Mit 1,28 Terabits unter Wasser von Frankreich nach Singapur

http://www.fujitsu.com

Neues optisches Glasfasernetz umfasst 20.000 Kilometer

Das neue optische Unterwasser-Glasfasernetz SEA-ME-WE 4, das auf einer Gesamtlänge von 20.000 Kilometern Singapur und Frankreich verbinden soll, ist fertig gestellt. Dies hat Fujitsu Limited, einer der Durchführenden des Großprojektes, in der Nacht auf heute, Mittwoch, bestätigt. Auf seinem Weg verbindet das in Zusammenarbeit mit Alcatel Submarine Networks verlegte Hochgeschwindigkeitskabel 14 Länder, darunter Frankreich, Italien, Ägypten, Pakistan, Indien, Thailand und Malaysia.

„Mit insgesamt 90.000 Kilometern an verlegten optischen Unterwasserkabeln, was mehr als dem doppelten Erdumfang entspricht, zählen wir zu den Weltführern in diesem Bereich“, meint Fujitsu Limited-Sprecher Scott Ikeda in Tokio gegenüber pressetext. Beim jetzt fertig gestellten Projekt zeichnete Fujitsu für das rund 8.000 Kilometer lange Segment von Mumbai nach Singapur verantwortlich und stattete zudem das gesamte im Mittelmeer verlaufende Segment mit Unterwasser-Repeatern aus. Das unmittelbar vor dem Start der Verlegearbeiten aufgetretene Seebeben vor der Küste von Sumatra, das im Dezember 2004 den Tsunami auslöste, hatte eine zusätzliche Überprüfung der Route zufolge. Laut Ikeda konnte das Projekt dennoch planmäßig in den vorgesehenen 18 Monaten abgeschlossen werden.

Das Glasfasernetz, welches bereits das vierte derartige Netz in diesem Gebiet darstellt, soll dem Unternehmen zufolge auf Übertragungskapazitäten von bis zu 1,28 Terabits pro Sekunde kommen. Die Übertragungsrate ergibt sich aus zwei Faserpaaren, die jeweils maximal 64 Übertragungen mit einer Geschwindigkeit von zehn Gigabit pro Sekunde ermöglichen. Durch das neue Netz erhoffen sich die angeschlossenen Länder, die über ein Konsortium von 16 internationalen Telekommunikationsbetreibern vertreten sind, Verbesserungen bei der eigenen Breitbandversorgung sowie neue Impulse für die wachsenden IT-Industrien.

Media Contact

Martin Stepanek pressetext.austria

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie

Neuerungen und Entwicklungen auf den Gebieten der Informations- und Datenverarbeitung sowie der dafür benötigten Hardware finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem erhalten Sie Informationen aus den Teilbereichen: IT-Dienstleistungen, IT-Architektur, IT-Management und Telekommunikation.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Was die Körnchen im Kern zusammenhält

Gerüst von Proteinflecken im Zellkern nach 100 Jahren identifiziert. Nuclear Speckles sind winzige Zusammenballungen von Proteinen im Kern der Zelle, die an der Verarbeitung genetischer Information beteiligt sind. Berliner Forschende…

Immunologie – Damit Viren nicht unter die Haut gehen

Ein Team um den LMU-Forscher Veit Hornung hat einen Mechanismus entschlüsselt, mit dem Hautzellen Viren erkennen und Entzündungen in Gang setzen. Entscheidend für die Erkennung ist eine typische Struktur der…

Kleine Moleküle steuern bakterielle Resistenz gegen Antibiotika

Sie haben die Medizin revolutioniert: Antibiotika. Durch ihren Einsatz können Infektionskrankheiten, wie Cholera, besser behandelt werden. Doch entwickeln die krankmachenden Erreger zunehmend Resistenzen gegen die angewandten Mittel. Nun sind Wissenschaftlerinnen…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close