»Big-Data-Toolbox« zur Förderung von Industrie 4.0: Präsentation der Forschungsergebnisse in Berlin

Ziel des SAKE-Projekts ist die Entwicklung einer »Big-Data-Toolbox« zur Förderung von Industrie 4.0 Heidelberger Druckmaschinen AG

Immer mehr Prozesse der industriellen Produktion werden durch Sensoren aufgenommen und überwacht. Ließen sich die dabei entstehenden enormen Datenmengen zentral und in Echtzeit auswerten, könnten mit den Ergebnissen die Abläufe im Unternehmen optimiert und dadurch die Produktionskosten erheblich gesenkt werden.

Ziel des SAKE-Projekts ist die Entwicklung einer Plattform für die effiziente Integration und Verarbeitung von Strömen heterogener Ergebnisdaten. An dem durch das BMWi geförderten Projekt beteiligen sich neben dem Fraunhofer IAIS die USU Software AG, Heidelberg Druckmaschinen AG, AviComp Controls GmbH, Ontos GmbH sowie die Universität Leipzig.

Mit der Plattform soll eine »Big-Data-Toolbox« für die Verarbeitung von über Sensoren aufgenommenen Daten entstehen, insbesondere für Maschinenbau, Produktion und IT-Monitoring. Aus vorgefertigten Modulen lassen sich damit künftig individuelle Anwendungen für unterschiedliche Einsatzzwecke realisieren. Die am Projekt beteiligten Industriepartner evaluieren die einzelnen Bausteine der Toolbox in der Praxis.

SAKE – Ergebnispräsentation in Berlin
Zur Präsentation der SAKE-Projektergebnisse laden die Projektpartner herzlich ein.

Wann: 14. November 2017 | 14 bis 18 Uhr
Wo: Berlin – Crowne Plaza Hotel Potsdamer Platz (Hallesche Straße 10)
Anmeldung: Anmeldungen nimmt Ulrike Petersen entgegen: ulrike.petersen@iais.fraunhofer.de
Teilnahme: Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.
Weitere Informationen: https://www.sake-projekt.de

Aktuelle Forschung zu den Themen Smart Data und Maschinelles Lernen

Teilnehmer und Teilnehmerinnen der Ergebnispräsentation erfahren, wie Industrieunternehmen mithilfe der SAKE-Verfahren ihre Maschinen und Anlagen prädiktiv überwachen lassen und wie Big Data und Machine Learning dem Fachpersonal Unterstützung bei Entscheidungen bieten. Anhand von Ergebnisberichten sowie Vorträgen können sie sich zum aktuellen Stand der Forschung im Bereich Smart Data und Maschinelles Lernen informieren. Best Practices aus der Industrie runden das Programm ab.

Veranstaltungshinweis: Fachkongress für Industrial Analytics und Big Data in der Industrie

Im Anschluss an die SAKE-Präsentation folgt in Berlin die nächste spannende Veranstaltung zum Thema Industrie 4.0: Vom 15. bis 16. November 2017 findet in der Bundeshauptstadt bereits die zweite Fachkonferenz »Industrial Analytics und Big Data in der Industrie« statt. Der Kongress bietet eine Plattform für Entscheider, CDOs und IT-Experten aus Industrieunternehmen und lädt dazu ein, sich branchenübergreifend zum Einsatz von Data-Analytics-Technologien und Big-Data-Strategien im Industrieumfeld auszutauschen.
Weitere Informationen und Anmeldung: https://www.sv-veranstaltungen.de/fachbereiche/big-data/

https://www.sake-projekt.de Projektwebseite

Media Contact

Elena Zay Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie

Neuerungen und Entwicklungen auf den Gebieten der Informations- und Datenverarbeitung sowie der dafür benötigten Hardware finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem erhalten Sie Informationen aus den Teilbereichen: IT-Dienstleistungen, IT-Architektur, IT-Management und Telekommunikation.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Neue Industrie-4.0-Lösung für niedrigschwelligen Zugang zu Datenräumen

»Energizing a Sustainable Industry« – das Motto der Hannover Messe 2024 zeigt klar, wie wichtig eine gleichermaßen leistungsstarke und nachhaltige Industrie für den Fertigungsstandort Deutschland ist. Auf der Weltleitmesse der…

Quantenpräzision: Eine neue Art von Widerstand

Physikforschende der Universität Würzburg haben eine Methode entwickelt, die die Leistung von Quantenwiderstands-Normalen verbessern kann. Sie basiert auf einem Quantenphänomen namens anomaler Quanten-Hall-Effekt. In der industriellen Produktion oder in der…

Sicherheitslücke in Browser-Schnittstelle erlaubt Rechnerzugriff über Grafikkarte

Forschende der TU Graz waren über die Browser-Schnittstelle WebGPU mit drei verschiedenen Seitenkanal-Angriffen auf Grafikkarten erfolgreich. Die Angriffe gingen schnell genug, um bei normalem Surfverhalten zu gelingen. Moderne Websites stellen…

Partner & Förderer