Datenübertragung für optische Polymerfasern: Zweiter Weltrekord innerhalb eines Jahres an der Hochschule Harz

Dipl.-Ing. Mladen Joncic (l.) und Dr. Matthias Haupt

Nach dem letztjährigen weltweiten Bestergebnis über 50 m Entfernung konnten die Nachwuchswissenschaftler um Prof. Dr. Ulrich Fischer-Hirchert die bestehende Bestmarke in der Datenübertragung nun auch über die zweifache Distanz mehr als verdoppeln.

Ihnen gelang es mittels modernster Laborausstattung im Reinraumlabor das Wellenlängenmultiplex-Verfahren, welches Zeitgleich mehrere Kanäle über eine physikalischen Lichtwellenleiter überträgt, zu nutzen und damit 8,26 Gbit/s zu übertragen. Der alte Weltrekord über 100 m lag bei 4 Gbit/s.

Dies ist allerdings nicht nur ein akademisch wichtiger Meilenstein, sondern bestätigt, welches Potenzial diese besondere Art von optischer Faser aufweist, dem sich das Wissenschaftlerteam vom Photonic Communications Lab verschrieben hat.

„Vor wenigen Jahren, ja sogar vor wenigen Monaten noch wurde auch unter Experten bezweifelt, dass diese Datenrate mit einer optischen Polymerfaser möglich ist. Nun haben wir den Beweis.“, so Dipl.-Ing. Mladen Joncic vom Fachbereich Automatisierung und Informatik.

Dass dieses beeindruckende Forschungsergebnis erzielt werden konnte, geht u.a. auch auf eine Zusammenarbeit mit dem im Bereich der optischen Polymerfaserforschung weltweit angesehenen Forschungsinstitut POFAC der Hochschule Nürnberg zurück. Projektleiter Prof. Dr. Ulrich Fischer-Hirchert, Inhaber der Professur für Telekommunikation am Fachbereich Automatisierung und Informatik der Hochschule Harz, sieht den bislang eingeschlagenen Kurs bestätigt: „Wir haben unsere verschiedenen Forschungsschwerpunkte perfekt vereinigt und ernten nun die Früchte unserer erfolgreichen Strategie“.

Doch das junge Wissenschaftlerteam um Prof. Dr. Fischer-Hirchert hat bereits weitere Entwicklungspläne geschmiedet: „Der nächste Schritt wird die Erhöhung der Datenrate über die magische Marke von 10 Gbit/s über 100 m sein. Wir sind hierfür auf einem sehr guten Weg und unseren Konkurrenten mindestens eine Nasenlänge voraus“, so Dr. Matthias Haupt, Leiter des kürzlich erfolgreich abgeschlossenen Projektes HOPE – Forschung und Entwicklung von Schlüsselkomponenten für Hochgeschwindigkeits-Netze über optische Polymerfasern (POF).

http://www.hs-harz.de

Media Contact

Andreas Schneider idw - Informationsdienst Wissenschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie

Neuerungen und Entwicklungen auf den Gebieten der Informations- und Datenverarbeitung sowie der dafür benötigten Hardware finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem erhalten Sie Informationen aus den Teilbereichen: IT-Dienstleistungen, IT-Architektur, IT-Management und Telekommunikation.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Das Auto als rollender Supercomputer

Moderne Autos sind mit Elektronik vollgepackt. Das Management der vielen Rechner und Assistenzsysteme ist komplex, zudem erhöhen die Kabelbäume das Gewicht der Fahrzeuge. Fraunhofer-Forschende arbeiten im Verbundprojekt CeCaS an einer…

Digitaler Zwilling für flexible Postsendungen

Biegeschlaffe Postsendungen mit flexibler Verpackung – sogenannte „Polybags“ – stellen Logistiker bei der automatischen Sortierung vor Probleme. Dank moderner Simulationsmethoden gibt es dafür nun eine breit anwendbare Lösung. Wer online…

Klebstoffe aus Federn

Klebstoffe beruhen fast immer auf fossilen Rohstoffen wie Erdöl. Fraunhofer-Forschende haben nun ein Verfahren entwickelt, mit dem der biobasierte Rohstoff Keratin erschlossen wird. Die leistungsfähige Protein-Verbindung ist beispielsweise in Hühnerfedern…

Partner & Förderer