Elektronische Mandate für SEPA-Lastschriften

Mit der SEPA-Umstellung im Februar 2014 kommen auf Banken, Zahlungsempfänger und Dienstleister neue Herausforderungen zu. Zukünftig benötigt der Zahlungsempfänger bei Lastschriften ein Mandat des Zahlenden.

Das Fraunhofer IAO hat Lösungen für SEPA-konforme elektronische Mandate auf ihre Vor- und Nachteile für Zahlende, Zahlungsempfänger und Banken untersucht.

Bisher waren Lastschriften vor allem in Deutschland für viele Zahlende und Zahlungsempfänger das Mittel der Wahl: Komfortabel, vor allem aufgrund der einfachen Nutzbarkeit der Einzugsermächtigung, erfreuten sie sich bei allen Beteiligten einer großen Beliebtheit. Ab Februar 2014 müssen Banken und Zahlungsempfänger ihr Management von Lastschriften an das neue SEPA Direct Debit (SDD)-Verfahren anpassen. Lastschriften unterliegen damit neuen Auflagen: SEPA-konforme Zahlungsmandate verlangen eine Unterschrift des Zahlenden. Im Zuge der Digitalisierung von Zahlungsaufträgen stellt sich die Frage nach geeigneten elektronischen Mandatslösungen, die Sicherheit bieten und gleichzeitig einfach umzusetzen sind.

Dies ist Gegenstand des Whitepapers »Elektronische Mandate für SEPA-Lastschriften« des Fraunhofer IAO. Im Auftrag von EBA CLEARING untersuchten Wissenschaftler mögliche Alternativen elektronischer Mandate im Hinblick auf ihre Vorteile und Grenzen. In dem Whitepaper werden folgende Alternativen gegenübergestellt:

2-Corner-Modell-basierte Lösungen
3-Corner-Modell-basierte Mandatsprozesse, die die Bank des Zahlenden einbeziehen

4-Corner-Modell-basierte Lösungen, die die Banken des Zahlenden und des Zahlungsempfängers gleichermaßen einbinden

Das Whitepaper gibt Banken, Zahlungsempfängern und Dienstleistern einen Überblick über die Systemsicherheit, die Benutzerfreundlichkeit sowie die Anwendbarkeit der Lösungen.

Das Dokument ist auf Deutsch und Englisch erhältlich und kann kostenlos unter folgendem Link heruntergeladen werden: www.e-business.iao.fraunhofer.de/sepa

Ansprechpartner
Maximilien Kintz
Electronic Business
Fraunhofer IAO
Nobelstraße 12
70569 Stuttgart, Germany
Telefon +49 711 970-2182
Email maximilien.kintz@iao.fraunhofer.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie

Neuerungen und Entwicklungen auf den Gebieten der Informations- und Datenverarbeitung sowie der dafür benötigten Hardware finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem erhalten Sie Informationen aus den Teilbereichen: IT-Dienstleistungen, IT-Architektur, IT-Management und Telekommunikation.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Erstmals 6G-Mobilfunk in Alpen getestet

Forschende der Universität Stuttgart erzielen leistungsstärkste Verbindung. Notrufe selbst in entlegenen Gegenden absetzen und dabei hohe Datenmengen in Echtzeit übertragen? Das soll möglich werden mit der sechsten Mobilfunkgeneration – kurz…

Neues Sensornetzwerk registriert ungewöhnliches Schwarmbeben im Vogtland

Das soeben fertig installierte Überwachungsnetz aus seismischen Sensoren in Bohrlöchern zeichnete Tausende Erdbebensignale auf – ein einzigartiger Datensatz zur Erforschung der Ursache von Schwarmbeben. Seit dem 20. März registriert ein…

Bestandsmanagement optimieren

Crateflow ermöglicht präzise KI-basierte Nachfrageprognosen. Eine zentrale Herausforderung für Unternehmen liegt darin, Über- und Unterbestände zu kontrollieren und Lieferketten störungsresistent zu gestalten. Dabei helfen Nachfrage-Prognosen, die Faktoren wie Lagerbestände, Bestellmengen,…

Partner & Förderer