, können sie den Menschen auch in Zukunft weiterhin Mobilität ermöglichen, zugleich Staus und damit Kosten vermeiden sowie die Umwelt schützen. Komplizierte Tarifsysteme, verschiedene Anbieter und nicht zuletzt das fehlende Kleingeld schrecken Besucher aber oft ab.

Sollen Busse und Bahnen eine interessante Alternative zum Auto werden, braucht es komfortable und benutzerfreundliche Lösungen.

Schlüsselkomponente des Siemens eTicketings ist darum eine Chipkarte im Kreditkartenformat, mit der sich der Fahrgast bei den einzelnen Fahrten unkompliziert registrieren kann. Sie ist mit einem aktiven RFID-Chip zur Identifizierung mittels Funkwellen ausgestattet.

Die Hardware der Lösung stammt von der globalen Siemens-Forschung Corporate Technology. Mit dieser Smartcard können die Fahrgäste flexibel verschiedene Verkehrsmittel unterschiedlicher Verkehrsunternehmen oder Tarifverbünde nutzen. Zusätzlich lassen sich mit der Karte Parkgebühren zahlen oder Autos und Fahrräder mieten. Es genügt eine einmalige Anmeldung, was den Nutzern Zeit spart. Sie müssen auch keine komplizierten Tarifsysteme durchschauen.

Die Smartcard ermöglicht dabei zwei verschiedene Zugangssysteme. Beim berührungslosen Verfahren genügt es, wenn der Gast die Karte dabei hat. Sie wird automatisch erfasst, wenn er ein Fahrzeug betritt und beim Aussteigen wieder ausgebucht. Beim aktiven Verfahren hält der Fahrgast die Karte beim Ein- und Aussteigen vor einen Kartenleser.

Abgerechnet wird in jedem Fall nur die jeweils günstigste Tarifvariante für die tatsächlich in Anspruch genommene Leistung. Die Nutzer können per Lastschrift oder Kreditkarte zahlen oder auch anonym mit einer Guthabenkarte.

Siemens bietet zudem das Abrechnungssystem für das eTicketing an. Verkauf und Abrechnung des Tickets erfolgen zentral durch das SAP-basierte Hintergrundsystem Ptnova, das sich problemlos in die IT-Systeme der beteiligten Firmen integrieren lässt. (IN 2012.10.4)

Media Contact

Dr. Norbert Aschenbrenner Siemens InnovationNews

Weitere Informationen:

http://www.siemens.de/innovation

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie

Neuerungen und Entwicklungen auf den Gebieten der Informations- und Datenverarbeitung sowie der dafür benötigten Hardware finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem erhalten Sie Informationen aus den Teilbereichen: IT-Dienstleistungen, IT-Architektur, IT-Management und Telekommunikation.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Hybride Strom-Wärme-Erzeugung

Neuartiges Parabolrinnen-Solarmodul entsteht an TU Graz. Mittels Hohlspiegel auf Photovoltaik-Zellen gebündelte Sonnenstrahlen liefern nicht nur Strom, sondern auch thermische Energie zum Heizen oder Kühlen. Drei technologische Innovationen verringern die Kosten…

Geheimnissen unserer Galaxie auf der Spur

Benachbarte Sternhaufen bewegen sich als Welle. Neue Ergebnisse deuten darauf hin, dass es keine signifikante Menge an dunkler Materie in unserer Nachbarschaft gibt. Erst vor wenigen Jahren entdeckte ein internationales…

Innovative Computertomographie

…verbessert Beurteilung der koronaren Herzkrankheit. Studie der Universitätsmedizin Mainz zeigt: Schweregrad der Erkrankung bei über 50 Prozent der Patient:innen mit Standardverfahren zu hoch eingestuft. Forschende der Universitätsmedizin Mainz haben gezeigt,…

Partner & Förderer